Neue Zürcher Zeitung



Alles zur Organisation "Neue Zürcher Zeitung"


  • Bundesverfassungsgericht

    Di., 29.10.2019

    Eilantrag gegen neue EZB-Anleihenkäufe eingereicht

    Die Lichter in den Büros der Europäischen Zentralbank (EZB) leuchten in der Abenddämmerung.

    Karlsruhe (dpa) - Kritiker der Europäischen Zentralbank (EZB) haben beim Bundesverfassungsgericht einen Eilantrag gegen die neuen Anleihenkäufe eingereicht. Der Antrag sei am Montagabend eingegangen, sagte ein Sprecher des Gerichts am Dienstag.

  • Ermittler ohne Macken

    Fr., 31.05.2019

    «Tatort»-Darsteller Gubser fiel der Abschied schwer

    Die Schauspieler Stefan Gubser und Delia Mayer ermitteln als «Tatort»-Kommissare in Luzern.

    Im Herbst spielt er den Schweizer TV-Kommissar Reto Flückiger zum letzten Mal. Er sei deshalb «zunächst in ein großes Loch gefallen.»

  • Chelsea-Triumph

    Do., 30.05.2019

    Internationale Pressestimmen zum Europa-League-Finale

    Der FC Chelsea setzte sich klar gegen den FC Arsenal durch.

    Berlin (dpa) - Internationale Pressestimmen zum Finale der Fußball-Europa-League zwischen dem FC Chelsea und dem FC Arsenal (4:1) am Mittwoch in Baku:

  • Immense Recherchearbeit

    Di., 23.10.2018

    Peter-Hacks-Biografie: «Bunte Pfau» der DDR-Literatur

    «Peter Hacks - Leben und Werk».

    Peter Hacks schrieb mit dem Bühnenmonolog «Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe» eines der meistgespielten Theaterstücke in Deutschland nach dem Krieg. Er war der Liebling der Bühnen in Ost und West. Aber der «kommunistische Poet» war auch ein «bunter Pfau».

  • Pressekonferenz

    Mi., 05.09.2018

    Lob für Schweizer Nati nach Doppeladler-Aussprache

    Pressekonferenz: Lob für Schweizer Nati nach Doppeladler-Aussprache

    Feusisberg (dpa) - Die Schweizer Nationalmannschaft ist nach einer überraschenden Pressekonferenz mit dem gesamten Team und klaren Worten zur Doppeladler-Affäre im eigenen Land gelobt worden.

  • Brände

    Sa., 25.08.2018

    Gebäude am Bahnhofsplatz in Zürich steht in Flammen

    Zürich (dpa) - Am Bahnhofsplatz in Zürich kämpft die Feuerwehr seit dem frühen Morgen gegen einen Großbrand. Die zivile Organisation Schutz und Rettung Zürich twitterte, es werde versucht, das Feuer einzudämmen und ein Übergreifen auf andere Gebäude zu verhindern. Laut Medienberichten geriet ein Geschäftsgebäude in Brand. Die Schweizer Nachrichtenagentur SDA berichtete, in der Stadt seien zwei Explosionen zu hören gewesen. Zu möglichen Verletzten gibt es noch keine Angaben. Laut «Neue Zürcher Zeitung» war das in Brand geratene Gebäude wahrscheinlich leer und wurde gerade umgebaut.

  • Mit einem Spiel in die Krise

    Mi., 04.07.2018

    Böses Erwachen im Schweizer Fußball

    Die Schweizer unterlagen den Schweden 0:1.

    Sie schienen auf einem guten Weg und so manch einer träumte schon vom großen Coup. Nach dem erneuten Achtelfinal-Aus herrscht rund um den Schweizer Fußball aber plötzlich großer Frust. Und alles steht auf dem Prüfstand.

  • Kinostart geplant

    Mo., 26.02.2018

    Berlinale-Gewinner spaltet die Kritik

    Adina Pintilie ist die Überraschungssiegerin der diesjährigen Berlinale.

    Kunstvoller Kinofilm oder Therapie zwecklos? «Touch Me Not» zeigt viel Sex und Intimität. Der Gewinnerfilm der 68. Berlinale spaltet.

  • Internationale Reaktionen

    Sa., 13.01.2018

    GroKo-Sondierung: Europas Medien vorsichtig optimistisch

    Eine Kundin sucht sich an einem Kiosk eine Zeitung aus.

    Der Abschluss der Sondierungen von Union und SPD wird in europäischen Medien überwiegend als positives Signal für Deutschlands Rolle in Europa gesehen. In regierungsnahen türkischen Medien stoßen die Verabredungen dagegen auf harsche Kritik.

  • Weltwirtschaft

    Do., 11.01.2018

    «Sturmtief Donald»: Davos bereitet Trump-Besuch vor

    Davos (dpa) - Der Schweizer Wintersportort Davos wappnet sich für den überraschend angekündigten Besuch von US-Präsident Donald Trump beim Weltwirtschaftsforum, das vom 23. bis 26. Januar stattfindet. Die ersten US-Sicherheitsleute sind bereits in Zürich gelandet, sie nehmen unter anderem die Ausstattung im Spital Davos in Augenschein. Die Schweizer Luftwaffe donnerte bei einem Übungsflug über den Ort. «Davos muss sich auf das Sturmtief "Donald" gefasst machen», schrieb die «Neue Zürcher Zeitung».