Nationale Anti-Doping-Agentur



Alles zur Organisation "Nationale Anti-Doping-Agentur"


  • Tokio-Kader

    Mi., 15.01.2020

    Olympia-Planung von Kuntz: Kruse und Wagner auf der Liste

    U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz legte der Nada eine 50er-Liste vor.

    Stefan Kuntz geht entspannt mit den vielen Spekulationen um sein Olympia-Team um. Der Erfolgscoach der U21 lässt sich viele Optionen offen. Doppelbelastungen soll es für die Fußball-Stars im EM-Sommer keine geben. Das «letzte Puzzleteil» sorgt für besondere Spannung.

  • Nationale Anti-Doping-Agentur

    Mo., 09.12.2019

    Nada-Chefin fordert schnelle Umsetzung der Russland-Strafen

    Andrea Gotzmann ist Vorstandsvorsitzende der Nationalen Anti-Doping-Agentur von Deutschland.

    Lausanne (dpa) - Andrea Gotzmann hat als Vorstandsvorsitzende der Nationalen Anti-Doping-Agentur die internationalen Sportverbände dazu aufgefordert, die gegen Russland verhängten Strafen «anzuerkennen und ohne weiteren Verzug umzusetzen».

  • Manipulation von Dopingdaten

    So., 24.11.2019

    Russland am Abgrund: WADA entscheidet über Olympia-Bann

    Russland droht erneut der Olympia-Bann.

    Die Geduld der Welt-Anti-Doping-Agentur mit Russland dürfte ein Ende haben. Ihrem Exekutivkomitee liegt die Empfehlung vor, wegen Manipulation von Dopingdaten harte Konsequenzen zu ziehen. Entscheidung am 9. Dezember: Olympia-Bann ja oder nein?

  • Verpasste Doping-Probe

    Mi., 28.08.2019

    Hartung-Tweet an NADA: «Habe eine volle Blase»

    Hat sich über Twitter für eine verpasste Doping-Probe gerechtfertigt: Max Hartung.

    Berlin (dpa) - Fecht-Europameister Max Hartung hat sich mit einem Tweet für eine offenbar versäumte Doping-Probe gerechtfertigt.

  • NADA

    Fr., 23.08.2019

    Hinteregger verstößt nicht gegen Anti-Doping-Regeln

    Martin Hinteregger hat nicht gegen die Anti-Doping-Bestimmungen verstoßen.

    Was hat Fußball-Profi Martin Hinteregger - vor laufenden Kameras - gegen einen Krampf geschluckt? Der Fall hatte auch die NADA beschäftigt: Der Frankfurter hat nach ihrer Analyse nichts Verbotenes getan - Kritik am Vorgehen der Agentur gibt es weiterhin.

  • Eintracht-Profi

    Di., 20.08.2019

    NADA prüft Tabletteneinnahme von Hinteregger

    Eintracht Frankfurts Martin Hinteregger hatte im Spiel gegen 1899 Hoffenheim einen Wadenkrampf.

    Frankfurt/Main (dpa) - Die Nationale Anti-Doping-Agentur prüft die Tabletteneinnahme von Fußball-Profi Martin Hinteregger von Eintracht Frankfurt im Bundesligaspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim.

  • NADA-Jahres-Pressekonferenz

    Di., 04.06.2019

    Blutdopingskandal noch größer? - «Sind noch nicht am Ende»

    Lars Mortsiefer und Andrea Gotzmann bei der Jahres-Pressekonferenz der NADA in Berlin.

    Die Nationale Anti-Doping-Agentur bewertet die «Operation Aderlass» als vollen Erfolg. Dass sich der Skandal um den deutschen Arzt Mark S. noch ausweitet, ist gut möglich. Das Anti-Doping-Gesetz zahle sich immer mehr aus.

  • Doping-Skandal

    Fr., 10.05.2019

    Verfahren gegen Ex-Eisschnellläufer Lehmann eingeleitet

    Lief jahrelang in der deutschen Auswahl und betreute danach den Nachwuchs am Stützpunkt Berlin: Robert Lehmann.

    Die NADA nimmt ein Disziplinarverfahren gegen den mutmaßlich in die «Operation Aderlass» verwickelten früheren Eisschnellläufer Robert Lehmann auf. Der Erfurter lief jahrelang in der deutschen Auswahl und betreute bis zur Vorwoche den Nachwuchs am Stützpunkt Berlin.

  • Doping-Skandal

    Mo., 25.03.2019

    Generalverdacht: Eisschnellläufer wehren sich

    Auch ein deutscher Eisschnellläufer soll in den Erfurter Dopingskandal verstrickt sein.

    Sportlich ist es um den deutschen Eisschnelllauf nach zwei medaillenlosen Olympischen Winterspielen nicht gut bestellt. Nun gibt es einem Bericht der ARD-«Sportschau» zufolge einen Dopingverdacht. Zwei Topläufer wehren sich gegen einen Generalverdacht.

  • Nach Erfurter Dopingskandal

    Do., 21.03.2019

    NADA fordert Schärfung des Anti-Doping-Gesetzes

    Wil den Kampf gegen Doping weiter verschärfen: Lars Mortsiefer.

    Für die Nationale Anti-Doping-Agentur kann der Ermittlungserfolg der Münchner Staatsanwaltschaft im Eigenblut-Skandal eine Signalwirkung zur Abschreckung von Dopern haben. Die Bonner Agentur fordert aber auch, das Anti-Doping-Gesetz zu schärfen und zu präzisieren.