Landgericht München



Alles zur Organisation "Landgericht München"


  • Gesunde Lebensmittel

    Mi., 11.09.2019

    Ein harter Markt: Der Kampf der Reformhäuser

    Eine Frau greift nach einem Apfel aus dem Obst- und Gemüseregal eines Reformhauses.

    Die Insolvenz der Reformhauskette Vitalia vor zehn Jahren beschäftigt das Landgericht München II. Der Prozess um Insolvenzverschleppung wirft ein Schlaglicht auf eine Branche, in der neue Profiteure des Bio-Trends den früheren Vorreitern das Wasser abgraben.

  • Landgericht München

    Di., 10.09.2019

    Bei Suizidgefahr des Mieters keine Räumung möglich

    Landgericht München: Bei Suizidgefahr des Mieters keine Räumung möglich

    Wenn ein Mieter am Ende der Mietzeit nicht auszieht, droht ihm die Räumung. Bei Suizidgefahr greift allerdings die Härtefallklausel. Doch die Sorge um finanzielle Einbußen kann auch den Vermieter seelisch belasten. Was wiegt in dem Fall schwerer?

  • Gastgewerbe

    Di., 27.08.2019

    Prozess gegen Google abgesagt: Bräustüberl feiert Sieg

    München (dpa) - Der Rechtsstreit zwischen dem Bräustüberl Tegernsee und Google um Internetangaben zu Wartezeiten ist zunächst beigelegt. Der geplante Termin zur mündlichen Verhandlung am Mittwoch vor dem Landgericht München I sei abgesagt, teilte Wirt Peter Hubert mit. Google habe den Unterlassungsanspruch anerkannt, um Aufhebung des Termins gebeten - und sei damit einem Rechtsstreit aus dem Weg gegangen. Google hatte teilweise lange Wartezeiten für das Bräustüberl angegeben. Der Wirt sagte, die Angaben seien falsch und könnten Gäste abschrecken.

  • Streit um Internetangaben

    Di., 27.08.2019

    Prozess gegen Google abgesagt: Bräustüberl feiert Sieg

    Das Herzogliche Bräustüberl Tegernsee war gegen Google vor Gericht gezogen. Der Internetriese hatte einen Online-Chart mit Wartezeiten angegeben, die dem Wirt zufolge nicht stimmen.

    München (dpa) - Der Rechtsstreit zwischen dem Herzoglichen Bräustüberl Tegernsee und Google um Internetangaben zu Wartezeiten ist zunächst beigelegt.

  • Kriminalität

    Fr., 02.08.2019

    13,5 Jahre Haft nach Missbrauch thailändischer Kinder

    München (dpa) - Für den zigfachen sexuellen Missbrauch thailändischer Kinder hat das Landgericht München I einen 67-Jährigen zu einer langen Haftstrafe mit anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt. Der Mann soll 13 Jahre und 6 Monate ins Gefängnis. Die Verteidiger wollen prüfen, ob sie dagegen vorgehen. Der Mann wurde wegen 80 Fällen des schweren sexuellen Missbrauchs an zwei Jungen für schuldig befunden. Die Taten soll er gefilmt und fotografiert haben. In seiner Wohnung wurden laut Staatsanwaltschaft mehr als 8500 Kinderpornos gefunden. Der Mann hatte die Vorwürfe im Wesentlichen eingeräumt.

  • Porträt

    Mi., 31.07.2019

    Rupert Stadler: Der Kämpfer

    Als erster Nicht-Ingenieur und mit gerade mal 43 Jahren wurde Rupert Stadler 2007 Audi-Vorstandschef.

    Rupert Stadler führte Audi zum Erfolg - und in die Krise. Jetzt steht er noch einmal im Rampenlicht.

  • Klage abgewiesen

    Do., 25.07.2019

    Supermärkte dürfen Zigaretten-Gruselfotos verstecken

    Eine Nichtraucherinitiative wollte durchsetzen, dass künftig sämtliche Kunden beim Einkauf im Supermarkt die Ekelbilder auf Zigarettenschachteln betrachten müssen.

    Ein Nichtraucherverein kämpft gegen Zigarettenverkauf im Supermarkt - und will zuerst verbieten lassen, dass die Ekelbilder auf den Schachteln im Automaten verdeckt sind. Doch die Gerichte spielen nicht mit.

  • Wartezeitenstreit am Tegernsee

    Mo., 15.07.2019

    Bräustüberl gegen Google

    Wartezeitenstreit am Tegernsee : Bräustüberl gegen Google

    Eine halbe Stunde Wartezeit, obwohl Tische frei sind? Komisch. Verwunderte Gäste machen den Wirt des Bräustüberls Tegernsee 2017 auf diese Google-Angaben aufmerksam - womöglich die Tücken eines Algorithmus. Der Fall schlägt immer höhere Wellen.

  • Urteil erwartet

    Di., 09.07.2019

    Prozess um tödlichen Streit beim Oktoberfest vor dem Ende

    Polizisten untersuchen auf dem Oktoberfestgelände am Augustiner-Zelt den Tatort.

    München (dpa) - Vor dem Landgericht München I soll heute das Urteil im Prozess um einen tödlichen Oktoberfest-Streit fallen. Die Staatsanwaltschaft hatte wegen Körperverletzung mit Todesfolge fünf Jahre Haft für den 43-jährigen Angeklagten gefordert, dessen Verteidigung maximal drei Jahre.

  • Kriminalität

    Do., 04.07.2019

    Anklage gegen Männer wegen illegaler Buch-Downloadplattform

    Eine Statue der Göttin Justitia mit einer Waage in ihrer Hand.

    München (dpa/lby) - Wegen der illegalen Verbreitung von elektronischen Büchern sollen sich drei Männer demnächst in München vor Gericht verantworten. Die Zentralstelle Cybercrime Bayern bei der Bamberger Generalstaatsanwaltschaft hat gegen die Beschuldigten, von denen zwei aus Nordrhein-Westfalen kommen, Anklage beim Landgericht München I erhoben. Die Angeklagten sollen nach Angaben der Ermittler vom Donnerstag auf einem inzwischen abgeschalteten Internetportal mehr als 200 000 Titel, überwiegend E-Books und Hörbücher, gegen geringe Beträge zum Herunterladen angeboten haben.