OVG



Alles zur Organisation "OVG"


  • Kita Georg-Muche-Straße in Telgte

    Mo., 15.10.2018

    Klage gegen Bebauungsplan eingereicht

    Auf dieser Fläche soll die Kita gebaut werden. Doch ein Anwohner hat Klage eingereicht.

    Ein Anwohner hat Klage gegen den Bebauungsplan „Georg-Muche-Straße“ beim Oberverwaltungsgericht Münster eingereicht. Die Planungen für den Kita-Neubau gehen trotzdem weiter.

  • Vermarktung des Baugebiets Hemmen ist gestartet

    Do., 11.10.2018

    Grundstückskauf mit Restrisiko

    Das Interesse an einem Baugrundstück im Davensberger Hemmen ist groß. Mit der Normenkontrolle und einem Eilantrag ergibt sich für Käufer aber ein Restrisiko.

    Rechtsmittel nutzen Gegner des Bebauungsplans Hemmen nun. Was bedeuten Normenkontrolle und Eilantrag für Kaufinteressenten.

  • Energie

    Mi., 10.10.2018

    RWE: Hambacher Forst bleibt frei zugänglich

    Der Tagebau Hambach schiebt sich an den Hambacher Forst.

    Essen (dpa/lnw) - Der Hambacher Forst bleibt weiter öffentlich zugänglich. Das sei eine Konsequenz aus dem vom Oberverwaltungsgericht Münster verhängten Rodungsstopp, sagte ein Sprecher des Energiekonzerns RWE am Mittwoch. Der Wald, der dem Unternehmen gehört, sei damit kein RWE-Betriebsgelände und somit sei eine Einfriedung nicht zulässig. Zuvor hatte der «Kölner Stadt-Anzeiger» berichtet.

  • Landtag

    Mi., 10.10.2018

    Regierung unterrichtet Landtag über Zukunft der Braunkohle

    Andreas Pinkwart (FDP), Minister des Landes NRW für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nach dem vorläufigen Rodungsstopp im Hambacher Forst will die schwarz-gelbe Landesregierung den Landtag über ihre Energiepolitik informieren. Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) redet im Plenum heute über die energie- und klimapolitischen Pläne der Regierung. Nach dem Rodungsstopp ist eine politische Debatte über einen früheren Ausstieg aus der Braunkohle entbrannt.

  • Hintergrund

    Di., 09.10.2018

    Kleine Tiere, große Wirkung: Fledermäuse im Hambacher Forst

    Im Streit um die Rodung des Hambacher Forstes hatte der BUND argumentiert, dass der Wald mit seltenen Tieren wie der Bechsteinfledermaus geschützt werden müsse.

    Kerpen (dpa) - Selbst mit ausgebreiteten Flügeln ist die Bechsteinfledermaus nicht viel größer als eine menschliche Hand. Doch das kleine Tier hat enormen Einfluss: Auch ihm zuliebe haben Richter vorerst die umstrittene Rodung des Hambacher Forstes gestoppt.

  • Kaufangebot für Waldstück

    Di., 09.10.2018

    RWE will nach Rodungsstopp Förderung in Hambach drosseln

    Kaufangebot für Waldstück: RWE will nach Rodungsstopp Förderung in Hambach drosseln

    Wie geht es weiter am Braunkohletagebau Hambach? Trotz des Rodungsstopps im angrenzenden Wald will RWE weiter fördern. Aber deutlich weniger als bisher geplant. Das hat Folgen für die Stromproduktion.

  • Große Münster-Serie

    Di., 09.10.2018

    2007 schließt die Stadt das Südbad

    Ein Bild mit Symbolkraft: 2007 wird das Südbad am Inselbogen „gesperrt“. Einen Neubau gibt es trotz vieler Debatten bislang nicht.

    Das Südbad war eines von fünf Bädern, dessen Schließung der münsterische Rat 2005 beschließt. Auch ein Bürgerprotest kann die Schließung nicht verhindern. Mittlerweile stehen die Chancen auf ein neues Südbad wieder besser.

  • Energie

    Di., 09.10.2018

    Suchmaschine Ecosia will RWE den Hambacher Forst abkaufen

    Der Tagebau Hambach schiebt sich an den Hambacher Forst. 

    Berlin (dpa) - Nach dem vorläufigen Rodungsstopp im Hambacher Forst wollen die Betreiber der Suchmaschine Ecosia dem Energiekonzern RWE den Wald abkaufen. Ein Angebot über eine Million Euro für die verbliebenen 200 Hektar Wald habe das im Umweltschutz engagierte Unternehmen am frühen Dienstagmorgen per Fax an RWE geschickt, sagte Génica Schäfgen von Ecosia. Es liegt der Deutschen Presse-Agentur vor. Das Angebot sei gültig bis zum 31. Oktober, heißt es in dem Schreiben an RWE-Chef Rolf Martin Schmitz.

  • Hambacher Forst

    Di., 09.10.2018

    „Damit Ruhe im Wald einkehrt“

    Protestplakate liegen im Hambacher Forst auf einer Barrikade. Nach dem Abzug der Polizei sind zahlreiche Aktivisten in den Wald zurückgekehrt.

    Es läuft gerade nicht rund für Minister­präsident Armin Laschet und seine NRW-Koalition. Der vom Oberverwaltungsgericht (OVG) verhängte ­Rodungsstopp für den Hambacher Wald ist nicht nur eine Pleite für den Energiekonzern RWE, sondern auch für die Landesregierung. ­

  • Energie

    Di., 09.10.2018

    Öko-Suchmaschine will RWE den Hambacher Forst abkaufen

    Aktivisten haben ein Baumhäuser im Hambacher Forst gebaut.

    Berlin (dpa) - Nach dem vorläufigen Rodungsstopp im Hambacher Forst wollen die Betreiber der Suchmaschine Ecosia dem Energiekonzern RWE den Wald abkaufen. Ein Angebot über eine Million Euro für die verbliebenen 200 Hektar Wald habe das im Umweltschutz engagierte Unternehmen am frühen Dienstagmorgen per Fax an RWE geschickt, sagte Génica Schäfgen von Ecosia. Es liegt der Deutschen Presse-Agentur vor. Das Angebot sei gültig bis zum 31. Oktober, heißt es in dem Schreiben an RWE-Chef Rolf Martin Schmitz.