MSNBC



Alles zur Organisation "MSNBC"


  • Universität Johns Hopkins

    Do., 19.11.2020

    Mehr als eine Viertelmillion Corona-Tote in den USA

    Die Belastung von Krankenschwestern durch Covid-19-Patienten in den USA nimmt wieder zu.

    Die USA haben einen weiteren dramatischen Punkt in der Corona-Pandemie erreicht: Mehr als 250.000 Menschen sind bereits nach einer Infektion mit dem Virus gestorben. Die Entwicklung gehe in die falsche Richtung, warnt ein führender Gesundheitsbeamter.

  • Druck auf Trump steigt

    Fr., 13.11.2020

    Behörden weisen Wahlbetrugsvorwürfe zurück

    Donald Trump weigert sich nach wie vor, den Wahlsieg Bidens anzuerkennen.

    US-Präsident Trump will den Wahlsieg Joe Bidens weiter nicht anerkennen. Doch sein Rückhalt in Washington scheint zu bröckeln. Mehrere US-Behörden sehen sich veranlasst, eine vertrauensstiftende Botschaft zu senden - und Biden baut seinen Vorsprung derweil aus.

  • «Fette Schildkröte» Trump

    Fr., 06.11.2020

    Ton und Handeln von US-Medien wandeln sich

    Der Ton der US-Medien zu Donald Trump ändert sich.

    Etwas verändert sich. Präsident Trump wütet, aber die US-Medien wollen das nicht mehr unkommentiert transportieren. Seine Betrugsvorwürfe nach der Wahl gehen vielen zu weit. Es stellt sich ein neuer Ton ein.

  • «New York Times»

    Mo., 28.09.2020

    US-Präsident Trump zahlte angeblich jahrelang kaum Steuern

    Reagiert harsch auf den Vorwurf, jahrelang kaum Steuern bezahlt zu haben: US-Präsident Donald Trump.

    Donald Trump weist einen Bericht, wonach er jahrelang kaum Steuern zahlte und Hunderte Millionen bald fälliger Schulden hat, als «fake news» zurück. Der ausführliche Artikel der «New York Times» erscheint kurz vor dem ersten TV-Duell zwischen Trump und Herausforderer Biden.

  • US-Präsidentschaftswahlkampf

    So., 27.09.2020

    Biden: Trump lügt wie Goebbels

    US-Präsidentschaftskandidat Joe Biden spricht im «National Constitution Center».

    Den Ton im US-Präsidentschaftswahlkampf wird rauer. Während Amtsinhaber Donald Trump für Beleidigungen und unbelegte Vorwürfe berüchtigt ist, bezichtigt Herausforderer Joe Biden ihn nun der Lüge und vergleicht ihn gar mit Goebbels. Trump bremst das nicht.

  • Über 150.000 Tote in den USA

    Do., 30.07.2020

    US-Coronaexperte Fauci warnt vor Zunahme von Covid-19-Fällen

    Eine Krankenschwester in Schutzanzug nimmt in Omaha einen Nasenabstrich von einem Patienten für einen Corona-Schnelltest.

    Nirgendwo auf der Welt gibt es mehr Virus-Tote zu beklagen als in den USA. Die Infektionszahlen steigen auf ein weiteres Rekordhoch. Die Corona-Krise im Land spitzt sich weiter zu.

  • Präsidentschaftsbewerber

    Fr., 01.05.2020

    Biden wehrt sich gegen Missbrauchsvorwürfe: Nie passiert

    Joe Biden im März bei einer Wahlkampfveranstaltung in Detroit.

    Joe Biden ist der große Hoffnungsträger von Donald Trumps Kritikern - er soll den US-Präsidenten aus dem Weißen Haus vertreiben. Doch mitten im Wahlkampf ist Biden mit brisanten Anschuldigungen konfrontiert. Kann er das abschütteln?

  • «Trump wusste, was vorging»

    Sa., 18.01.2020

    Ukraine-Affäre: US-Demokraten veröffentlichen neues Material

    Lev Parnas spielte eine wichtige Rolle bei den Bemühungen, die Ukraine zu Ermittlungen gegen den demokratischen Präsidentschaftsbewerber Biden und dessen Sohn Hunter zu bewegen.

    Der Geschäftsmann Lev Parnas scheint sich zu einer wichtigen Figur in der Ukraine-Affäre zu entwickeln, die Grundlage für das Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Trump ist. Trump sagt, er kenne Parnas nicht. Aber stimmt das wirklich?

  • Regierung

    Do., 16.01.2020

    Verbündeter Giulianis belastet Trump in Ukraine-Affäre

    Washington (dpa) - Ein Geschäftspartner von Rudy Giuliani, dem persönlichen Anwalt des US-Präsidenten, hat Donald Trump in der Ukraine-Affäre mit neuen Aussagen belastet. Der Präsident habe «exakt» über seine Aktivitäten in der Ukraine Bescheid gewusst, sagte der Geschäftsmann Lev Parnas dem US-Sender MSNBC. Parnas soll bei Giulianis Bemühungen, in der Ukraine belastendes Material zu Trumps politischem Rivalen Joe Biden zu finden, eine zentrale Rolle gespielt haben. Die Sprecherin des Weißen Hauses, Stephanie Grisham, wies Parnas' Aussagen zurück.

  • «Verschwörung gegen die USA»

    Mi., 13.03.2019

    Trumps Ex-Wahlkampfmanager muss siebeneinhalb Jahre in Haft

    Paul Manafort, der ehemalige Wahlkampfleiter von US-Präsident Trump, muss für insgesamt siebeneinhalb Jahre ins Gefängnis.

    Über Jahrzehnte verschaffte sich Paul Manafort als Lobbyist einen äußerst zweifelhaften Ruf. Nun muss der frühere Wahlkampfleiter von Donald Trump für mehr als sieben Jahre ins Gefängnis. Und die Aussagen der Richterin in dem Fall lassen aufhorchen.