Lippische Landeskirche



Alles zur Organisation "Lippische Landeskirche"


  • Gottesdienst auf „Farsi“

    Di., 23.10.2018

    Die christliche Botschaft verstehen

    Die Matthäuskirche war beim Gottesdienst mit Pfarrer Sepehri Fard auf „Farsi“ gut besucht. Die Gläubigen kamen aus Laer, Rheine, Emsdetten, Dülmen und anderen Städten im Umkreis.

    Zahlreiche geflüchtete Afghanen, Iraner und Tadschiken trafen sich jetzt zum Gottesdienst mit Pfarrer Sepehri Fard in der Laerer Matthäuskirche. Der hauptamtliche Seelsorger der Evangelischen Kirchengemeinde am Lukas-Zentrum in Paderborn bringt den Menschen die christliche Botschaft in ihrer Landessprache nahe. Die Besucher kamen nicht nur aus Laer, sondern auch aus Rheine, Emsdetten, Dülmen und anderen Städten im Umkreis.

  • Eine Besonderheit

    Fr., 12.10.2018

    Gottesdienst auf Farsi

    Ein Gottesdienst in persischer Sprache findet am 21. Oktober (Sonntag) in der Matthäuskirche in Laer statt. Pfarrer Mehrdad Sepehri Fard, hauptamtlicher Seelsorger für persischsprachige Christen im Bereich der Evangelischen Kirche von Westfalen sowie der Lippischen Landeskirche, gestaltet gemeinsam mit Pfarrerin Dagmar Spelsberg-Sühling und Prädikantin Dr. Esther Sühling einen Vormittag

  • Kirche

    Fr., 17.11.2017

    Lippische Landeskirche mit einer Million Euro mehr

    Detmold (dpa) - Die Lippische Landeskirche plant für 2018 mit einem Plus von einer Million Euro im Haushalt. Das teilte die Landeskirche vor ihrer Synode vom 19. bis 21. November am Freitag in Detmold mit. Dank der generell positiven Entwicklung beim Steueraufkommen steigt der Etat im kommenden Jahr auf 33,5 Millionen Euro. Diesen Anstieg um rund drei Prozent bezeichnete Arno Schilberg, Juristischer Kirchenrat, in einer Mitteilung als «realistisch und vertretbar».

  • Kirche

    Mi., 04.10.2017

    Ehemaliger Landessuperintendent Haarbeck gestorben

    Lemgo (dpa/lnw) - Der ehemalige Landessuperintendent der Lippischen Landeskirche, Ako Haarbeck, ist tot. Er sei am Montag im Alter von 85 Jahren gestorben, teilte die Landeskirche von Mittwoch mit. Haarbeck wohnte zuletzt mit seiner Frau in Bonn. Er stand als leitender Theologe von 1980 bis 1996 an der Spitze der Landeskirche und war von 1985 bis 1994 Ratsmitglied der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

  • Kirche

    Fr., 01.09.2017

    Religionsunterricht: Kirchen vereinbaren Kooperation

    Eine Schülerin meldet sich.

    Was in der Praxis gegen geltendes Recht schon längst umgesetzt wird, wollen die Kirchen in Nordrhein-Westfalen jetzt auch mit amtlicher Zustimmung möglich machen: Gemeinsamen Religionsunterricht von Protestanten und Katholiken. Nur ein Bistum fehlt dabei - noch.

  • Kirche

    Di., 22.11.2016

    Landeskirche rechnet mit stagnierenden Steuereinnahmen

    Detmold (dpa/lnw) - Die Einnahmen der Evangelischen Lippischen Landeskirche fließen derzeit nicht mehr so kräftig wie in den Vorjahren. Bei der Verabschiedung des Haushaltes 2017 berichtete das Landeskirchenamt am Dienstag von einem Rückgang der Kirchensteuer in den ersten zehn Monaten 2016 um vier Prozent. Dennoch werde für das kommende Jahr mit einem gleichbleibenden Aufkommen von 32,5 Millionen Euro gerechnet. Der Haushalt habe wieder ein Volumen in der Größenordnung von 44 Millionen Euro. Ein Großteil des Geldes wird an die Kirchengemeinden mit ihren Pfarrern ausgezahlt. Die Synode, die den Haushalt in Detmold beschloss, ist das Kirchenparlament der kleinen Landeskirche mit ihren knapp 70 Mitgliedsgemeinden.

  • Geschichte

    Mi., 06.05.2015

    Kirchen: Gedenken an den Krieg ist keine Frage des Alters

    Gedenken an Krieg ist keine Altersfrage.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Das Mahnen und das Gedenken an die Schrecken des Zweiten Weltkriegs sind nach Ansicht der evangelischen Kirche keine Frage des Alters. «Das Erinnern und Gedenken an das Unrecht, das von Deutschland ausging, sind Aufgaben, denen sich jede Generation neu stellen muss», heißt es in einer am Mittwoch veröffentlichten Erklärung der Evangelischen Kirche im Rheinland, der Evangelischen Kirche von Westfalen und der Lippischen Landeskirche. «Sie sind eingezeichnet in unser Alltagsleben, in die täglichen Herausforderungen, vor denen unser Land, unsere Kirchen, vor denen wir alle persönlich stehen.» Am 8. Mai 1945 hatte die Wehrmacht nach sechs kriegerischen Jahren kapituliert.

  • Agrar

    Do., 02.10.2014

    Gemeinsame Erklärung der Kirchen und Landwirte zu Erntedank

    Dem Erntedankfest wohnt größere Bedeutung inne. Foto: Hendrik Schmidt/Archiv

    Münster (dpa/lnw) - Kirchenvertreter und Bauernverband werben zum Erntedank am Sonntag für einen anderen Umgang mit diesem Fest. In einer gemeinsamen Erklärung der Bistümer Münster, Paderborn und Essen sowie der Evangelischen Kirche von Westfalen, der Lippischen Landeskirche und des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes (WLV) rufen die Unterzeichner dazu auf, diesen Tag wieder neu zu entdecken. «Leider ist das Erntedankfest für immer mehr Menschen ein Fest ohne Bedeutung», heißt es in der gemeinsamen Erklärung vom Donnerstag. Wo preiswerte Lebensmittel eine Selbstverständlichkeit geworden sind, sähen viele Menschen das Fest als Folklore ohne tieferen Sinn, schreiben die Verfasser. Es fehle an einer Kultur der Dankbarkeit für die Gaben des Lebens und der Wertschätzung der Arbeit.

  • Kirchen

    So., 04.05.2014

    Neuer Landessuperintendent der Lippischen Landeskirche eingeführt

    Dietmar Arends. Foto: Lippische-Landeskirche/Archiv

    Lemgo (dpa/lnw) - Mit einem festlichen Gottesdienst in Lemgo ist Dietmar Arends am Sonntag offiziell als neuer Landessuperintendent der Lippischen Landeskirche eingeführt worden. Die Synode hatte den 51-Jährigen im November zum leitenden Theologen gewählt. Der gebürtige Bonner folgt auf Martin Dutzmann, der als Bevollmächtigter des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) nach Berlin gegangen ist. Arends arbeitete zuvor als Pastor für Diakonie und Ökumene in der Evangelisch-reformierten Kirche im ostfriesischen Leer. Die Lippische Landeskirche ist mit 175 000 Mitgliedern die drittkleinste evangelische Landeskirche in Deutschland.

  • Kirchen

    Mo., 25.11.2013

    Dietmar Arends an der Spitze der Lippischen Landeskirche

    Detmold (dpa/lnw) - Dietmar Arends ist neuer Landessuperintendent der Lippischen Landeskirche. Die Synode wählte den 50-Jährigen am Montag in Detmold zum neuen leitenden Theologen der drittkleinsten Landeskirche in der EKD. 39 der 51 anwesenden Synodalen stimmten für Arends. Auf den Kandidaten Reiner Rohloff entfielen 9 Stimmen. Es gab zudem eine ungültige Stimme und zwei Enthaltungen. Arends ist Pastor für Diakonie und Ökumene in der Evangelisch-reformierten Kirche (Leer). Der bisherige Amtsinhaber Martin Dutzmann ist als EKD-Bevollmächtigter nach Berlin gewechselt. Das Amt entspricht dem des Bischofs oder Präses in anderen Landeskirchen.