Kultusministerkonferenz



Alles zur Organisation "Kultusministerkonferenz"


  • „Kritik gehört zur Demokratie“

    Di., 18.06.2019

    Interview mit Bundesforschungsministerin Anja Karliczek

    „Kritik gehört zur Demokratie“: Interview mit Bundesforschungsministerin Anja Karliczek

    Ihr Start als Bundesministerin für Bildung und Forschung verlief nicht glücklich. Äußerungen zum 5G-Ausbau und der westfälischen Milchkanne brachten Anja Karliczek auf der glatten Berliner Bühne ins Rutschen. Zuletzt konnte die CDU-Politikerin aus dem Tecklenburger Land aber durchaus mit inhaltlichen Akzenten punkten, unter anderem mit der Forderung nach einem Nationalen Bildungsrat. Unser Redaktionsmitglied Frank Polke sprach mit der Ministerin.

  • Schulen

    Sa., 08.06.2019

    Schulministerin ringt um längere Pfingstferien für NRW

    Das Wort «ferien» wird an eine Tafel geschrieben.

    Eine Woche Pfingstferien genießen Schüler in NRW nur alle Jubeljahre. In den Genuss schöner Spätsommerurlaube kommen immer nur Bayern und Baden-Württemberger. Die Schulministerin will attraktivere, faire Lösungen für NRW.

  • Dank Arbeitsmarktsituation

    Sa., 01.06.2019

    Lehrerarbeitslosigkeit im Sommer fast weitgehend abgestellt

    Lehrer werden seltener in die Sommerferien-Arbeitslosigkeit geschickt.

    Früher war es ein beliebtes Sparmodell: Vertretungslehrer werden nicht über die Sommerferien beschäftigt und sind wochenlang arbeitslos. Inzwischen haben die meisten Länder diese Praxis beendet - aber nicht alle.

  • Religion

    Sa., 18.05.2019

    AKK findet Kopftuchdebatte richtig

    Berlin (dpa) - Nach dem Kopftuchverbot an Schulen in Österreich wird die Debatte auch in Deutschland mit Verve geführt. Mehrere Unionspolitiker lassen bereits die Chancen prüfen, doch selbst in der CDU halten manche das für aussichtslos. Die Parteivorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer unterstützt zumindest die Debatte. Kopftücher im Kindergarten oder in der Grundschule hätten mit Religion oder Religionsfreiheit nichts zu tun, sagte die Politikerin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Der Präsident der Kultusministerkonferenz, Alexander Lorz, hingegen bezweifelt, dass ein gesetzliches Verbot vor dem Verfassungsgericht bestehen würde.

  • Religion

    Sa., 18.05.2019

    Kultusminister-Präsident sieht kaum Chancen für Kopftuchverbot

    Berlin (dpa) - Der Präsident der Kultusministerkonferenz, Alexander Lorz, sieht das von der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung erwogene Kopftuchverbot in Grundschulen kritisch. «Wenn sich Eltern auf die Freiheit der Religionsausübung berufen, hat unser Rechtsstaat wenig Handlungsmöglichkeiten», sagte der hessische Kultusminister den Zeitungen der Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft. «Ein gesetzliches Verbot dürfte vor dem Verfassungsgericht daher kaum bestehen.» Der CDU-Politiker setzt daher eher auf Gespräche und Beratung der Eltern.

  • Motivation und Disziplin

    Di., 07.05.2019

    Als Erwachsener auf dem Zweiten Bildungsweg zum Abitur

    Motivation und Disziplin: Als Erwachsener auf dem Zweiten Bildungsweg zum Abitur

    Das Abitur auf dem Zweiten Bildungsweg nachzuholen, ist keine leichte Aufgabe. Umso wichtiger ist es, dass sich Interessierte über die passende Schulform informieren. Und überlegen, wie man Beruf, Schule und Privatleben unter einen Hut bekommt.

  • Abitur-Prüfungen

    Mi., 27.03.2019

    Schüler fallen öfter durch

     

    Es ist die erste große Prüfung – und endet für immer mehr junge ­Menschen mit einer Ent­täuschung: In Deutschland steigt die Schülerzahl derer, die durch das Abitur fallen, kontinuierlich. Für die Gewerkschaft Bildung und Erziehung ist das ein klarer Auftrag an Schulen und Politik.

  • Bildung

    Mi., 27.03.2019

    NRW gegen flexible Oberstufe an Gymnasien

    Yvonne Gebauer (FDP) Schulministerin von Nordrhein-Westfalen, spricht während der Debatte im Landtag.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Gewerkschaftsvorschlag einer flexiblen gymnasialen Oberstufe mit unterschiedlicher Dauer bis zum Abitur stößt bei der nordrhein-westfälischen Landesregierung auf Ablehnung. Das sei keine Antwort auf mehr Heterogenität in den Klassen und würde die Schulen «vor nahezu organisatorisch unlösbare Aufgaben stellen», teilte Landesschulministerin Yvonne Gebauer (FDP) am Mittwoch auf Anfrage mit. Damit würden auch die Bemühungen der Kultusministerkonferenz für mehr Vergleichbarkeit zwischen den Bundesländern konterkariert. Bereits heute könnten Schüler je nach Leistung entweder Klassen wiederholen oder auch überspringen.

  • Bildung

    Di., 26.03.2019

    Immer mehr Schüler fallen durchs Abitur

    Berlin (dpa) - In Deutschland rasseln wieder mehr Schüler durchs Abitur. In den vergangenen neun Jahren ist die Quote der nicht bestandenen Prüfungen stetig gestiegen. Das zeigt eine Auswertung der dpa. Demnach fielen 2009 laut Kultusministerkonferenz noch 2,39 Prozent der Schüler durch, 2017 waren es schon 3,78 Prozent. Besonders hoch ist Durchfallquote in Mecklenburg-Vorpommern. Experten kritisieren, dass Schüler schlechte Leistungen vor dem Abitur zu einfach ausgleichen könnten - in der Prüfung dann aber nicht mehr.

  • Einer von 26 fällt durch

    Di., 26.03.2019

    Immer mehr Schüler scheitern am Abi - zugleich mehr Topnoten

    Abiturprüfung in einem Gymnasium in Rostock.

    Bei vielen Schülern steigt nun der Stress: Die Abiprüfungen stehen an. Immer wieder wird eine Inflation guter Noten beklagt - doch auch am anderen Ende gibt es Grund zur Sorge.