Nea Dimokratia



Alles zur Organisation "Nea Dimokratia"


  • Die neuen Kommissare

    Mi., 27.11.2019

    Von alten Hasen und Neulingen - die neue EU-Kommission

    Die künftige EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) kommt zur Sitzung des Europäischen Parlaments. Das Parlament stimmt über die neue EU-Kommission ab.

    Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission ist startklar - das Europaparlament in Straßburg hat am Mittwoch das Personalpaket von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen gebilligt.

  • Porträts

    Di., 10.09.2019

    Alte Hasen und Neulinge: die designierte EU-Kommission

    Margrethe Vestager wollte selbst Kommissionspräsidentin werden - und bekommt nun als «exekutive Vizepräsidentin» eine besondere Stellung.

    Brüssel (dpa) - Die Ressortzuständigkeiten in der künftigen EU-Kommission sind geklärt.

  • Griechischer Ministerpräsident

    Do., 29.08.2019

    Mitsotakis will mit Deutschland über Reparationen verhandeln

    Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Griechenlands Ministerpräsidenten Kyriakos Mitsotakis.

    Der neue griechische Ministerpräsident Mitsotakis will Europa zeigen, dass die Schuldenkrise überwunden ist und mit Kanzlerin Merkel den Blick nach vorne richten. Es gibt aber ein heikles Thema aus der Vergangenheit, das die Beziehungen belastet.

  • Machtwechsel in Athen

    Mo., 08.07.2019

    Neuer griechischer Regierungschef Mitsotakis vereidigt

    Der Wahlsieger: Kyriakos Mitsotakis, Präsident der konservativen bisherigen Oppositionspartei Nea Dimokratia (ND).

    Gleich einen Tag nach der Wahl legte der neue Premier Griechenlands seinen Eid ab, noch am Nachmittag wollte er sein Kabinett vorstellen. Aber auch die Linkspartei Syriza wird von griechischen Medien als Sieger gewürdigt.

  • Wahlen

    Mo., 08.07.2019

    Konservativer Mitsotakis vereidigt

    Athen (dpa)- Nur einen Tag nach dem Wahlsieg der bürgerlichen Partei Nea Dimokratia ist der konservative Parteichef Kyriakos Mitsotakis als neuer Ministerpräsident von Griechenland vereidigt worden. Noch am Nachmittag soll die Amtsübergabe durch den vorherigen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras stattfinden und bereits am Abend die Zusammensetzung des Kabinetts veröffentlicht werden. EU-weit gab es viele positive Reaktionen auf die Wahl von Mitsotakis. Bundeskanzlerin Angela Merkel ließ mitteilen, sie freue sich auf eine enge, freundschaftliche Zusammenarbeit.

  • Wahlen

    Mo., 08.07.2019

    Neuer griechischer Regierungschef Mitsotakis vereidigt

    Athen (dpa)- Nur wenige Stunden nach dem Wahlsieg der bürgerlichen Partei Nea Dimokratia ist ihr Chef Kyriakos Mitsotakis als griechischer Ministerpräsident vereidigt worden. Dies berichtet das griechische Staatsfernsehen. «Ich wünsche Ihnen viel Erfolg», sagte Präsident Prokopis Pavlopoulos nach der Vereidigung in Athen. Mistotakis' Partei hatte gestern die Parlamentswahlen in Griechenland gewonnen. Die Partei wird nach Angaben des Innenministeriums mit 158 von 300 Abgeordneten im Parlament vertreten sein und damit alleine regieren können. Mitsotakis will am Abend sein Kabinett vorstellen.

  • Wahlen

    Mo., 08.07.2019

    Künftiger griechischer Premier soll heute vereidigt werden

    Athen (dpa) - Bereits einen Tag nach dem Wahlsieg der konservativen Partei Nea Dimokratia soll Griechenlands neuer Premier Kyriakos Mitsotakis vereidigt werden. Der Termin am Mittag beim Präsidenten der Republik, Prokopis Pavlopoulos, stehe bereits fest, berichten griechische Medien. Am Vormittag will der scheidende Ministerpräsident Alexis Tsipras den Wahlsieger zur Amtsübergabe empfangen. Am Nachmittag wird Mitsotakis dann sein Kabinett präsentieren. Die Griechen hatten sich gestern bei der Parlamentswahl klar für die konservative Partei Nea Dimokratia entschieden.

  • Wahlen

    So., 07.07.2019

    Griechenland wählt Konservative an die Macht

    Athen (dpa) - Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras muss gehen - die Wähler in dem krisengeschüttelten Land haben sich bei der Parlamentswahl klar für die konservative Partei Nea Dimokratia entschieden. Die Partei von Kyriakos Mitsotakis erzielte laut griechischem Innenministerium 39,7 Prozent. Im 300-köpfigen Parlament bedeutet das die absolute Mehrheit von mindestens 154 Sitzen, weil der Wahlsieger zur Vereinfachung der Regierungsbildung 50 Sitze zusätzlich erhält. Die linke Partei Syriza von Alexis Tsipras kam auf 31,5 Prozent. Tsipras gestand seine Niederlage ein.

  • Vorgezogene Parlamentswahl

    So., 07.07.2019

    Griechenland wählt Konservative an die Macht

    Kyriakos Mitsotakis gibt im Hauptsitz seiner Partei eine Pressekonferenz.

    Machtwechsel in Athen: Die konservative Nea Dimokratia hat im Parlament nach Hochrechnungen die absolute Mehrheit erzielt. Anders als vor vier Jahren wählten die Griechen diesmal eher pragmatisch.

  • Wahlen

    So., 07.07.2019

    Tsipras gesteht Niederlage ein

    Athen (dpa) - Der linke griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras hat seine Niederlage bei der Parlamentswahl in Griechenland eingestanden. Er habe bereits den Chef der konservativen Partei Nea Dimokratia, Kyriakos Mitsotakis, angerufen und ihm zu dessen Sieg gratuliert, sagte Tsipras im Staatsfernsehen. «Ich bedanke mich bei allen unseren Wählern, die uns das Vertrauen ausgesprochen haben.» Die Konservativen gewannen die Parlamentswahl in Griechenland laut Hochrechnungen klar mit rund 39,7 Prozent. Tsipras' Partei Syriza bekam demnach 31,5 Prozent.