New York Times



Alles zur Organisation "New York Times"


  • Musik

    Mi., 22.05.2019

    Handgeschriebene Testamente von Aretha Franklin aufgetaucht

    Detroit (dpa) - Mehr als ein halbes Jahr nach dem Tod von Aretha Franklin sind drei handgeschriebene Testamente der Soulsängerin aufgetaucht. Eines der Papiere war vor wenigen Wochen in einem Notizbuch unter einem Sofakissen gefunden worden, zwei weitere lagen in einem abgeschlossenen Schrank im Anwesen der Sängerin, berichtet die «New York Times». Ein Gericht soll nun prüfen, ob die Dokumente als Testamente anerkannt werden können. Nach dem Tod von Franklin hatte ihre Familie mitgeteilt, die Sängerin habe kein Testament hinterlassen.

  • Financial-Fair-Play-Verstöße

    Do., 16.05.2019

    UEFA-Untersuchung im Fall Man City abgeschlossen

    Trainer Pep Guardiola (M) ist mit Manchester City englischer Meister geworden.

    Manchester (dpa) - Die Finanzkontrollbehörde der Europäischen Fußball-Union hat ihre Ermittlungen im Fall Manchester City abgeschlossen und ihre Unterlagen an die Rechtsprechende Kammer weitergeleitet. Das teilte die UEFA mit.

  • Konflikte

    Di., 14.05.2019

    Trump dementiert Bericht über Truppenpläne in Iran-Krise

    Washington (dpa) - Die USA planen im Konflikt mit dem Iran nach Angaben von US-Präsident Donald Trump derzeit keine massenhafte Entsendung von Soldaten. Trump nannte einen Bericht der «New York Times» vor Reportern «Fake News». Die Zeitung hatte berichtet, die USA würden die Entsendung von 120 000 Soldaten in den Mittleren Osten prüfen - für den Fall, dass der Iran beschleunigt an Atomwaffen arbeiten oder US-Truppen angreifen sollte. Trump sagte mit Blick auf den Bericht: «Würde ich das machen? Absolut. Aber das haben wir nicht geplant.»

  • Bericht der «New York Times»

    Di., 14.05.2019

    Barr lässt Ursprünge der Russland-Ermittlungen prüfen

    US-Justizminister William Barr hatte Präsident Trump durch den jüngst vorgestellten Mueller-Bericht entlastet gesehen.

    Für Donald Trump waren die Ermittlungen wegen einer möglichen russischen Einflussnahme auf seinen Wahlkampf immer eine «Hexenjagd». Nun will sein Justizminister herausfinden lassen, wer damals den Anstoß zu der Untersuchung gab.

  • Konflikte

    Di., 14.05.2019

    Bericht: US prüfen Einsatz von 120 000 Soldaten wegen Iran

    Washington (dpa) - Die USA prüfen einem Medienbericht zufolge die Entsendung von 120 000 Soldaten in den Mittleren Osten für den Fall, dass der Iran beschleunigt an Atomwaffen arbeite oder US-Truppen angreife. Der amtierende Verteidigungsminister Patrick Shanahan habe den Plan am vergangenen Donnerstag den Sicherheitsberatern von Präsident Donald Trump vorgelegt, schrieb die «The New York Times». Eine Invasion des Irans sehe der Plan nicht vor; dafür wären erheblich mehr Truppen nötig. Beim Einmarsch in den Irak 2003 hätten die USA allerdings Truppen einer ähnlichen Größenordnung eingesetzt.

  • Fußball

    Mo., 13.05.2019

    Manchester City droht Champions-League-Ausschluss

    Manchester (dpa) - Dem englischen Fußball-Meister Manchester City droht der Ausschluss aus der Champions League. Hintergrund sind nach Informationen der «New York Times» Verstöße gegen die Regeln des Financial Fair Play der Europäischen Fußball-Union. Die UEFA-Finanzkontrollbehörde soll vor zwei Wochen ihre Untersuchungen zu dem Fall abgeschlossen haben. Es wird erwartet, dass das Gremium die Empfehlung abgibt, Man City für mindestens eine Spielzeit auszuschließen.

  • Online-Netzwerk

    Mo., 13.05.2019

    Forderung nach Facebook-Zerschlagung wird zum Wahlkampfthema

    Facebook sieht in der Zerschlagung die falsche Lösung.

    Washington (dpa) - Die Forderung nach einer Zerschlagung von Facebook wird verstärkt zu einem Thema für den Vorlauf zur US-Präsidentenwahl 2020.

  • Verrückte Welt

    So., 12.05.2019

    Ein großer Storyteller: Josh Ritters «Fever Breaks»

    Verrückte Welt: Ein großer Storyteller: Josh Ritters «Fever Breaks»

    Seinen Vorbildern Dylan und Springsteen kommt Josh Ritter mit einem meisterhaften neuen Countryrock-Album so nah wie noch nie. Ein echter Storyteller, diesmal mit einer besonders guten Band im Hintergrund.

  • Prozesse

    Sa., 11.05.2019

    Hochstaplerin Sorokin nach Prozess: «Es tut mir nicht leid»

    New York (dpa) - Kurz nach ihrer Verurteilung zu einer Haftstrafe hat die deutsche Hochstaplerin Anna Sorokin ihre vor einem New Yorker Gericht geäußerte Reue wieder relativiert. «Die Sache ist, es tut mir nicht leid», sagte die 28-Jährige der «New York Times» in einem Interview. «Ich würde Sie und alle anderen anlügen, wenn ich sagen würde, dass mir irgendetwas leidtun würde. Ich bedaure nur, wie ich bestimmte Sachen angegangen bin.» Sorokin war am Donnerstag von einem New Yorker Gericht zu einer Haftstrafe von vier bis zwölf Jahren verurteilt worden.

  • Hughes: Monopol-Position

    Do., 09.05.2019

    Facebook-Mitgründer will Zerschlagung des Online-Netzwerks

    Einer der Mitgründer von Facebook, C. Hughes, hat sich Forderungen nach einer Zerschlagung des Unternehmens angeschlossen.

    New York (dpa) - Einer der Mitgründer von Facebook, Chris Hughes, hat sich Forderungen nach einer Zerschlagung des Unternehmens angeschlossen.