Keolis



Alles zur Organisation "Keolis"


  • Bahnprobleme

    Do., 07.02.2019

    Landrat Gericke droht Eurobahn: „Nächster Schritt Kündigung“

    Wollen sich mit den unbefriedigenden Leistungen der Eurobahn nicht abfinden: Planungsdezernent Carsten Rehers (Kreis Warendorf), NWL-Geschäftsführer Joachim Künzel, Landrat Dr. Olaf Gericke und Michael Geuckler, Geschäftsführer des Zweckverbandes Schienenpersonennahverkehr Münsterland (ZVM).

    Ärger auf Schienen: Die Eurobahn, Tochter des französischen Keolis-Konzerns, ist das größte private Ei­sen­­­bahnunternehmen in Deutschland. Und sorgt in unschöner Regelmäßigkeit für nicht minder Ärger bei Fahrgästen und Auftraggebern. Dr. Olaf Gericke, Landrat des Kreises Warendorf, bekommt immer Beschwerden von Fahrgästen: „Die Situation ist für die Bürger im Kreis unerträglich.“

  • Keolis lädt Initiator einer Online-Petition ein

    Sa., 19.01.2019

    Eine Runde in der Eurobahn-Werkstatt

    In Heessen wartet Keolis seine Elektro-Triebwagen.

    Im heißen Eurobahn-Herbst griff er zur Online-Petition und forderte zuverlässige Nahverkehrszüge. Das Unternehmen Keolis nahm die Petition zum Anlass, den Schüler und seine Klasse in die Werkstatt nach Heessen einzuladen.

  • Es soll wieder rund laufen

    Fr., 14.12.2018

    Eurobahn-Mutter Keolis meldet wieder volle Einsatzbereitschaft

    „Flachstellen“ nennt es der Experte, „ein holprig rollendes Rad“ der Laie. So oder so: Sukzessive müssen alle Eurobahn-Triebwagen zur Beseitigung in die Werkstatt.

    Ist die Eurobahn ein Dauerpannen-Unternehmen oder eines, das eine Krise nach der anderen bewältigt? Dem Fahrgast ist die Unterscheidung schnurzpiepegal. Ihn nerven die permanenten Verspätungen und die zahlreichen Zugausfälle. Die Eu­robahn ist für ihn eine Sorgenbahn, seit mehr als ei­nem Jahr.

  • Zugverkehr

    Fr., 07.12.2018

    Das ändert sich mit dem Fahrplanwechsel im Münsterland

    Zugverkehr: Das ändert sich mit dem Fahrplanwechsel im Münsterland

    Genau wie der Adventskalender gehört auch der Fahrplanwechsel jährlich zum Dezember. In diesem Jahr ist Sonntag (9. Dezember) Stichtag für den europaweiten Fahrplanwechsel. Das betrifft auch den Nah- und Fernverkehr in der Region.

  • Kommentar

    Do., 06.12.2018

    Sorgenbahn Eurobahn: Zweiter Schuss vor den Bug

    Kommentar: Sorgenbahn Eurobahn: Zweiter Schuss vor den Bug

    Die Eurobahn hat die zweite Abmahnung kassiert. Die aller-, aller-, allerletzte Warnung? Wohl kaum. Alle Beteiligten wissen, dass der Auftraggeber NWL dem inzwischen größten Eisenbahn-Unternehmen in NRW so ohne Weiteres nicht den Stuhl vor die Tür stellen wird. Zu groß sind die juristischen Hürden, zu schwergewichtig wäre die Aufgabe, kurzfristig einen neuen Betreiber für vier Netzte zu finden.

  • Bahnverkehr

    Do., 06.12.2018

    Eurobahn erneut abgemahnt

    Bahnverkehr: Eurobahn erneut abgemahnt

    Zugausfälle, Verspätungen, viel zu kurze Züge: Die Eurobahn ist erneut abgemahnt worden. „Organisationsversagen“ in allen vier Netzen lautete die Begründung. Die Politiker in der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) sind stinksauer auf das Eisenbahn-Unternehmen mit französischen Wurzeln.

  • Eurobahn präsentiert Ersatzlösung

    So., 25.11.2018

    Ab Montag geht's mit dem Bus zur Schule

    Bei der Eurobahn läuft es – mal wieder – nicht „rund“. Für Entlastung auf dem morgendlichen Weg nach Münster soll nun vorübergehend ein Bus sorgen.

    Um das morgendliche Bahn-Chaos ein wenig zu lindern, will die Eurobahn ab Montag von Drensteinfurt aus einen zusätzlichen Bus in Richtung Hiltrup einsetzen.

  • Kommentar

    Mo., 19.11.2018

    Die Sorgenbahn: Neuer Ärger mit der Eurobahn

    Der Schriftzug "Nicht einsteigen" stehtauf einem eurobahn-Zug.

    Schon wieder die Eurobahn. Die Tochter des französischen Keolis-Konzerns ist das größte private Ei­sen­­­bahnunternehmen in Deutschland – und sorgt für den größten Ärger. Mal fehlen Lokführer, dann wieder funktionieren Triebwagen nicht: Die Eurobahn brüskiert Kunden und Auftraggeber gleichermaßen, und das in unschöner Regelmäßigkeit.

  • Vermindertes Platzangebot in der Eurobahn

    Do., 08.11.2018

    Pendler-Frust ebbt nicht ab

    Die Eurobahnen treffen sich nächste Woche nicht mehr in Capelle, sondern lassen den jeweiligen Gegenzug in Werne passieren.

    Kein unpünktlicher Fernverkehr, der den Europlan-Fahrbahn durcheinander bringt, nur zwei Nahverkehrszüge, die sich in Capelle gegenseitig passieren lassen. Alles wird gut, oder?

  • Pendler-Frust in der RB 50

    Mi., 24.10.2018

    Gleisschäden auf der Strecke Münster–Lünen: Bahn leitet ab Montag den Fernverkehr um

    Wo bleibt der Zug bloß wieder: Johannes Kranemann fährt täglich von Werne nach Ascheberg. Pünktlich kommt er fast nie an.

    Sorgenkind RB 50. Wieder Verspätungen, wieder Zugausfälle, wieder unzufriedene Pendler zwischen Münster und Lünen. Diesmal ist es aber nicht nur die Eurobahn, über die sich der Shitstorm ergießt.