KSK



Alles zur Organisation "KSK"


  • Teil des Reformkonzeptes

    Do., 30.07.2020

    KSK-Kompanie nach rechtsextremistischen Vorfällen aufgelöst

    Das Abzeichen des Kommandos Spezialkräfte (KSK) ist an einem Barett zu sehen.

    Seit dem Bekanntwerden von rechtsextremistische Vorfälle steht das Kommando Spezialkräfte unter besonderer Beobachtung. Die Verteidigungsministerin hat ein drastisches Reformkonzept aufgelegt. Die Auflösung der 2. Kompanie des KSK gehört dazu.

  • Ermittlungen eingeleitet

    Fr., 17.07.2020

    Wieder KSK: Bundeswehr vermisst Zehntausende Schuss Munition

    Kisten mit Patronen für Handfeuerwaffen.

    Gerade erst wurde bekannt, dass der Eliteeinheit KSK Munition und Sprengstoff fehlen. Jetzt wird öffentlich, dass bei der Bundeswehr noch mehr Munition verschwunden ist. Ministerium und Verteidigungspolitiker im Bundestag sind alarmiert.

  • Wehrbeauftragte

    Mo., 06.07.2020

    Wiedereinführung der Wehrpflicht? Ablehnung für Högl-Vorstoß

    Wehrbeauftragte Högl hatte die Aussetzung der Wehrpflicht im Jahr 2011 als einen «Riesenfehler» bezeichnet.

    War die Aussetzung der Wehrpflicht ein «Riesenfehler»? Die Meinungen darüber gehen seit 2011 auseinander. Stimmen, die auf freiwillige Dienste setzen, scheinen nun aber in der Mehrzahl.

  • Debatte um Wiedereinführung

    So., 05.07.2020

    SPD-Spitze: Wehrpflicht kein Mittel gegen Rechtsextremismus

    Die SPD-Doppelspitze: Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans.

    Zurück zur Wehrpflicht? Die neue Wehrbeauftragte Högl hat eine Debatte darüber angestoßen - die Verteidigungsministerin kontert mit der Idee eines Freiwilligendienstes. Und auch ihre Parteispitze hat Högl nicht hinter sich.

  • Aussetzung war «Riesenfehler»

    Sa., 04.07.2020

    Debatte über Rückkehr zur Wehrpflicht

    Rekruten der Bundeswehr nehmen im Jahr 2009 in Berlin an dem öffentlichen Gelöbnis teil.

    Die Wehrpflicht wurde vor fast zehn Jahren ausgesetzt. Nun ist erneut eine Debatte ausgelöst worden, sie wieder in Kraft zu setzen - von prominenter Seite. Die Verteidigungsministerin aber hat andere Pläne.

  • «Gefährdungspotenzial»

    Mi., 01.07.2020

    Kramp-Karrenbauer besorgt über vermissten KSK-Sprengstoff

    Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (r, CDU) und Eberhard Zorn, Generalinspekteur der Bundeswehr, bei einer Pressekonferenz zur Reform des Kommando Spezialkräfte (KSK).

    Die Reform des wegen rechtsextremistischer Vorfälle in die Schlagzeilen geratenen KSK ist in die Wege geleitet. Es kann aber noch unangenehme Überraschungen geben.

  • Pläne von Kramp-Karrenbauer

    Di., 30.06.2020

    Rechtsextreme Vorfälle: KSK-Kompanie soll aufgelöst werden

    KSK-Soldaten bei einer Übung in Schleswig-Holstein.

    Für das Kommando Spezialkräfte ist es die letzte Chance zur Bewährung. Die Verteidigungsministerin legt ein drastisches Reformkonzept vor. Die Elitetruppe soll sich entscheiden, ob sie Teil des Problems oder Teil der Lösung sein will.

  • Kommentar

    Di., 30.06.2020

    Eliteeinheit KSK auf Bewährung

    Soldaten des Kommandos Spezialkräfte (KSK) während einer Übung

    Mit dem Extremismus in der Eliteeinheit soll Schluss sein: Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer überrascht mit umfassenden Plänen zur Reform des Kommandos Spezialkräfte. Der Schritt ist richtig, doch eine Frage bleibt. Ein Kommentar.

  • «Kein Generalverdacht»

    Do., 28.05.2020

    Högl will sich mit Rechtsextremismus in der Truppe befassen

    Die neue Wehrbeauftragte ruft zu stärkerem Engagement gegen Rechtsextremismus bei der Bundeswehr auf - warnte aber auch vor einem Generalverdacht.

    Vereidigung im Bundestag und gleich ein politisches Großthema. Die neue Wehrbeauftragte will sich stärker gegen Rechtsextremismus in der Bundeswehr einsetzen, warnt aber auch vor pauschalen Verdächtigungen. Aus dem Kommando Spezialkäfte vernimmt sie positive Signale.

  • Spezialkräfte der Bundeswehr

    Mi., 27.05.2020

    Nach Extremismusfällen wird das KSK gründlich durchleuchtet

    Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer stellt das KSK auf den Prüfstand.

    «Rechte Tendenzen», Extremismus und nun ein geheimes Waffenlager im Garten eines Kommandosoldaten. Die Verteidigungsministerin will der Lage im KSK auf den Grund gehen. Auch die Personalvertretung der Eliteeinheit geht auf Distanz zu Radikalen und ruft nach einem «KSK der Zukunft».