Nato



Alles zur Organisation "Nato"


  • Verteidigungsausgaben

    Mi., 21.10.2020

    Deutschland kommt Ausgaben-Ziel der Nato deutlich näher

    Das Hauptquartier der Nato in Brüssel.

    Bei den Verteidigungsausgaben kommt Deutschland dem Zwei-Prozent-Ziel der Nato weiter näher. Dabei hilft auch die Corona-Krise. Frage ist nun, wie es kommenden Jahr weitergeht.

  • 160 Spezialisten möglich

    Mi., 21.10.2020

    Berlin sagt Nato Soldaten für mögliche Covid-19-Einsätze zu

    Auf die Bundeswehr könnten Covid-19-Einsätze zukommen.

    Die sich weiter zuspitzende Corona-Pandemie wird möglicherweise auch zu neuen Auslandseinsätzen der Bundeswehr führen. Deutschland hat der Nato Unterstützung für einen Notfallplan zugesagt. Das Bündnis will im Fall der Fälle zur Stelle sein.

  • Kommentar: Nato baut Verteidigung im Weltall aus

    Mo., 19.10.2020

    Zurück in die Zukunft

    Eine US-Militärmaschine startet von der US-Airbase Ramstein. Die Nato will in Ramstein ein „Space Center“ aufbauen».

    Die Pläne für ein Space-Center in Ramstein sind für die Nato ein Befreiungsschlag zur rechten Zeit. Das Verteidigungsbündnis steht zudem in der Pflicht, Angriffe auf Satelliten zu verhindern. Denn die Satelliten spielen nicht nur bei Einsätzen in Krisengebieten eine wichtige Rolle. Ein Kommentar.

  • Ramstein in Rheinland-Pfalz

    Mo., 19.10.2020

    Verteidigung im All: Nato will Space Center aufbauen

    Seit 2019 gilt das All für die Nato als eigenständiges Operationsgebiet.

    Die Nato bereitet sich darauf vor, dass Kriege künftig auch im Weltraum ausgetragen werden. Im rheinland-pfälzischen Ramstein soll deswegen nun ein Space Center entstehen. Ein weiterer Nato-Standortwettbewerb mit deutscher Beteiligung läuft noch.

  • Gemischte Reaktionen

    Do., 08.10.2020

    Trump kündigt schnelleren Truppenabzug aus Afghanistan an

    Die militant-islamistischen Taliban haben die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump für einen Truppenabzug bis Weihnachten aus Afghanistan begrüßt.

    Knapp vier Wochen vor der US-Wahl kündigt Präsident Trump einen rascheren Truppenabzug aus Afghanistan an. Es dauert nicht lange, bis sich Kabul und die Taliban zu Wort melden.

  • Stoltenberg in Ankara

    Mo., 05.10.2020

    Konflikt in Berg-Karabach fordert immer mehr Todesopfer

    Das nicht explodierte Projektil eines Raketenwerfers steckt nach dem Beschuss durch die aserbaidschanische Artillerie in einer Straße in Stepanakert.

    Seit mehr als einer Woche dauern die schweren Gefechte im Südkaukasus an. Ein schnelles Ende des Blutvergießens ist nicht in Sicht. Die Nato hofft nun, dass die Türkei auf Aserbaidschan einwirken kann.

  • Militärgerät auf Prüfstand

    So., 04.10.2020

    Generalinspekteur will robustere Technik für die Bundeswehr

    General Eberhard Zorn, Generalinspekteur der Bundeswehr: «Einfache Bedienung und technischer Fortschritt müssen miteinander harmonieren. Unsere Autos müssen noch fahren, selbst wenn sie schon mal angeschossen wurden.».

    Die Banane reift beim Kunden, sagen Spötter. Trotz vieler Zusagen der Industrie bleibt die Einsatzbereitschaft wichtiger Waffensysteme der Bundeswehr zu niedrig. Deutschlands ranghöchster Soldat will es im Zweifel mit weniger Elektronik, dafür aber weniger anfällig.

  • Militärische Rolle

    Sa., 03.10.2020

    Verbündete wollen mehr Engagement Deutschlands

    In der Nato werde Deutschland seiner Verantwortung gerecht und erfülle die gestellten Ansprüche stets, sagt Eberhard Zorn.

    Der ranghöchste Soldat der Bundeswehr blickt auf die militärische Rolle Deutschlands. 30 Jahre nach der Wiedervereinigung ist die Bündnisverteidigung erneut eine Hauptaufgabe. In einer instabileren Welt tragen aber auch Partner ihre Erwartungen vehementer vor.

  • Konflikt um Erdgassuche

    Do., 01.10.2020

    EU-Gipfel streitet über Linie zur Türkei

    Der türkische Präsident Erdogan nennt die EU ein «einflussloses und oberflächliches Gebilde».

    Beim EU-Gipfel ist die Türkei ins Zentrum gerückt - denn die Uneinigkeit der Staats- und Regierungschefs mit Blick auf Ankara lähmt die Gemeinschaft noch in einer ganz anderen Frage. Kommen die 27 Staaten auf eine Linie?

  • EU

    Do., 01.10.2020

    Athen und Ankara vereinbaren System zur Vermeidung von Zwischenfällen

    Brüssel (dpa) - Griechenland und die Türkei haben sich auf einen Mechanismus zur Vermeidung militärischer Zwischenfälle im östlichen Mittelmeer geeinigt. Das teilte die Nato am Donnerstag nach mehrwöchigen Verhandlungen der beiden Alliierten in der Bündniszentrale in Brüssel mit.