RAG Montan Immobilien



Alles zur Organisation "RAG Montan Immobilien"


  • Bergbau

    Di., 09.04.2019

    Bergbaukonzern RAG sucht Käufer für alte Halden

    Das Bergwerk Prosper Haniel in Bottrop.

    Essen (dpa/lnw) - Käufer für Bergbauhalden gesucht: Der Kohlekonzern RAG will in den kommenden Jahren seine noch 23 Halden im Ruhrgebiet verkaufen. Die ersten von ihnen sollen noch in diesem Jahr den Eigentümer wechseln, wie die RAG Montan Immobilien GmbH am Dienstag bei ihrer Bilanzpressekonferenz berichtete. Die RAG-Immobilientochter verfügt über insgesamt 8750 Hektar Flächen, von denen sie in diesem Jahr mehr als 2100 Hektar veräußern will. Ein großer Teil der 2019 zum Verkauf stehenden Flächen sind Wälder.

  • Zeche Westfalen blüht auf

    Sa., 02.03.2019

    Es grünt so grün auf der Gleisharfe

    Sein Revier: Projektmanager Christian Heiderich begleitet die ehemalige Gleisharfe in ihrer Entwicklung.

    Einst Gleisharfe und Aufbereitung, demnächst ein grünes El Dorado: Auf der Zeche Westfalen in Ahlen entwickelt sich auf 13 Hektar Fläche Natur neu. Anschubhilfe geben in Kürze über 30 000 Wasserpflanzen zwischen Deichen und Biotopen.

  • Förderverein Haldenkreuz

    Fr., 26.10.2018

    Kreuzweg aus Stelen

    Rückblick auf einen der bislang zwölf ökumenischen Kreuzwege, die immer großen Anklang gefunden haben.

    Freude beim Förderverein Haldenkreuz: Die RAG Montan Immobilien gab grünes Licht für einen fest installierten, künstlerisch gestalteten Kreuzweg.

  • Immobilien

    Sa., 06.10.2018

    Strukturwandel im Ruhrgebiet: Neues Stadtzentrum geplant

    Essen (dpa/lnw) - Wenn es nach dem Willen der Planer geht, sollen ehemalige Bergbaustandorte im Revier zu Keimzellen einer neuen Stadtentwicklung werden. Kurz vor dem Auslaufen der letzten deutschen Steinkohlenzeche stellt die RAG Montan Immobilien nun nationalen und internationalen Investoren ab Montag bei der Messe Expo Real in München erstmals ein neues Modellprojekt vor, das landesweit zum Vorbild werden soll. Dabei soll im bisherigen Stadtrandgebiet zwischen Essen und Bottrop unter dem Titel «Freiheit Emscher» ein neues städtisches Zentrum entstehen. «Das ist unser wichtigstes Projekt auf der Expo Real», sagte der Chef der RAG-Immobilientochter, Markus Masuth. Auch NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach (CDU) wird zur Vorstellung des Projekts erwartet.

  • Förderverein bittet auf die Halde

    Fr., 09.03.2018

    Helikopter bringt ein neues Kreuz

    Die Mitglieder des Vorstands aus dem Förderverein Ahlener Haldenkreuz vor der Osthalde: Ursula Erdmann, Martina Jotzeit, Inge Piskorski und Horst Schulte (v.l.). Im Jahr 2005 war das erste Kreuz per Hubschrauber eingeflogen worden.

    Nach dem schweren Sturmschaden am Haldenkreuz ist nun Ersatz im Anflug. Am 24. März gibt es dazu einen ökumenischen Kreuzweg.

  • Bergbau

    Di., 04.04.2017

    Wo die Zeche war: Bergbauflächen werden vermarktet

    Garrelt Duin (SPD)n.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Ehemalige Bergbauflächen im Ruhrgebiet werden für eine neue Nutzung angeboten. Von derzeit rund 1000 Hektar Ex-Bergbauflächen an 20 Standorten seien etwa 200 Hektar vermarktungsfähig, sagte Hans-Peter Noll, Chef der RAG Montan Immobilen, am Dienstag in Düsseldorf bei einer Pressekonferenz.

  • Kohleregion übergibt Potenzialanalyse zur Nachfolgenutzung der Zechengelände

    Fr., 17.06.2016

    Minister lobt Gestaltung des Wandels

    NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (links) sprach am Mittwoch in Düsseldorf mit der Delegation der Kohleregion Ibbenbüren über den Strukturwandel, hier mit (v.l.) Ibbenbürens Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer, Hopstens Bürgermeister Winfried Pohlmann und Dr. Heinz-Werner Voß, Sprecher der Geschäftsführung der RAG Anthrazit Ibbenbüren GmbH.

    Bürgermeister der Kohleregion Ibbenbüren und Umgebung haben am Mittwochmittag das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen besucht. In Düsseldorf übergab die Delegation aus dem Tecklenburger Land den Abschlussbericht zur Potenzialanalyse für die Nachfolgenutzung von Zechengeländen und Halden nach dem Ende des Steinkohlenbergbaus 2018 an Minister Garrelt Duin.

  • „Den Prozess unterstützen“

    Sa., 07.03.2015

    Entscheidungen zur Entwicklung der RAG-Flächen

    Jörg Buhren-Ortmann, Geschäftsführer des heimischen Bergwerks.

    Wir sind nicht die Entscheider. Aber was wir an Zahlen und Fakten liefern können, das tun wir, unterstützen den Prozess als engagierte Begleiter.“ Die RAG Anthrazit Ibbenbüren GmbH stehe im ständigen Austausch mit den Konversionsbeteiligten, unterstütze den Prozess ebenso wie die RAG Montan Immobilien, so Jörg Buhren-Ortmann, Mitglied der Geschäftsführung des heimischen Bergwerks.

  • Industrie

    Sa., 23.08.2014

    Sprengung - Kohleturm in Dortmund fiel wie geplant

    Dortmund (dpa) - Der Kohleturm der ehemaligen Dortmunder Kokerei Kaiserstuhl ist am Morgen gesprengt worden. Das 75 Meter hohe Silo fiel wie vorgesehen auf ein sogenanntes Fallbett aus Schutt. Zuvor war der Turm nach Angaben des Unternehmens RAG Montan Immobilien mit 950 Bohrlöchern und Zündern versehen worden. 180 Kilo Sprengstoff waren nötig, um das 9000 Tonnen schwere Industriebauwerk mit seinen 60 Zentimeter dicken Außenwänden zu Fall zu bringen.

  • Industrie

    Sa., 23.08.2014

    Sprengung: Kohleturm in Dortmund fiel wie geplant

    Der 75 Meter hohe Turm wurde gesprengt. Foto: Marcel Kusch

    Dortmund (dpa/lnw) - Der Kohleturm der ehemaligen Dortmunder Kokerei Kaiserstuhl ist am Samstagmorgen gesprengt worden. Das 75 Meter hohe Silo fiel wie vorgesehen auf ein Fallbett aus Schutt. Zuvor war der Turm nach Angaben des Unternehmens RAG Montan Immobilien mit 950 Bohrlöchern und Zündern versehen worden. 180 Kilo Sprengstoff waren nötig, um das 9000 Tonnen schwere Industriebauwerk mit seinen 60 Zentimeter dicken Außenwänden zu Fall zu bringen.