MOZ



Alles zur Organisation "MOZ"


  • Bürger protestieren

    So., 19.01.2020

    Staatskanzlei: Tesla stimmt Grundstückskauf zu

    Auf diesem rund 300 Hektar großen Grundstück in Brandenburg will US-Elektroautobauer Tesla eine Fabrik bauen.

    Darauf hatte Brandenburg gewartet: Nun hat Tesla den Kaufvertrag mit dem Land für das Gelände gebilligt, auf dem der US-Elektroautobauer eine Fabrik bauen will. Nicht alle sind mit dem Vorhaben einverstanden.

  • Unfälle

    Do., 16.01.2020

    Zwei Tote beim Absturz eines Kleinflugzeugs in Brandenburg

    Strausberg (dpa) - Beim Absturz eines Kleinflugzeuges auf dem Flugplatz im brandenburgischen Strausberg sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Warum das Flugzeug abstürzte, blieb zunächst unklar. Die Maschine war bei der Landung auf dem Flugplatz am Mittag senkrecht zu Boden gestürzt, wie eine Sprecherin der Polizeidirektion Ost sagte. Am Boden sei das Ultraleichtflugzeug vollständig ausgebrannt. Zunächst hatte die «Märkische Oderzeitung» von dem Absturz berichtet.

  • Unfälle

    Do., 16.01.2020

    Zwei Tote bei Absturz eines Kleinflugzeugs in Brandenburg

    Strausberg (dpa) - Beim Absturz eines Kleinflugzeuges auf dem Flugplatz im brandenburgischen Strausberg sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Das sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Zunächst hatte die «Märkische Oderzeitung» berichtet. Die Maschine sei bei dem Unglück vollständig ausgebrannt.

  • Kriminalität

    Mo., 13.01.2020

    Vernachlässigtes Kind in Obhut der Brandenburger Behörden

    Eberswalde (dpa) - Ein vernachlässigtes fünfjähriges Mädchen aus Eberswalde ist jetzt in der Obhut der Behörden. Das Mädchen sei nach einer Gefährdungsmeldung im Krankenhaus gewesen, habe es aber wieder verlassen können, sagte der Landrat des Kreises Barnim, Daniel Kurth. Der Kreis sprach von Anzeichen von Unterernährung und Sprach- und Verhaltensauffälligkeiten. Die «Märkische Oderzeitung» hatte berichtet, das Mädchen habe jahrelang kein Tageslicht gesehen und solle mindestens zwei Jahre völlig auf sich allein gestellt gewesen sein. Das können wir nicht bestätigen», sagte Kurth.

  • Kriminalität

    Mo., 13.01.2020

    Bericht über verwahrlostes Mädchen

    Eberswalde (dpa) - Ein fünfjähriges Mädchen in Eberswalde soll einem Bericht zufolge über lange Zeit extrem vernachlässigt und ohne Tageslicht in einer Wohnung alleingelassen worden sein. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) prüft den Fall. Die «Märkische Oderzeitung» hatte berichtet, das Mädchen habe jahrelang kein Tageslicht gesehen. Es solle mindestens zwei Jahre völlig auf sich allein gestellt gewesen sein. Das Mädchen sei in der Weihnachtszeit in eine Klinik gekommen. Es sei körperlich und geistig stark zurückgeblieben und habe einen extrem verwahrlosten Eindruck gemacht.

  • Trotz vieler Talente

    Sa., 11.01.2020

    Box-Trainer Wegner: Strukturen in Deutschland stimmen nicht

    Sorgt sich um die Zukunft des deutschen Boxsports: Ulli Wegener.

    Berlin (dpa) - Der langjährige Trainer Ulli Wegner hat den Zustand des Boxens in Deutschland kritisiert.

  • Tour-de-France-Teilnehmer

    Sa., 16.11.2019

    Bahnrad-Weltmeister Kluge am Herzen operiert

    Roger Kluge musste am Herzen operiert werden.

    Berlin (dpa) - Bahnrad-Weltmeister Roger Kluge hat eine Herz-OP nach eigenen Angaben gut überstanden und bereits wieder Wettkämpfe bestritten.

  • Energie

    Do., 14.02.2019

    Baerbock: Hilfe für Kohleausstieg muss in Region bleiben

    Die Abgeordnete Annalena Baerbock (Grüne) spricht in der Plenarsitzung im Deutschen Bundestag.

    Frankfurt (Oder) (dpa/bb) - Die geplanten Milliardenhilfen für den Strukturwandel zum Kohleausstieg müssen nach Ansicht der Grünen-Vorsitzenden Annalena Baerbock der Region zugute kommen. «Die Landesregierungen dürfen damit auf keinen Fall Haushaltslöcher stopfen oder den Kohle-Konzernen den Stillstand vergolden», sagte die Brandenburger Bundestagsabgeordnete der «Märkischen Oderzeitung» aus Frankfurt (Oder) (Donnerstag). «Das Geld muss zweckgebunden eingesetzt werden für die Weiterbildung der Beschäftigten, zur Unterstützung der Zulieferer, für regionale Innovationsprojekte, für die Ansiedlung von Forschungsinstitutionen und für den Ausbau der Bahnstrecken in der ostdeutschen Lausitz.»

  • Klima

    Mi., 28.11.2018

    Polen plant Bau von Kernkraftwerken

    Warschau (dpa) - Wenige Tage vor Beginn der UN-Klimakonferenz hat das Gastgeberland Polen Pläne zum Bau von Kernkraftwerken vorgestellt. Warschau wolle seinen zusätzlichen Energiebedarf ab 2033 unter anderem mit Atomstrom decken, berichtet die Märkische Oderzeitung. Als mögliche Standorte des Landes für das erste Kernkraftwerk würden in Energiestrategie-Plänen des Landes die Orte Zarnowiec und Kopalino nordwestlich von Danzig genannt, hieß es. Bisher gibt es in Polen keine Atomkraftwerke; auch zu den nun vorgestellten Plänen steht eine endgültige Entscheidung der Warschauer Regierung noch aus.

  • Alternative zu Hartz IV

    Sa., 24.03.2018

    IG-Metall-Chef hält nichts von solidarischem Grundeinkommen

    Mitglieder der Bürgerinitiative «Omnibus» werben im Mai 2015 vor dem Reichstag für eine Volksabstimmung zum bedingungslosen Grundeinkommen.

    Er will lieber möglichst viele Menschen in Arbeit bringen statt Hartz IV durch ein deutlich höheres solidarisches Grundeinkommenzu ersetzen: IG-Metall-Chef Jörg Hofmann hält nicht viel von der aktuellen Debatte in der SPD.