Landkreis Vorpommern-Greifswald



Alles zur Organisation "Landkreis Vorpommern-Greifswald"


  • Hochwasser an der Ostsee

    Do., 15.10.2020

    Aufräumen und Schadensbegutachtung nach Sturmtief Gisela

    Stürmisches Herbstwetter hat zu Hochwasser und ungewöhnlichen Einhörnern in Lübecks Innenstadt geführt.

    Nach dem Hochwasser an der Ostsee wird das Ausmaß der Schäden untersucht, etwa an den Deichen. Von den Stränden hat der Sturm Sand ins Meer gespült.

  • Krankheiten

    Di., 03.03.2020

    Erste bestätigte Infektion mit Coronavirus in Mecklenburg-Vorpommern

    Ein Mitarbeiter bearbeitet einen Nukleinsäuretestchip in der Anlage eines Biotech-Unternehmens. Ein neu entwickelter Nukleinsäuretestchip, der sechs Atemwegsviren, einschließlich des neuartigen Coronavirus, nachweisen und unterscheiden kann, wurde von der nationalen chinesischen Arzneimittelbehörde genehmigt.

    Greifswald (dpa) - Erstmals sind auch in Mecklenburg-Vorpommern zwei Patienten nachweislich an dem neuen Coronavirus erkrankt. Die beiden Personen aus dem Landkreis Vorpommern-Greifswald seien umgehend zuhause isoliert worden, teilte die zuständige Amtsärztin Marlies Kühn am Dienstag in Greifswald mit.

  • Zahl der Attacken nimmt zu

    Mo., 04.12.2017

    Jäger von Wildschwein tödlich verletzt

    Bei einer Jagd in Vorpommern ist ein Jäger von einem verletzten Wildschwein angegriffen und tödlich verletzt worden.

    Wildschweine können gefährlich werden - auch für Jäger. Jetzt gab es einen tödlichen Zwischenfall.

  • Wahlen

    Fr., 08.09.2017

    Merkel-Wahlkampf in Vorpommern - Rechte Proteste geplant

    Wolgast (dpa) - Gut zwei Wochen vor der Bundestagswahl macht Bundeskanzlerin Angela Merkel heute in Mecklenburg-Vorpommern Station. Die CDU-Bundesvorsitzende wird zu Wahlkampfveranstaltungen in Barth, Strasburg und Wolgast erwartet. In Wolgast muss sich Merkel auf rechte Gegenproteste einstellen. Nach Angaben des Landkreises Vorpommern-Greifswald sind dort parallel zur CDU-Kundgebung zwei Protestveranstaltungen aus dem rechten Spektrum angemeldet. Am Mittwoch hatten im nordsächsischen Torgau Anhänger von NPD und AfD die Kanzlerin während ihrer gesamten Rede niedergebrüllt.

  • 30 000 Hühner werden getötet

    Sa., 12.11.2016

    Erstmals Geflügelpest in einer Massentierhaltung

    Blick auf den betroffenen Hühnerstall in Grumby (Schleswig-Holstein). In der geschlossenen Tierhaltung mit rund 30 000 Hühnern im Kreis Schleswig-Flensburg ist die Geflügelpest ausgebrochen.

    Erst immer mehr tote Wildvögel, dann ein erster Fall bei einem Privathalter, bald danach ein zweiter: Das Ausmaß der Vogelgrippe nimmt rasch zu. Inzwischen ist erstmals auch eine Haltungsform betroffen, bei der das eigentlich kaum möglich sein sollte.

  • Umwelt

    Sa., 12.11.2016

    Krisenstab tagt wegen Vogelgrippe-Erreger H5N8

    Berlin (dpa) - Angesichts der Ausbreitung der Vogelgrippe-Epidemie hat Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt den Zentralen Krisenstab Tierseuchen einberufen. Dieser werde am Nachmittag zusammenkommen. Vorher war bekanntgeworden, dass sich der Verdacht auf das hochansteckende H5N8-Virus auch auf einem Hühnerhof im Landkreis Vorpommern-Greifswald bestätigt hat. Die Behörden reagieren mit einer Ausweitung der Stallpflicht-Zonen vor allem in der Nähe von Seen und Flüssen. Damit soll verhindert werden, dass der Virustyp von Wildvögeln auf Geflügel in Zuchtbetrieben übertragen wird.

  • Wissenschaft

    Mi., 21.01.2015

    Neuer Vogelgrippe-Fall - H5N8-Erreger bei Huhn nachgewiesen

    Anklam (dpa) - In Mecklenburg-Vorpommern gibt es einen weiteren Vogelgrippe-Fall mit dem hochansteckenden Erreger H5N8. Das Virus wurde bei einem toten Haushuhn aus dem Bestand eines Hobbyhalters in einer Anklamer Gartenanlage nachgewiesen. Das sagte Amtstierarzt Holger Vogel. Das tote Huhn sei am Freitag gefunden worden. Es kommt nach Angaben des Landkreises Vorpommern-Greifswald aus einem Bestand von etwa 50 Tieren eines privaten Geflügelhalters, der Enten, Hühner und Gänse hat. Der gesamte Bestand werde getötet.

  • Gesundheit

    Mi., 05.11.2014

    Geflügelpest in Mecklenburg-Vorpommern - Subtyp bisher nur in Asien

    Schwerin (dpa) - In einem Mastputenbetrieb in Mecklenburg-Vorpommern ist die Geflügelpest ausgebrochen. Bei den Tieren sei ein Influenzavirus vom Subtyp H5N8 festgestellt worden, teilte das Landwirtschaftsministerium in Schwerin mit. Dieser bisher nur aus dem asiatischen Raum, vor allem Südkorea, bekannte Subtyp sei damit erstmalig im Hausgeflügelbestand in Europa nachgewiesen worden. Der Betrieb im Landkreis Vorpommern-Greifswald wurde gesperrt, die Tiere sollen getötet werden. Eingerichtet wurden ein Sperrbezirk von mindestens drei Kilometern und ein Beobachtungsgebiet von mindestens zehn Kilometern.