Pro Bahn



Alles zur Organisation "Pro Bahn"


  • Nachteil für Wochenendpendler

    Mo., 01.03.2021

    Fahrgastverband: Bahnkunden zahlen beim Flexpreis oft drauf

    Der Fahrgastverband Pro Bahn kritisiert die Flexpreise der Deutschen Bahn. Gerade für Wochenendpendler werde es meist teurer.

    Samstags günstiger, sonntags teurer: Die Flexpreise der Deutschen Bahn lassen einige Kunden tiefer in die Tasche greifen als andere. Verbraucherschützer sehen darin eine versteckte Preiserhöhung.

  • Nach Problemen im Zugverkehr: Pro Bahn kritisiert Eurobahn / Unternehmen wehrt sich

    Mi., 17.02.2021

    „Chronische Nichtleistung“

    Schnee und Eis haben an vielen Fahrzeugen der Eurobahn-Flotte teils erhebliche Schäden angerichtet, teilt die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mit.

    Heftige Kritik muss die Eurobahn vom Fahrgastverband Pro-Bahn einstecken. Dass der Wintereinbruch für zahllose Zugausfälle geführt habe, könne nicht der Grund dafür in den vergangenen neun Tagen gewesen sein.

  • Nur noch online

    Di., 09.02.2021

    Bahn beendet Ticketkauf beim Schaffner

    Die Deutsche Bahn will den Ticketverkauf im Zug beenden. Wer spontan einsteigt, muss künftig online nachlösen.

    Nicht gerade billig, aber bequem: Wer auf die Schnelle noch einen Zug erwischt, kann beim Zugbegleiter die Fahrkarte lösen. Damit ist bald Schluss. Es gibt eine Alternative, aber dabei tickt die Uhr.

  • Fahrkarte per App

    Di., 09.02.2021

    Bahn beendet Ticketkauf beim Schaffner

    Die Bahn verkauft ab 2022 keine Papier-Fahrkarten mehr im Zug.

    Nicht gerade billig, aber bequem: Wer auf die Schnelle noch einen Zug erwischt, kann beim Zugbegleiter die Fahrkarte lösen. Damit ist bald Schluss. Es gibt eine Alternative, aber dabei tickt die Uhr.

  • Sonderzug zum Weihnachtsfest

    Mi., 02.12.2020

    Bahn weitet Feiertags-Angebot aus

    Die Bahn will den Weihnachtsverkehr mit 100 Zusatz-Fahrten entzerren.

    Ob unvernünftig oder nicht: Auch in der Krise werden viele Menschen in den Zug steigen, um über Weihnachten zu ihren Familien zu fahren. Die Bahn weitet ihr Angebot aus. Reicht das?

  • Sonderzüge zum Weihnachtsfest

    Mi., 02.12.2020

    Bahn weitet Feiertags-Angebot aus

    Die zusätzlichen Fahrten vom 18. bis 27. Dezember sollen den Fernverkehr entlasten und für mehr Platz in den Zügen sorgen.

    Ob unvernünftig oder nicht: Auch in der Krise werden viele Menschen in den Zug steigen, um über Weihnachten zu ihren Familien zu fahren. Die Bahn weitet ihr Angebot aus. Reicht das?

  • Tipps in Corona-Zeiten

    Do., 26.11.2020

    So reisen Sie zu Weihnachten möglichst sicher mit der Bahn

    In den Zügen der Deutschen Bahn müssen Reisende einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

    Wie voll die Züge rund um Weihnachten werden, kann noch niemand genau einschätzen. Reisende können sich aber darum bemühen, möglichst nicht in einem vollen Zug sitzen.

  • Weihnachten

    Do., 26.11.2020

    So reisen Sie möglichst sicher mit der Bahn

    In den Zügen der Deutschen Bahn müssen Reisende einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

    Wie voll die Züge rund um Weihnachten werden, kann noch niemand genau einschätzen. Reisende können sich aber darum bemühen, möglichst nicht in einem vollen Zug sitzen.

  • Verkehr

    So., 23.08.2020

    Montag landesweite Kontrollen zur Maskenpflicht in Bahnen

    Ein Plakat mit der Aufschrift «Maskenpflicht».

    Knapp zwei Wochen nach Inkrafttreten des 150-Euro-Bußgelds für Maskenverweigerer in Bussen und Bahnen startet das Verkehrsministerium am Montag eine landesweite Kontrolle. Der Fahrgastverband «Pro Bahn» begrüßt die Aktion - die SPD nicht.

  • Könnte Anreiz sein

    Do., 20.08.2020

    Verbraucherschutz: Bahn soll häufiger für Verspätung zahlen

    Klaus Müller, Chef der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV), während eines dpa-Interviews.

    Wer mit der Bahn eine Stunde zu spät ans Ziel kommt, kann Geld zurück verlangen. Je strenger die Regeln, desto pünktlicher die Bahn, meinen Verbraucherschützer. Doch ob es künftig auch bei Unwettern noch Entschädigungen gibt, ist umstritten.