RKI



Alles zur Organisation "RKI"


  • Über 33.000 Infektionen

    Fr., 12.07.2019

    Ist Syphilis in Europa wieder auf dem Vormarsch?

    Das Europäische Zentrum für Krankheitsprävention und -kontrolle zählte 2017 33.189 Syphilis-Fälle in Europa. Junge Männer sind besonders oft infiziert.

    Lange konnte die Syphilis zurückgedrängt werden, doch seit einigen Jahren mehren sich die Infektionen wieder. Experten melden für Europa nun alarmierende Zahlen. Wie schneidet Deutschland ab?

  • Gesundheitsreport

    Fr., 12.07.2019

    Mehr neue Syphilis- als HIV-Fälle in Europa

    Treponema pallidum, der Erreger der Syphilis.

    Lange konnte die Syphilis zurückgedrängt werden, doch seit einigen Jahren mehren sich die Infektionen mit der Geschlechtskrankheit. Experten melden nun eine für Europa gemessene Rekordzahl von über 33 000 bestätigten Infektionen. Wie schneidet Deutschland ab?

  • Gesundheit

    Sa., 29.06.2019

    Studien: Tausende Deutsche sterben während Hitzewellen

    Berlin (dpa) - Hitzewellen kosten nach Schätzungen Tausenden Menschen in Deutschland das Leben. «Man sieht, dass vor allem in den Altersgruppen 75 bis 84 und über 85 Jahren ein besonderes Risiko besteht», sagte Matthias an der Heiden vom Robert Koch-Institut in Berlin der Deutschen Presse-Agentur. Mit einer aktuellen Zunahme der Todesfälle in Deutschland wegen der Juni-Hitze sei zu rechnen. Eine Studie von Autoren um an der Heiden kam kürzlich zu dem Schluss, dass die Hitzewelle 2003 mit 7600 Hitzetoten die folgenschwerste im Zeitraum 2001 bis 2015 war.

  • Achtung, Mäusekot!

    Mo., 10.06.2019

    2019 viele Hantavirus-Infektionen erwartet

    Das Einatmen von zu Staub zerfallenem Kot von Rötelmäusen gilt als Haupt-Infektionsquelle in Deutschland für das Hantavirus.

    Staubige Schuppen, Garagen oder Waldhütten - dort kann man sich in mehreren Regionen Deutschlands mit dem sogenannten Hantavirus anstecken. Das Risiko ist dieses Jahr höher - aber warum?

  • «2019 ist Ausbruchsjahr»

    So., 09.06.2019

    Achtung, Mäusekot! Viele Hantavirus-Infektionen erwartet

    Das Einatmen von zu Staub zerfallenem Kot von Rötelmäusen gilt als Haupt-Infektionsquelle in Deutschland für das Hantavirus.

    Staubige Schuppen, Garagen oder Waldhütten - dort kann man sich in mehreren Regionen Deutschlands mit dem sogenannten Hantavirus anstecken. Das Risiko ist dieses Jahr höher - aber warum?

  • Experten zeigen sich skeptisch

    Do., 23.05.2019

    Diskussion über geplante Impfpflicht gegen Masern

    Eine Arzthelferin impft in einer Arztpraxis eine junge Patientin mit einer Spritze.

    Kaum jemand bestreitet den Sinn des Impfens gegen hochansteckende Krankheiten. Fast alle Kinder werden in Deutschland gegen Masern immunisiert. Jetzt will die Politik eine Impfpflicht einführen, doch Experten äußern sich auf einem Kongress in Hamburg skeptisch.

  • Geflügel durchgaren

    Do., 23.05.2019

    AOK warnt vor Infekten beim Grillen

     

    Zu Beginn der Grillsaison warnt die AOK Nordwest vor Magen-Darm-Infektionen, die vor allem durch Grillen von rohem Geflügel entstehen können.

  • Helios-Klinik: Daten zur Hygiene

    Mo., 20.05.2019

    Patienten bringen Keime oft mit

    Hygienemaßnahmen sind wichtig, um die Ausbreitung von Keimen zu unterbinden.

    Die Helios-Klinik ist mit ihrem Hygienemanagement nach eigenen Angaben auf dem richtigen Weg. Das wird aus den jüngsten Erhebungen zum Thema Hygiene geschlossen. Die Zahl der Patienten, die mit MRSA-Keimen ins Krankenhaus kommen, sei seit Jahren gleichbleibend, liege aber über dem Durchschnitt der Helios-Gruppe. Dafür sei das Risiko, sich im Krankenhaus zu infizieren, gering.

  • Fragen und Antworten

    So., 05.05.2019

    Spahns Pläne zur Masern-Impfpflicht

    Ein Kinderarzt gibt einem Mädchen eine Masernimpfung.

    Die Masern ausrotten - das ist das Ziel des Gesundheitsministers. Gegen eine «fortschreitende Impfmüdigkeit» will Jens Spahn verpflichtende Impfungen für Kinder setzen. Andernfalls drohen empfindliche Sanktionen.

  • Gesundheit

    So., 05.05.2019

    Pläne von Spahn: Masern-Impfpflicht soll ab März 2020 gelten

    Berlin (dpa) - Eine Masern-Impfpflicht in Deutschland für Kita- und Schulkinder soll nach den Plänen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn vom 1. März 2020 an gelten. Das geht aus dem Gesetzentwurf hervor, welcher der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Ziel sei es, die Impfraten auf mehr als 95 Prozent zu steigern, um die Ausrottung der Masern in Deutschland erreichen zu können. Unter anderem in Bayern, Berlin, Hessen und Nordrhein-Westfalen sei es in den letzten Jahren zu großen Ausbrüchen gekommen. Bis Anfang März 2019 seien dem Robert-Koch-Institut bereits 170 Masernfälle gemeldet worden.