Nato



Alles zur Organisation "Nato"


  • Nach Nato-Treffen

    Fr., 06.12.2019

    Trump: Merkel «ist wirklich eine fantastische Frau»

    Merkel und Trump beim Nato-Gipfel in Watford bei London.

    US-Präsident Trump spart normalerweise nicht mit Kritik an Deutschland, besonders die Verteidigungsausgaben sind ihm ein Dorn im Auge. Für Kanzlerin Merkel hat Trump trotzdem warme Worte übrig.

  • Nato

    Do., 05.12.2019

    Trump: Merkel «ist wirklich eine fantastische Frau»

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat trotz seiner Kritik an den seiner Ansicht nach zu geringen Verteidigungsausgaben Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel gelobt. «Sie ist wirklich eine fantastische Frau», sagte Trump bei einem Mittagessen mit Botschaftern der im UN-Sicherheitsrat vertretenen Staaten im Weißen Haus. Zum Auftakt des Treffens hatte Trump die Nato-Staaten kritisiert, die nach seiner Überzeugung hinter den selbstgesteckten Nato-Zielen zurückzubleiben - ohne allerdings die Länder zu nennen.

  • Jubiläumsgipfel in London

    Mi., 04.12.2019

    Nato-Streit vertagt - Macron lässt nicht locker

    Nato-Generalsekretär Stoltenberg und US-Präsident Trump beim Gipfel in Großbritannien.

    In der Nato sind viele genervt von der «Hirntod»-Diagnose aus Paris. Die Geburtstagsfeier will man sich davon nicht vermiesen lassen. Doch hinter den Kulissen knirscht es weiter.

  • Jubiläumsgipfel in London

    Mi., 04.12.2019

    Nato-Geburtstag: Alle wollen feiern - außer einem

    Der französische Präsident Emmanuel Macron steht weiterhin zu seiner Äußerung, dass die Nato «hirntod» sei.

    Die Nato feiert mit Treueschwüren ihr 70. Jubiläum. Doch hinter den Kulissen kriselt es gewaltig.

  • International

    Mi., 04.12.2019

    Nato-Streit vertagt - Macron lässt nicht locker

    Watford (dpa) - Die Nato hat ihren Grundsatzstreit vertagt und ihren 70. Geburtstag einigermaßen harmonisch über die Bühne gebracht. Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Donald Trump zogen eine demonstrativ positive Bilanz des Jubiläumsgipfels. Doch lässt der französische Präsident Emmanuel Macron nicht locker: Nach seiner Fundamentalkritik an der Allianz fordert er Antworten auf «existenzielle Fragen». Auf deutsche Initiative hin wird nun immerhin ein «Reflexionsprozess» angestoßen.

  • International

    Mi., 04.12.2019

    Nato-Streit vertagt: Merkel spricht von Einigkeit

    Watford (dpa) - Nach heftigem internen Streit versucht die Nato, ihre Risse zu kitten und nach vorn zu blicken. Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Donald Trump zogen eine demonstrativ positive Bilanz des Londoner Gipfels zum 70. Geburtstag der Allianz. Doch ist der Konflikt wohl nur vertagt: Frankreichs Präsident Emmanuel Macron beharrt auf seiner Einschätzung zum «Hirntod» der Nato und verlangt eine Strategiedebatte. Auf deutsche Initiative hin wird nun immerhin ein «Reflexionsprozess» angestoßen.

  • International

    Mi., 04.12.2019

    Nato-Staaten erhöhen die Einsatzbereitschaft von Truppen

    Watford (dpa) - Die Nato hat ihre Ziele zur Erhöhung der Einsatzbereitschaft von Streitkräften erreicht. Das teilte Generalsekretär Jens Stoltenberg zum Abschluss des Jubiläumsgipfels in London mit. Demnach haben die Bündnisstaaten zusätzliche 30 Einheiten von Heer, Luftwaffe und Marine so trainiert und ausgerüstet, dass sie ab 2020 im Fall einer Krisensituation innerhalb von höchstens 30 Tagen einsatzbereit wären. Insgesamt soll es um rund 25 000 Soldaten, 300 Flugzeuge und mindestens 30 Kriegsschiffe gehen.

  • International

    Mi., 04.12.2019

    Nato-Gipfel beschäftigt sich mit Bedrohungspotenzial Chinas

    Watford (dpa) - Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat beim Gipfel in London verteidigt, dass sich das Militärbündnis erstmals in seiner Geschichte mit dem Bedrohungspotenzial Chinas beschäftigt. «China ist jetzt das Land auf der Welt, das nach den USA am meisten Geld für Verteidigung ausgibt», sagte Stoltenberg zum Auftakt des zweiten Gipfeltages. Zudem habe es zuletzt neue moderne Fähigkeiten vorgestellt, zu denen auch Atomwaffen zählten. Der Aufstieg Chinas stelle sowohl Chancen als auch Herausforderungen dar.

  • Verteidigung

    Mi., 04.12.2019

    Differenzen bestimmen Nato-Gipfel - Heute Arbeitssitzung

    London (dpa) – In London kommen die Staats- und Regierungschefs der 29 Nato-Mitgliedstaaten heute zu einer Arbeitssitzung zusammen. Dabei dürfte es vor allem um die aktuellen Differenzen im Bündnis gehen. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte der Nato den «Hirntod» bescheinigt und damit für Verärgerung bei den meisten Bündnispartnern gesorgt. US-Präsident Donald Trump hatte Macron vor Beginn des Gipfels deswegen scharf attackiert. Die Abschlusserklärung, die heute verabschiedet werden soll, enthält aber ein klares Bekenntnis zur Beistandspflicht im Fall eines Angriffs auf einen Mitgliedstaat.

  • Kommentar

    Di., 03.12.2019

    Die Nato wird 70: Eine träge Truppe

    Kommentar: Die Nato wird 70: Eine träge Truppe

    Die Nato wird 70, da knallen die Sektkorken, da werden vielstimmig Lobeshymnen gesungen. Das Jubiläum macht für einen Tag vergessen, dass das mächtigste Militärbündnis in einer tiefen Krise steckt. Ein Kommentar.