Ku-Klux-Klan



Alles zur Organisation "Ku-Klux-Klan"


  • Wahlkampf in den USA

    Sa., 26.09.2020

    Trump will bei Sieg Ku-Klux-Klan als Terrorgruppe einstufen

    Mitglieder des rassistischen Ku-Klux-Klan.

    Für einen Wahlsieg braucht Donald Trump auch die Stimmen der Afroamerikaner. Nun macht er diesen ein Versprechen - und kritisiert zugleich erneut die Black-Lives-Matter-Bewegung.

  • Neues aus Hollywood

    Mi., 13.02.2019

    Spike Lee dreht mit Chadwick Boseman

    Spike Lee will mit Netflix zusammenarbeiten.

    Nach dem Ku-Klux-Klan wendet sich Spike Lee in seinem nächsten Film dem Vietnamkrieg zu. Unterstützt wird er dabei von Black-Panther-Star Chadwick Boseman.

  • Blackfacing und Ku-Klux-Klan

    So., 03.02.2019

    Virginias Gouverneur: Rassistisches Bild zeigt nicht mich

    Ralph Northam, demokratischer Gouverneur des US-Bundesstaates Virginia, neben seiner Frau Pam.

    Überraschende Kehrtwende: Erst entschuldigte sich Virginias Gouverneur, Ralph Northam, dafür, einst auf einem rassistischen Foto posiert zu haben. Nun bestreitet er, überhaupt auf der Aufnahme zu sein.

  • Wahre Geschichte

    Mo., 20.08.2018

    «BlacKkKlansman»: Spike Lees Satire über Rassismus in USA

    Wahre Geschichte: «BlacKkKlansman»: Spike Lees Satire über Rassismus in USA

    Ein afroamerikanischer Cop infiltrierte Ende der 70er Jahre den berüchtigten Ku-Klux-Klan. Spike Lee hat aus den wahren Begebenheiten eine rasante Satire gemacht. «BlacKkKlansman» wartet mit bissigem Humor und einer Starbesetzung auf.

  • Rassismus

    Mo., 20.08.2018

    Spike Lee: Für «BlacKkKlansman» war es höchste Zeit

    Spike Lee stellt «BlacKkKlansman» in Berlin vor.

    Für Spike Lee war es wichtig, dass «BlacKkKlansman» in den USA noch im August in die US-Kinos kommt. Der Grund: Die heftigen Ausschreitungen in Charlottesville vor einem Jahr.

  • Starbesetzung

    So., 19.08.2018

    Spike Lees «BlacKkKlansman»: Clevere Satire über Rassismus

    Starbesetzung: Spike Lees «BlacKkKlansman»: Clevere Satire über Rassismus

    Mit einem Trick verschafft sich ein schwarzer Polizist Zugang zum berüchtigten Ku-Klux-Klan - basierend auf wahren Begebenheiten erzählt Spike Lee eine außergewöhnliche Geschichte mit Starbesetzung.

  • Glaubwürdigkeit

    Do., 16.08.2018

    Adam Driver: Rolle in neuem Spike-Lee-Film war unbequem

    Adam Driver spricht über seinen Beruf.

    Dinge zu sagen, an die man nicht glaube, sei Teil des Jobs eines Schauspielers, sagt Driver. Diese Erfahrung hat er jetzt im neuen Spike-Lee-Film «BlacKkKlansman» gemacht, in dem er einen Polizisten spielt, der sich als Rassist der übelsten Art ausgibt.

  • Vielleicht mal eine Frau?

    Fr., 18.05.2018

    Viele Favoriten beim Filmfest Cannes

    Jury-Präsidentin Cate Blanchett setzt sich in Cannes auch für Gleichberechtigung ein.

    In diesem Jahr ist beim Festival einiges möglich - möglicherweise geht die höchste Auszeichnung ausnahmsweise an eine Frau. Oder es gibt die erste Goldene Palme für einen schwarzen Filmemacher.

  • An der Croisette

    Mo., 07.05.2018

    Filmfest Cannes startet mit heftigen Debatten

    Penélope Cruz als Laura und Javier Bardem als Paco in einer Szene des Films "Everybody Knows", der das Festival in Cannes eröffnet.

    Die Regielegende Jean-Luc Godard ist dabei. Genauso wie Wim Wenders, Penélope Cruz, Javier Bardem, Emilia Clarke und das neue «Star Wars»-Abenteuer - das Festival an der Côte d’Azur will wieder mit einigen Stars glänzen. Doch hinter den Kulissen brodeln auch Konflikte.

  • Hintergrund

    So., 13.08.2017

    Ku-Klux-Klan - Rassismus unter weißen Kapuzen

    David Duke, früherer Ku-Klux-Klan-Führer und ehemaliger Abgeordneter des Repräsentantenhauses von Louisiana, bei der Kundgebung von Rechtsextremisten und Neonazis in Charlottesville.

    Washington (dpa) - Der rassistische Ku-Klux-Klan wurde in seiner ursprünglichen Form 1865 im US-Bundesstaat Tennessee gegründet. Mit Morden an Afroamerikanern und Attentaten auf Politiker kämpfte der Geheimbund gegen die Abschaffung der Sklaverei.