Polizeipräsidium Schwaben Süd/West



Alles zur Organisation "Polizeipräsidium Schwaben Süd/West"


  • Schwerer Unfall im Allgäu

    Di., 10.09.2019

    Zwei Gronauer starben auf der Bundesstraße 12

    Auf der Bundesstraße 12 bei Jengen/Buchloe sind am frühen Sonntagmorgen zwei Gronauer bei einem schweren Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

    Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 12 in Jengen/Buchloe im Landkreis Allgäu sind am frühen Sonntagmorgen zwei Gronauer ums Leben gekommen.

  • Luftverkehr

    Mo., 18.03.2019

    Technisches Problem - Ryanair-737 landet aber problemlos

    Memmingerberg (dpa) - Beim Anflug auf den Allgäu-Airport in Bayern hat der Pilot einer Ryanair-Maschine ein technisches Problem gemeldet. Es sei deshalb eine sogenannte Luftnotlage ausgelöst worden, teilte das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West mit. Aber schließlich sei die Maschine vom Typ Boeing 737-800 mit 164 Personen an Bord ohne Probleme gelandet. Das Flugzeug kam aus Faro in Portugal, der Allgäu-Airport war das geplante Ziel. Verletzt wurde niemand. Techniker sollen sich nun um die Fehlerbehebung kümmern.

  • Unfälle

    So., 01.01.2017

    Mehrere Tote und Verletzte bei Unfall auf A7

    Bad Grönenbach (dpa) - Bei einer Karambolage mehrerer Fahrzeuge im dichten Nebel auf der Autobahn 7 im Unterallgäu sind in der Silvesternacht mehrere Menschen gestorben. Zudem gebe es zahlreiche Verletzte, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West am frühen Morgen. Die Lage sei derzeit derart unübersichtlich, dass er noch keine genauen Zahlen zu den Opfern bekanntgeben könne. Nahe Bad Grönenbach waren den Angaben zufolge mehrere Fahrzeuge kollidiert. Zahlreiche Rettungskräfte seien vor Ort. Die Polizei sperrte die A7 in Fahrtrichtung Ulm zunächst komplett.

  • Kriminalität

    Sa., 19.11.2016

    Angeschossener Mann in Neu-Ulm erliegt seinen Verletzungen

    Neu-Ulm (dpa) - Ein im bayerischen Neu-Ulm mehrmals angeschossener Mann ist an seinen Verletzungen gestorben. Das teilte die Polizei mit. Das 37-jährige Opfer war wenige Stunden zuvor mit mehreren Schüssen niedergestreckt und dann in einem Krankenhaus notoperiert worden. Die Fahndung nach dem Täter dauert an. Zeugen berichteten, dass der Täter mit einer Pistole oder einem Revolver bewaffnet gewesen sei. Er habe eine Sturmhaube getragen und sei in einem Auto geflohen. «Der Täter ist gefährlich», sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West.

  • Kriminalität

    Mo., 18.08.2014

    Mord an Bankier: Leiche des Tatverdächtigen gefunden

    Lindau/Vaduz (dpa) - Mehr als vier Monate nach dem Mord an einem führenden Liechtensteiner Bankier ist die Leiche des mutmaßlichen Täters gefunden worden. Eine im Bodensee entdeckte Leiche habe sich als die eines dringend tatverdächtigen 58 Jahre alten Fondsmanagers herausgestellt.