Lyft



Alles zur Organisation "Lyft"


  • Fahrdienst-Vermittler

    Fr., 31.05.2019

    Uber tief im Minus: Taxi-Schreck erleidet Milliardenverlust

    Uber debütierte vor rund drei Wochen an der New York Stock Exchange.

    Ubers erster Geschäftsbericht seit dem unglücklichen Mega-Börsengang vor drei Wochen offenbart einen riesigen Quartalsverlust. Das Unternehmen macht Anlegern zwar Hoffnung, doch die große Frage bleibt: Kann der Taxi-Schreck jemals die Gewinnzone erreichen?

  • Aktie unter Ausgabepreis

    Di., 14.05.2019

    Uber-Aktie fällt auch am zweiten Börsentag

    Das Banner von Uber an der Fassade der New Yorker Börse.

    Jahrelang haben Investoren auf den Börsengang von Uber gewartet - doch die Aktie macht ihnen bisher wenig Freude. Nach zwei Tagen an der Börse notiert sie rund 17 Prozent unter dem Ausgabepreis.

  • Aktie verliert

    Mi., 08.05.2019

    Uber-Konkurrent Lyft stellt Verluste in Aussicht

    Lyft ist deutlich kleiner als Uber und bisher nur in Nordamerika aktiv. Zugleich zeigt das Unternehmen schnelleres Wachstum als der Marktführer.

    Die Aktien von Lyft waren zum Börsengang sehr gefragt - und stürzten kurz nach dem Debüt ab. Nun weisen frische Quartalszahlen einen Milliardenverlust aus. Aber Lyft wächst weiter schnell und spricht von Investitionen in die Zukunft.

  • Milliarde für GM

    Mi., 08.05.2019

    Waymo-Roboterautos bei Fahrdienst-Vermittler

    Ein Roboterwagen der Google-Schwesterfirma Waymo ist im Straßenverkehr unterwegs.

    Selbstfahrende Autos sind noch weit davon entfernt, überall zum Alltag zu gehören - aber in einigen Städten wie Phoenix können Verbraucher sie als Robotaxis nutzen. Der Wettlauf der Anbieter geht unterdessen mit Milliarden-Geldspritzen weiter.

  • Trotz Verluste

    Fr., 26.04.2019

    Börsengang soll Uber bis zu zehn Milliarden Dollar bringen

    Trotz Verluste: Börsengang soll Uber bis zu zehn Milliarden Dollar bringen

    Die Finanzwelt fiebert dem Börsengang des Fahrdienstvermittlers Uber entgegen. Bislang waren Experten davon ausgegangen, dass das Unternehmen damit deutlich über 100 Milliarden bewertet wird. Nach jüngsten Berichten wird diese Schwelle aber nicht erreicht.

  • Tickerkürzel «UBER»

    Fr., 12.04.2019

    Uber nimmt Kurs auf die Börse mit gebremstem Wachstum

    Nach Informationen des Finanzdienstes Bloomberg strebt Uber einen Erlös von rund zehn Milliarden Dollar an.

    Uber war über Jahre für aggressives Wachstum bekannt. Die Zahlen zum Börsengang zeigen nun, dass das Kerngeschäft mit der Vermittlung von Fahrdiensten zuletzt kaum gewachsen ist.

  • Verkehr

    Mi., 10.04.2019

    Taxifahrer-Protest: Scheuer beharrt auf Markt-Liberalisierung

    Berlin (dpa) - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer bleibt im Streit mit dem Taxi-Bundesverband hart. Bei den zentralen Forderungen der Taxifahrer bewegte sich der CSU-Politiker bei einer Protestkundgebung des Gewerbes in Berlin nicht. Er will den Markt für andere Fahrdienstanbieter wie Uber oder Lyft öffnen. Der Bundesverband Taxi und Mietwagen hatte in rund 30 deutschen Städten mehrere Tausend Taxifahrer zum Protest aufgerufen. Allein in Berlin beteiligten sich nach Angaben des Verbands rund 4000 Fahrer.

  • Erwartungen übertroffen

    Fr., 29.03.2019

    Uber-Rivale Lyft startet mit Vollgas an der Börse

    Börsengang geglückt: Die Lyft-Gründer John Zimmer (M. l.) und Logan Green (M. r.) jubeln im Konfetti-Regen vor dem leuchtenden Firmenschriftzug.

    Der US-Fahrdienstvermittler Lyft feiert ein starkes Börsendebüt. Insgesamt wurde das Unternehmen mit mehr als 24 Milliarden Dollar bewertet. Schon bald will der große Konkurrent Uber nachziehen.

  • Fahrdienstvermittler

    Mo., 18.03.2019

    Uber-Rivale Lyft strebt Milliarden-Erlös bei Börsengang an

    Uber-Konkurrent Lyft ist bisher nur in Nordamerika aktiv.

    San Francisco (dpa) - Der US-Fahrdienstvermittler und Uber-Konkurrent Lyft will bei seinem anstehenden Börsengang mehr als zwei Milliarden Dollar einnehmen.

  • US-Fahrdienstvermittler

    So., 03.03.2019

    Uber-Rivale Lyft strebt mit tiefroten Zahlen an die Börse

    Der US-Fahrdienstvermittler Lyft machte 2018 911 Millionen Dollar Verlust.

    Der Fahrdienstvermittler ist ein kleinerer Rivale von Uber und ist bisher auch nur in den USA und Kanada aktiv ist. Beim Gang an die Börse könnte Lyft den bekannteren Konkurrenten aber überholen.