Landkreis Goslar



Alles zur Organisation "Landkreis Goslar"


  • Einschränkungen für Besucher

    Fr., 15.01.2021

    Harz stellt Spuren der Loipen ein

    Wegen eines befürchteten Besucheransturms werden zahlreiche Loipen im Harz an diesem Wochenende für den Betrieb geschlossen.

    Der Nationalpark Harz stellt das Spuren der Loipen ein. Zu groß sei sonst die Verlockung, das «Winter Wonderland» zu besuchen, so der Landkreis Goslar. Auch andernorts müssen sich Ausflügler auf Einschränkungen einstellen.

  • Schnee in den Bergen

    Do., 07.01.2021

    Wintersportregionen wappnen sich für einen neuen Ansturm

    Wintersportorte und Ausflugsziele in Nordrhein-Westfalen wappnen sich für einen möglichen Ansturm am kommenden Wochenende.

    Es bleibt winterlich in Deutschland, in den Bergen liegt Schnee. Viele lockt das trotz aller Corona-Warnungen in die Ausflugsgebiete. Einige Wintersportregionen handeln.

  • Trotz Corona-Warnungen

    Do., 07.01.2021

    Wintersportregionen wappnen sich für einen neuen Ansturm

    Schneefälle sorgen im Harz für gute Wintersportbedingungen.

    Es bleibt winterlich in Deutschland, in den Bergen liegt Schnee. Viele lockt das trotz aller Corona-Warnungen in die Ausflugsgebiete. Einige Wintersportregionen handeln.

  • Mehr als 35.000 Fahrgäste

    Mo., 26.10.2020

    Harzer Baumschwebebahn bei Besuchern beliebt

    Die rund 1000 Meter lange Strecke der Harzer Baumschwebebahn kann seit Anfang August genutzt werden.

    Obwohl sie erst Anfang August eröffnet wurde, gehört die Harzer Baumschwebebahn schon zu den Hauptattraktionen des Nord-Harzes. Tausende Besucher haben inzwischen die ein Kilometer lange Fahrt zurückgelegt. Und bis Ende des Jahres dürften es noch mehr werden.

  • Freude an der Natur

    Mo., 08.06.2020

    Wanderwege-Netz im Westharz wurde verkleinert und optimiert

    Drei Jahre nach Beginn der Arbeiten ist die Optimierung des Wanderwege-Netzes im niedersächsischen Westharz abgeschlossen.

    Das riesige Netz der Wanderwege im Harz ist nach jahrelanger Arbeit kleiner geworden - doch das ist kein Nachteil für die Touristen, meinen die Verantwortlichen. Sie sind vom Gegenteil überzeugt.

  • Namen im Tecklenburger Land

    Fr., 20.07.2018

    Name seit dem Mittelalter bezeugt

    Unser Leser Dieter Rodermund aus Lengerich fragt nach dem Ursprung seines Familiennamens.

  • Unwetter

    Do., 27.07.2017

    Landkreis Goslar hebt Katastrophenalarm wegen Hochwasser auf

    Goslar (dpa) - Leichte Entspannung nach Überflutungen: Der Landkreis Goslar in Niedersachsen hat seinen Katastrophenalarm wieder aufgehoben. Wie ein Sprecher sagte, gab der Katastrophenschutzstab des Kreises die Einsatzleitung um Mitternacht ab. Nach seinen Angaben übernehmen nun die Städte und Gemeinden die Koordinierung von Einsätzen. Die Lage in dem Landkreis am Harz habe sich entspannt, berichtete der Sprecher. In Flüssen wie Radau, Abzucht, Nette und Oker seien die Wasserstände gesunken.

  • Talsperre droht überzulaufen

    Mi., 26.07.2017

    Dauerregen und Katastrophenalarm: Braune Fluten im Harz

    Wasser überflutet in Goslar die historische Altstadt.

    Tief «Alfred» sorgt in vielen Regionen Deutschlands für den Ausnahmezustand. Heftiger Regen und Hochwasser treffen vor allem die Region am Harz. Innerhalb von zwei Tagen regnet es mehr als sonst im ganzen Juli. Ein wenig Besserung ist in Sicht.

  • Unwetter

    Mi., 26.07.2017

    Heftiger Regen lässt teilweise nach - leichte Entwarnung

    Goslar (dpa) - Der heftige Dauerregen lässt in Teilen Deutschlands langsam nach. In Sachsen-Anhalt deutet sich eine leichte Entspannung an. Auch in Niedersachsen ist das Schlimmste anscheinend überstanden. Beide Bundesländer waren in den vergangenen Tagen von Dauerregen betroffen. Besonders die Region am Harz hatte mit Wassermassen zu kämpfen. «Eine solch dramatische Hochwasserlage hat die Stadt Goslar seit 70, 80 Jahren nicht erlebt», sagte Goslars Oberbürgermeister Oliver Junk. Für den Landkreis Goslar hatten die Behörden tagsüber wegen schwerer Überflutungen den Katastrophenfall ausgerufen.

  • Unwetter

    Mi., 26.07.2017

    Nach Dauerregen: Katastrophenalarm im Harz

    Hildesheim (dpa) - Land unter im Harz: Der niedersächsische Landkreis Goslar hat wegen Überschwemmungen offiziell den Katastrophenalarm ausgerufen. In der Kleinstadt Bad Harzburg wurde der Bahnhof gesperrt. In Goslar selbst traf es die ganze Innenstadt, wo braune Wasserfluten durch die Straßen strömten. In Wernigerode in Sachsen-Anhalt ist eine 69-Jährige in der Nähe eines Flusslaufes verschwunden. Auch in Hildesheim behalten sich die Einsatzkräfte die Möglichkeit einer Räumung eines Wohngebiets vor. Hoffnung macht der Deutsche Wetterdienst, der ein Ende des Dauerregens vorhersagt.