Prognos



Alles zur Organisation "Prognos"


  • ZDF-Studie

    Do., 28.11.2019

    Familien und Ältere ziehen aus Städten mit hohen Mieten weg

    Gesuchtes Altbauviertel für die, die es sich leisten können: Blick auf Wohn- und Geschäftshäuser in der Kollwitzstraße im Berliner Prenzlauer Berg.

    Mainz (dpa) - Der Anteil von Familien geht nach einer Studie in vielen Großstädten mit extrem hohen Mieten zurück. In München, Freiburg, Frankfurt und Stuttgart beispielsweise wanderten mehr Familien ab als zu.

  • Bezahlbare Mieten und Kitas

    Do., 28.11.2019

    Was Familien für ein gutes Leben brauchen

    In Großstädten wird das Leben für Familien immer schwerer. Grund sind die weiter steigenden Mieten und fehlende Kita-Plätze.

    Die Städte mit den höchsten Mieten in Deutschland verlieren Familien. Das geht aus der «Deutschland-Studie» des ZDF hervor. Die besten Lebensverhältnisse für Eltern und Kinder sehen die Wissenschaftler im Taunus nördlich von Frankfurt am Main.

  • «Deutschland-Studie» des ZDF

    Do., 28.11.2019

    Mieten, Anbindung und Kitas - was für Familien zählt

    Die Hochhäuser der Bankenskyline spiegeln sich im Wasser des Main.

    Die Städte mit den höchsten Mieten in Deutschland verlieren Familien. Das geht aus der «Deutschland-Studie» des ZDF hervor. Die besten Lebensverhältnisse für Eltern und Kinder sehen die Wissenschaftler im Taunus nördlich von Frankfurt am Main.

  • Familie

    Do., 28.11.2019

    Immer mehr Familien wandern aus deutschen Großstädten ab

    Mainz (dpa) - In Großstädten mit besonders hohen Mieten geht der Anteil von Familien an den Einwohnern laut einer Studie zurück. In München, Freiburg, Frankfurt am Main und Stuttgart beispielsweise wanderten mehr Familien ab als zu, heißt es in der «Deutschland-Studie» des Wirtschaftsforschungsinstituts Prognos, die das ZDF in Auftrag gegeben hat. Einen Grund sehen die Forscher in den hohen Mieten: Denn in München müssten Familien durchschnittlich etwa 43 Prozent ihres Einkommens für Wohnen ausgeben. In Freiburg seien es 42 Prozent und in Frankfurt am Main 39 Prozent.

  • Mehr Zeit für die Familie

    Mi., 27.11.2019

    Zwei Drittel befürworten längere Elternzeit für Väter

    Laut einer ZDF-Umfrage ist eine deutliche Mehrheit dafür, dass Väter länger Elternzeit nehmen.

    Väter machen seit der Einführung des Elterngeldes inzwischen zwar häufiger davon Gebrauch - allerdings viel seltener und kürzer als Mütter. Die Mehrheit in Deutschland hätte es lieber anders.

  • ZDF-Umfrage

    Di., 26.11.2019

    Zwei Drittel befürworten längere Elternzeit für Väter

    70 Prozent der Befragten einer ZDF-Umfrage sind der Auffassung, Väter sollten länger Elternzeit nehmen.

    Väter machen seit der Einführung des Elterngeldes inzwischen zwar häufiger davon Gebrauch - allerdings viel seltener und kürzer als Mütter. Die Mehrheit in Deutschland hätte es lieber anders.

  • Ausbaukrise

    Fr., 25.10.2019

    Windenergie-Branche sieht tausende Jobs in Gefahr

    Der Ausbau der Windenergie an Land ist eingebrochen.

    Deutschland ist weltweit Vorreiter bei der Energiewende - dem Umstieg auf erneuerbare Energien. Doch ausgerechnet im wichtigsten Erneuerbaren-Bereich im deutschen Markt gibt es große Probleme.

  • Digitalisierung im ländlichen Raum

    Mo., 07.10.2019

    „Wir hängen ein bisschen hinterher“

    Der Kreis Steinfurt lädt ein: Birgit Neyer (l.), Geschäftsführerin der WESt, und Silke Wesselmann, Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit des Kreises Steinfurt, freuen sich auf die Digitalkonferenz „Smart Country“ am Mittwoch, 9. Oktober, von 15 bis 19 Uhr im „Digital Hub TD59“.

    Die Digitalisierung sorgt für Umwälzungen im Alltag, aber auch in der Wirtschaft, und nicht alle sind darauf vorbereitet. Mit Veranstaltungen begegnet die Region derzeit der Entwicklung. Eine der größten – Smart Country – findet am morgigen Mittwoch (9. Oktober) statt. Wir haben mit Birgit Neyer, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt (WESt), und Silke Wesselmann, Amt für Klimaschutz des Kreises, über die Digitalisierung im in der Region gesprochen.

  • Stand und Zukunftsprognosen zu Digitalisierung und Industrie 4.0

    Mi., 18.09.2019

    Viel Luft nach oben

    Dr. Olaf Arndt von der Prognos AG stellte den Ausschussmitgliedern die Ergebnisse der Untersuchung zum Stand der Digitalisierung und zur Industrie 4.0 am Montagabend vor.

    „Im Westen ganz oben“ behauptet der Kreis Steinfurt selbstbewusst in seinen Imagekampagnen. In Sachen Digitalisierung ist er dort allerdings noch nicht angekommen.

  • Kreisentwicklungsprogramm WAF2030plus

    Mi., 18.09.2019

    Medienkompetenzzentrum gefordert

    An den Zukunftsdialogen beteiligten sich etwa 160 Bürger.

    Von wegen Bevölkerungsrückgang: Der Kreis Warendorf wird voraussichtlich weiter wachsen und könnte innerhalb der nächsten zehn Jahre eine Einwohnerzahl von 300 000 Bürgern haben. Diese Daten nannte Dr. Olaf Arndt von der Prognos AG im Umwelt- und Planungsausschuss. Die demografische Entwicklung ist ein wesentliches Faktum bei der Erstellung des Kreisentwicklungsprogramms WAF2030plus.