Ndrangheta



Alles zur Organisation "Ndrangheta"


  • Prozesse

    Mo., 04.01.2021

    Mafia-Prozess wegen Corona-Infektion erneut verschoben

    Vor dem Landgericht hält eine Statue der Justitia eine Waagschale.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Prozess gegen mutmaßliche Mafiosi in Düsseldorf ist wegen einer Infektion eines Angeklagten mit dem Coronavirus erneut vertagt worden. Neuer Fortsetzungstermin sei der 15. Januar, sagte ein Sprecher des Duisburger Landgerichts am Montag.

  • Was geschah am ...

    Fr., 04.12.2020

    Kalenderblatt 2020: 5. Dezember

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 5. Dezember 2020:

  • Prozesse

    Fr., 04.12.2020

    Mafia-Prozess: Angeklagter mit Corona infiziert

    Ein hoher Zaun sichert das Gelände des Düsseldorfer Oberlandesgerichts.

    Düsseldorf (dpa) - Der Mafia-Prozess in Düsseldorf ist bis ins kommende Jahr unterbrochen, weil sich ein Angeklagter mit dem Coronavirus infiziert hat. Das hat eine Sprecherin des Duisburger Landgerichts am Freitag mitgeteilt. Zuvor waren zwei Verteidiger positiv auf das Virus getestet und das Verfahren bis 11. Dezember unterbrochen worden. Nun werde es aber erst am 4. Januar weitergehen können.

  • Prozesse

    Mo., 30.11.2020

    Mafia-Prozess unterbrochen: Verteidiger mit Corona infiziert

    Eine Figur der blinden Justitia.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Mafia-Prozess in Düsseldorf ist unterbrochen worden, weil zwei Verteidiger sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Das hat eine Sprecherin des Duisburger Landgerichts am Montag mitgeteilt. Die übrigen Verfahrensbeteiligten seien noch am Freitag bei einem Schnelltest negativ getestet worden. Aus Gründen der Vorsicht unterbrach die Kammer das Verfahren dennoch. Es soll am 11. Dezember wieder aufgenommen werden. Quarantäne sei für die übrigen Verfahrensbeteiligten nicht notwendig, da in dem Verfahren überwiegend mit Masken und Trennscheiben verhandelt werde.

  • Prozesse

    So., 11.10.2020

    Mafia-Mammutprozess in Düsseldorf beginnt

    Ein Polizeibeamter steht vor dem Hochsicherheitstrakt des Oberlandesgerichts.

    Es ist der Beginn eines Mafia-Mammutprozesses: 14 Männer sollen für die 'Ndrangheta mit Drogen gehandelt haben. Aus Sicherheitsgründen findet das Verfahren in Düsseldorf statt.

  • Prozesse

    Mo., 21.09.2020

    Großer Prozess gegen die Mafia nach Düsseldorf verlegt

    Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand.

    Mutmaßliche Mafiosi der kalabrischen Mafia, der 'Ndrangheta, müssen sich in drei Wochen in Düsseldorf vor Gericht verantworten. Ihnen wird ab 12. Oktober der Prozess gemacht. 14 Männer sind angeklagt. Sie sollen über Jahre das illegale Geschäft betrieben haben.

  • Italiens Wirtschaft in Geldnot

    Di., 18.08.2020

    Wenn die Mafia zur Kreditbank wird

    Die Mafia mit ihren Milliarden-Einnahmen aus Drogenhandel, Müll- und Waffendeals steht bereit, um große Summen in die schwächelnde Wirtschaft zu pumpen.

    Corona-Zeiten sind Aufbruch-Zeiten für die Mafia. Die organisierte Kriminalität wedelt in Italien mit dem Geld, das vielen Unternehmen fehlt. Doch der Machtgewinn der Clans in der Krise muss kein Automatismus sein.

  • 'Ndrangheta-Clans im Fokus

    Di., 21.07.2020

    Anti-Mafia-Schlag in Italien und der Schweiz: 75 Festnahmen

    In Italien und der Schweiz haben die Polizeibehörden Dutzende Verdächtige festgenommen.

    Die Polizei hat bei internationalen Razzien Dutzende Mafia-Verdächtigte festgenommen. Zudem haben die die Ermittler Millionensummen beschlagnahmt.

  • Kriminalität

    Fr., 24.04.2020

    Kampf gegen Mafia: 14 Männer angeklagt nach Kokainhandel

    «Landgericht Amtsgericht» ist über dem Eingang des Land- und Amtsgerichts Duisburg zu lesen.

    Die `Ndrangheta-Mafia aus dem süditalienischen Kalabrien kontrolliert den Kokainhandel weltweit. In Duisburg sind nun 14 Männer angeklagt, die im illegalen Geschäft jahrelang mitgemischt haben sollen.

  • Kriminalität

    Do., 19.12.2019

    Riesenschlag gegen Mafia in Italien

    Rom (dpa) - Bei einer der größten Razzien gegen die Mafia sind der Polizei in Italien Hunderte Verdächtige ins Netz gegangen. Bei dem Schlag gegen die kalabrische 'Ndrangheta müssten 330 Menschen entweder in Untersuchungshaft oder in den Hausarrest. Die Ermittlungen bezogen sich auch auf Deutschland, die Schweiz und Bulgarien. An der Aktion waren rund 2500 Polizisten beteiligt. Güter im Wert von 15 Millionen Euro seien beschlagnahmt werden, hieß es in der Mitteilung der Carabinieri. In Deutschland laufe die Suche nach einem Verdächtigen, der dort auf der Durchreise sei.