Postbank



Alles zur Organisation "Postbank"


  • Tarife

    Do., 10.10.2019

    Mehr Geld und Kündigungsschutz für Postbank-Beschäftigte

    Beschäftigte der Postbank demonstrieren während eines Warnstreikes.

    Königswinter (dpa) - Die rund 12 000 Beschäftigten der Postbank erhalten mehr Geld und sind bis ins Jahr 2023 vor betriebsbedingten Kündigungen geschützt. Die Tochter der Deutschen Bank und die Gewerkschaft Verdi haben sich in der Nacht zum Donnerstag auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt, der Gehaltssteigerungen von 3 Prozent ab November 2019 und um weitere 1,75 Prozent ab Januar 2021 vorsieht. Der Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen wurde um zwei Jahre verlängert, er gilt nun bis zum 30. Juni 2023. Der Abschluss sei ein «sehr gutes Signal» in unsicheren Zeiten, sagte Verdi- Verhandlungsführer Jan Duschek.

  • Tarifstreit beendet

    Do., 10.10.2019

    Mehr Geld und längerer Kündigungsschutz bei der Postbank

    In den vergangenen Wochen und Monaten hatte es Warnstreiks im Tarifkonflikt bei der Postbank gegeben.

    Königswinter (dpa) - Die rund 12.000 Beschäftigten der Postbank erhalten mehr Geld und sind bis ins Jahr 2023 vor betriebsbedingten Kündigungen geschützt.

  • Neue Zahlen

    Di., 08.10.2019

    Unklarheit bei Deutsche-Bank-Jobabbau

    Im Zuge eines radikalen Konzernumbaus will die Deutsche Bank die Zahl der Vollzeitstellen bis zum Ende des Jahres 2022 auf etwa 74.000 schrumpfen.

    Der radikale Konzernumbau bei der Deutschen Bank wird Tausende Jobs Kosten. Wie viele Stellen genau auf dem Heimatmarkt gestrichen werden sollen, ist aber nach wie vor unklar.

  • Tarife

    Mo., 07.10.2019

    Postbank und Verdi setzen Tarifgespräche fort

    Postbank und Verdi setzen Tarifgespräche fort. .

    Berlin/Königswinter (dpa) - Im Tarifkonflikt mit der Postbank wird die Gewerkschaft Verdi bis mindestens Mittwoch auf Streiks verzichten. An dem Tag setze Verdi die Tarifverhandlungen mit der Postbank in Königswinter bei Bonn fort, teilte die Gewerkschaft am Montagabend mit. Die Arbeitnehmervertreter hätten das verbesserte Angebot, das die Postbank Anfang Oktober vorgelegt hatte, nun geprüft und beschlossen, weiterzuverhandeln.

  • Tarife

    Mo., 07.10.2019

    Postbank und Verdi setzen Tarifgespräche fort

    Berlin (dpa) - Im Tarifkonflikt mit der Postbank wird die Gewerkschaft Verdi bis mindestens Mittwoch auf Streiks verzichten. An dem Tag setze Verdi die Tarifverhandlungen mit der Postbank in Königswinter bei Bonn fort, teilte die Gewerkschaft mit. Die Arbeitnehmervertreter hätten das verbesserte Angebot, das die Postbank Anfang Oktober vorgelegt hatte, nun geprüft und beschlossen, weiterzuverhandeln. Das Angebot sieht nun bei einer Laufzeit von 29 Monaten eine Gesamterhöhung der Tarifgehälter von rund 4,1 Prozent vor. Verdi hatte 7 Prozent verlangt.

  • Erhöhung von 4,1 Prozent

    Fr., 04.10.2019

    Postbank bessert Tarifangebot nach

    Nach Vorstellungen der Postbank soll die erste Gehaltsstufe nach fünf Nullmonaten zum 1. Januar 2020 greifen, eine zweite Stufe ab 2021.

    In den festgefahrenen Tarifkonflikt bei der Postbank kommt Bewegung. Verdi will das neue Angebot des Arbeitgebers prüfen. Die Warnstreiks gehen aber vorerst weiter.

  • Tarifkonflikt

    Di., 01.10.2019

    Postbank bessert Angebot nach - Verdi prüft

    Postbank bessert Tarifangebot nach. Gewerschaft Verdi will das Angebot prüfen.

    In den festgefahrenen Tarifkonflikt bei der Postbank kommt Bewegung. Verdi will das neue Angebot des Arbeitgebers prüfen. Die Warnstreiks gehen aber vorerst weiter.

  • Warnstreik bei der Postbank

    Fr., 27.09.2019

    Streik bei Postbank

    In den Postbanken am Berliner Platz und am Domplatz soll heute und Samstag gestreikt werden.

    Warnstreiks sind am Freitag und Samstag in den beiden Filialen der Postbank am Berliner Platz und am Domplatz in Münster zu erwarten. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi fordert unter anderem die Erhöhung der Gehälter und befürchtet Filialschließungen.

  • Tarife

    Di., 24.09.2019

    Verdi ruft Mitarbeiter in Postbank-Filialen zu Streiks auf

    Ein Mann betrachtet ein Plakat an der Tür der Postfiliale mit der Aufschrift "Warnstreik".

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Gewerkschaft Verdi hat die Mitarbeiter von rund 70 Postbank-Filialen in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz für Mittwoch und Donnerstag zu ganztägigen Warnstreiks aufgerufen. Eine Verdi-Sprecherin sagte am Dienstag, die Gewerkschaft gehe davon aus, dass ein großer Teil der Filialen geschlossen bleibe.

  • Banken

    Di., 17.09.2019

    Keine großen Probleme bei neuen Regeln für Online-Zahlungen

    Frankfurt/Main (dpa) - Die Umstellung auf die erweiterten Sicherheitsregeln fürs Online-Banking ist nach Einschätzung der Finanzaufsicht Bafin im Großen und Ganzen reibungslos gelaufen. «Bis auf die wenigen Ruckler ist die Lage ruhig», sagte ein Sprecher der Behörde. Seit 14. September gilt beim Online-Banking und beim Einkaufen im Internet die Pflicht zur «starken Kundenauthentifizierung». Probleme mit der Umstellung auf das sogenannte PSD2-Verfahren hatte es Anfang vergangener Woche bei der Postbank mit ihren 13 Millionen Privatkunden gegeben.