Kreistag



Alles zur Organisation "Kreistag"


  • Reaktionen auf Effings Rücktritt: Schulze Föcking hat keine Ambitionen / Niebel bleibt vorerst bei SMarT

    Mi., 23.10.2019

    Kommentare mit Respekt und Bedauern

    Landrat Dr. Klaus Effing

    Die überraschende Nachricht von Dr. Klaus Effing, dass er Ende März sein Landratsamt zur Verfügung stellen will, um den ihm offerierten Vorstandsposten bei der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) in Köln anzutreten, hat gestern auch in der Kreisstadt zahlreiche Reaktionen ausgelöst. Weit über 200 Kommentare hatte Effing bereits am Nachmittag auf seinen Account bei Facebook erhalten.

  • Unterschiedliche Einschätzungen zur Linie von Drensteinfurt bis nach Haltern

    Mi., 23.10.2019

    Kein Bedarf für Schnellbus ?

    Gemeinsam mit den Bürgermeistern Dr. Bert Risthaus (Ascheberg, li) .und Bodo Klimpel (Haltern am See, r.)) setzt sich Bürgermeister Richard Borgmann für eine Schnellbuslinie für das südliche Münsterland ein. Ihre Idee stellten sie im September bei einem gemeinsamen Pressetermin in Lüdinghausen vor. Die Drensteinfurter Stadtverwaltung hat sich in dieser Sache indes nicht offiziell positioniert.

    Eine durchgängige Schnellbuslinie von Haltern am See bis nach Drensteinfurt? Die Idee finden die drei Bürgermeister aus Haltern, Lüdinghausen und Ascheberg klasse. Es gibt aber auch andere Stimmen.

  • Schnellbus bis nach Haltern am See

    Mi., 23.10.2019

    Verbindungohne Potenzial ?

    Schnellbus bis nach Haltern am See: Verbindungohne Potenzial ?

    Schnell und ohne Umwege per Bus ans Ziel kommen: Um das auch auf der Ost-West-Achse zu ermöglichen, wollen die Bürgermeister Richard Borgmann (Lüdinghausen), Dr. Bert Risthaus (Ascheberg) und Bodo Klimpel (Haltern am See) eine neue Schnellbuslinie für das südliche Münsterland auf den Weg bringen.

  • Von Drensteinfurt bis nach Haltern

    Mi., 23.10.2019

    Kein Bedarf für neuen Schnellbus ?

    Die Bürgermeister Dr. Bert Risthaus (Ascheberg, v.li.), Richard Borgmann (Lüdinghausen) und Bodo Klimpel (Haltern am See) setzen sich für eine Schnellbuslinie für das südliche Münsterland ein. Ihre Idee stellten sie im September bei einem gemeinsamen Pressetermin in Lüdinghausen vor. Die Drensteinfurter Stadtverwaltung hat sich in dieser Sache indes nicht offiziell positioniert.

    Die Bürgermeister von Lüdinghausen, Ascheberg und Haltern am See wollen eine neue Schnellbuslinie für das südliche Münsterland auf den Weg bringen. Die soll in Drensteinfurt starten. Die hiesige Stadtverwaltung hat zu diesen Plänen indes keine Einschätzung abgegeben.

  • Landrat bringt Haushaltsentwurf 2020 ein

    Sa., 12.10.2019

    E-Mover rollt bald durch den Kreis

    Kräftig investieren will der Kreis Warendorf – nicht nur in die Förderschulen und den Umbau des Museums Abtei Liesborn, das einen Augustin-Wibbelt-Erinnerungsraum erhalten soll. Auch in der Verkehrspolitik geht der Kreis neue Wege – etwa mit dem E-Mover.

    650 Seiten dick ist der Haushalt, den der Kreis für das Jahr 2020 geplant hat. Welche Schwerpunkte der Etat hat, der 450 Millionen Euro umfasst, machte Landrat Dr. Olaf Gericke deutlich, als er am Freitag den Haushalt im Kreistag einbrachte. Neue Wege sind vor allem in der Verkehrspolitik geplant

  • SPD im Austausch mit Waldbesitzer

    Sa., 05.10.2019

    Zwiespalt beim Baum-Schutz

    Josef Grothues tauschte sich mit André Stinka (2.v.l., SPD-Landtagsabgeordneter), Heiner Kiekebusch (Kreistagsfraktion) und Jan-Peter Klingelhöfer (SPD Senden) aus.  

    Viele Bäume sind auch in Senden geschwächt oder bereits abgestorben. Die SPD sprach mit Waldbesitzer Josef Grothues über Möglichkeiten und Probleme beim Ziel, die „grüne Lungen“ widerstandsfähiger zu machen.

  • Kommunalwahl mit Besonderheit

    Mo., 30.09.2019

    CDU und FDP unterstützen Axel Linke

    Bürgermeister Axel Linke macht zurzeit keine Aussage dazu, ob er erneut bei der Bürgermeisterwahl im kommenden Jahr antritt. Der Unterstützung der Christdemokraten und Liberalen kann sich der Bürgermeister sicher sein. 2015 war Linke mit Unterstützung der CDU und der FDP im Rat der Stadt ins Amt gehoben worden.

    Der Termin für die Kommunalwahlen 2020 steht fest: Am 13. September ist Wahlmarathon, werden nicht nur die Stadträte und der Kreistag, sondern auch Bürgermeister und Landräte in Nordrhein-Westfalen gewählt. Bürgermeister Axel Linke macht noch keine Aussage dazu, ob er erneut bei der Bürgermeisterwahl antritt. Er halte es für „viel zu früh, jetzt schon eine Aussage dazu zu treffen“, lässt er auf WN-Anfrage mitteilen. Er werde zu gegebener Zeit seine Entscheidung bekanntgeben.

  • Ausschuss nimmt Schulentwicklungsplan für Förderschule „mit Bedauern“ zur Kenntnis

    Mi., 25.09.2019

    „Ansatz nicht im Sinne der Kinder“

    Anlässlich des ersten Schultages am 10. September verteilten Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr und Schulleiterin Brigitte Siehoff Begrüßungsgeschenke an die aktuell 111 Kinder der Steverschule. Schüler aus der Gemeinde Ascheberg müssen dorthin eine Anfahrt von bis zu einer Stunde in Kauf nehmen.

    Der Schul- und Kulturausschuss ist mit dem vorgelegten Schulentwicklungsplan des Kreises Coesfeld im Bereich Förderschulen nicht einverstanden. Es sei nicht im Sinne der betroffenen Kindern, Fahrzeiten von bis zu einer Stunde in Kauf nehmen zu müssen.

  • Fußball: Kreistag der Ü-32- und Ü-40-Kicker

    Mi., 18.09.2019

    Final-Four-Format kommt bei den Altherren-Fußballern an

    Marianne Finke-Holtz loste die Partien aus.

    Seit einem Jahr gehen die Altherren- und Altliga-Fußballer des Kreises Steinfurt neue Wege, um ihre Kreismeister zu ermitteln. Wie auf dem Staffeltag jetzt deutlich wurde, kommt das Format mit einer K.o.-Runde und einem Final-Four-Endturnier sehr gut bei den Kickern an. Marianne Finke-Holtz vom Fußball- und Leichtathletikverband loste jetzt die Runden für die neue Saison aus.  

  • Kreisentwicklungsprogramm WAF2030plus

    Mi., 18.09.2019

    Medienkompetenzzentrum gefordert

    An den Zukunftsdialogen beteiligten sich etwa 160 Bürger.

    Von wegen Bevölkerungsrückgang: Der Kreis Warendorf wird voraussichtlich weiter wachsen und könnte innerhalb der nächsten zehn Jahre eine Einwohnerzahl von 300 000 Bürgern haben. Diese Daten nannte Dr. Olaf Arndt von der Prognos AG im Umwelt- und Planungsausschuss. Die demografische Entwicklung ist ein wesentliches Faktum bei der Erstellung des Kreisentwicklungsprogramms WAF2030plus.