Luftwaffe



Alles zur Organisation "Luftwaffe"


  • Bundesregierung

    Mo., 20.05.2019

    Eine Woche nach Zusammenstoß: Regierungsflieger in Dortmund

    Dortmund (dpa/lnw) - Eine Woche, nachdem am Dortmunder Flughafen ein Transporter den Regierungsflieger von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) gerammt hat, steht die Maschine der Flugbereitschaft immer noch in Dortmund. Die «Global 5000» werde noch weiteren Prüfungen unterzogen und sei noch nicht wieder flugbereit, sagte ein Sprecher der Luftwaffe auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Der Dortmunder Flughafen hat die Maschine nach eigenen Angaben in einer Halle untergebracht.

  • Konflikte

    Sa., 18.05.2019

    Syriens Luftabwehr: Erneut «Objekte» aus Israel abgeschossen

    Tel Aviv (dpa) - Syriens Luftabwehr hat nach Angaben der Staatsagentur Sana erneut «Objekte abgeschossen, die von besetzten Territorien abgeschossen wurden». Als besetzte Territorien bezeichnen offizielle syrische Medien Israel. Über Schäden oder Opfer wurde zunächst nichts bekannt. Die israelische Luftwaffe hatte in der Vergangenheit mehrfach Ziele im benachbarten Bürgerkriegsland Syrien bombardiert. Die Angriffe richten sich gegen Kräfte und Einrichtungen, die vom Iran unterstützt wurden. Teheran ist ein enger Verbündeter der syrischen Regierung.

  • Konflikte

    Fr., 17.05.2019

    Acht afghanische Polizisten bei Nato-Luftangriff getötet

    Kabul (dpa) – Bei einem Luftangriff der Nato-Afghanistan-Mission «Resolute Support» sind in der Südprovinz Helmand mindestens acht afghanische Polizisten getötet worden. Mindestens zehn weitere Beamten seien bei dem Vorfall verletzt worden, sagte der Sprecher des Provinzgouverneurs, Omar Swak. Die Nato-Luftwaffe habe zu dem Zeitpunkt die radikalislamischen Taliban in der Gegend attackiert. Wie es zu dem Zwischenfall gekommen sei, werde noch untersucht. Die Nato-Mission äußerte sich bislang nicht dazu.

  • Bundesregierung

    Mo., 13.05.2019

    Fahrzeug beschädigt Regierungsmaschine der Kanzlerin

    Dortmund/Berlin (dpa) - Ein Bodenfahrzeug hat auf dem Flughafen Dortmund die parkende Regierungsmaschine von Bundeskanzlerin Angela Merkel beschädigt. Die CDU-Politikerin sei nicht an Bord gewesen, sagte ein Sprecher der Luftwaffe am Montag. Sie werde nun nach einem Termin in Wuppertal von der Flugbereitschaft der Bundeswehr mit einer anderen Maschine zurück nach Berlin geholt. Das Fahrzeug habe die stehende «Global 5000» touchiert, hieß es in einem Tweet der Luftwaffe. Das Ausmaß des Schadens stand zunächst nicht fest.

  • Bundesregierung

    Mo., 13.05.2019

    Fahrzeug beschädigt Regierungsmaschine der Kanzlerin

    Dortmund (dpa) - Ein Bodenfahrzeug hat auf dem Flughafen Dortmund die parkende Regierungsmaschine von Bundeskanzlerin Angela Merkel beschädigt. Die CDU-Politikerin sei nicht an Bord gewesen, sagte ein Sprecher der Luftwaffe. Sie werde nun nach einem Termin in Wuppertal von der Flugbereitschaft der Bundeswehr mit einer anderen Maschine zurück nach Berlin geholt. Das Fahrzeug habe die stehende «Global 5000» touchiert, hieß es in einem Tweet der Luftwaffe. Das Ausmaß des Schadens steht noch nicht fest.

  • Heftigste Gewalt seit 2014

    Mo., 06.05.2019

    Waffenruhe Israels mit Hamas scheint zu greifen

    Polizisten und Einsatzkräfte stehen vor den Trümmern eines Gebäudes in Gaza, welches bei israelischen Luftangriffen auf die Stadt zerstört wurde.

    Es war der heftigste Gewaltausbruch seit dem Gaza-Krieg 2014. Nun haben Israel und die Hamas im Gazastreifen sich wieder auf eine Waffenruhe geeinigt. Wie lange wird die Feuerpause diesmal halten?

  • Konflikte

    So., 05.05.2019

    Israel reagiert auf massiven Raketenbeschuss aus Gaza

    Tel Aviv (dpa) - Kurz vor Beginn der islamischen Fastenzeit hat sich die Gewalt zwischen militanten Palästinenserorganisationen im Gazastreifen und Israel erneut gefährlich hochgeschaukelt. Mindestens drei Israelis wurden bei massiven Raketenangriffen aus Gaza getötet. Mehr als hundert wurden verletzt. Es sind die ersten zivilen israelischen Todesopfer durch Raketenbeschuss seit dem Gaza-Krieg 2014. Israels Luftwaffe bombardierte als Reaktion auf die Angriffe mehr als 250 Ziele in dem Küstenstreifen. Dabei wurden nach Angaben des Gesundheitsministerium in Gaza fünf Palästinenser getötet.

  • Unsicherheit

    So., 05.05.2019

    Tödliche Gaza-Eskalation: Ist der ESC in Tel Aviv in Gefahr?

    Das offizielle Logo des Eurovision Song Contest (ESC) 2019 in Tel Aviv mit dem Motto «Dare To Dream».

    Im Süden Israels hagelt es Hunderte von Raketen, Israels Armee bombardiert in Gaza - wie wirkt sich die neue Runde der Gewalt auf den ESC aus, ist jetzt sogar eine Absage zu befürchten?

  • Konflikte

    So., 05.05.2019

    Tote und Verletzte bei neuer Gewalt im Gazastreifen

    Gaza (dpa) - Der Konflikt zwischen Israel und militanten Palästinensern im Gazastreifen ist erneut gefährlich eskaliert. In der Küstenstadt Aschkelon wurde nach Polizeiangaben ein Israeli getötet, als eine aus dem Gazastreifen abgefeuerte Rakete sein Wohnhaus traf. Bei Gegenangriffen der israelischen Luftwaffe im Gazastreifen wurden laut Gesundheitsministerium mindestens sechs Palästinenser getötet, darunter eine schwangere Frau und ihr einjähriges Kind. Seit Samstag haben militante Palästinenser nach israelischen Angaben 430 Raketen auf israelische Orte abgefeuert.

  • Konflikte

    Sa., 04.05.2019

    Hunderte Raketen auf Israel - Luftwaffe bombardiert Gaza

    Gaza (dpa) - Bei einer neuen Runde der Gewalt zwischen Israel und dem palästinensischen Gazastreifen sind mindestens vier Menschen getötet und acht Menschen verletzt worden. Die israelische Luftwaffe griff nach Armeeangaben 120 Ziele in dem Küstenstreifen am Mittelmeer an. Zuvor hatten militante Palästinenser wieder begonnen, Raketen auf Israel abzuschießen. Nach Angaben der Zeitung «Times of Israel» waren es bis zu Abend etwa 300 Raketen und Granaten, die in auf israelische Städte in der Grenzregion abgefeuert wurden.