RKI



Alles zur Organisation "RKI"


  • Corona-Lockerungen

    Fr., 05.03.2021

    Bundesregierung setzt auf zügige Schnelltest-Angebote

    Andreas Scheuer (CSU, l), Bundesverkehrsminister, und Jens Spahn (CDU), Bundesgesundheitsminister, im Plenarsaal des Deutschen Bundestags.

    Die Corona-Lage bleibt angespannt - dennoch soll es weitere Lockerungen des Lockdowns geben. Für mehr Sicherheit sollen mehr Tests sorgen. Doch wie rasch können Angebote dafür hochgefahren werden?

  • Fallzahlen

    Fr., 05.03.2021

    RKI registriert 10.580 Corona-Neuinfektionen

    Die Corona-Zahlen des RKI bestätigen den beunruhigenden Trend der letzten Tage: Die Neuinfektionen steigen.

    Der Trend setzt sich fort: Das Robert Koch-Institut meldet erneut steigende Neuinfektionen im Vergleich zur Vorwoche.

  • Corona-Newsticker

    Fr., 05.03.2021

    RKI: Britische Mutante wird Oberhand gewinnen

    Corona-Newsticker: RKI: Britische Mutante wird Oberhand gewinnen

    Überall auf der Welt wird zurzeit gegen die Ausbreitung des Coronavirus gekämpft. Auch Deutschland versucht dabei täglich, den richtigen Weg zwischen Kontaktbeschränkungen und Lockerungen zu finden. 

  • Weitere Schulöffnungen

    Fr., 05.03.2021

    Auch ältere Jahrgänge sollen wieder in den Unterricht

    Auch Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen sollen bald wieder zur Schule gehen. Mehrere Bundesländer haben schon konkrete Schritte angekündigt.

    Seit Wochen sitzen sie daheim vor ihren Tablets und Laptops - nach einem Vierteljahr soll es bei immer mehr Schülerinnen und Schülern aber bald wieder losgehen mit Unterricht in der Schule. Eine generelle Öffnung ist nicht in Sicht.

  • Gesundheit

    Fr., 05.03.2021

    Sieben-Tage-Inzidenz in NRW leicht gestiegen

    Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Sieben-Tage-Inzidenz für Corona-Neuinfektionen ist in Nordrhein-Westfalen leicht auf 63,9 gestiegen. Das teilte das Robert Koch-Institut (RKI) am Freitag auf seiner Internetseite mit. 2210 Menschen infizierten sich binnen 24 Stunden neu, 46 starben.

  • Aktuelle Fallzahlen

    Fr., 05.03.2021

    10.580 Corona-Neuinfektionen und 264 neue Todesfälle

    Die Corona-Zahlen des RKI bestätigen den beunruhigenden Trend der letzten Tage: Die Neuinfektionen steigen.

    Der Trend setzt sich fort: Das Robert Koch-Institut meldet erneut steigende Neuinfektionen im Vergleich zur Vorwoche.

  • RKI-Fallzahlen

    Do., 04.03.2021

    11.912 Corona-Neuinfektionen und 359 neue Todesfälle

    Die Corona-Neuinfektionen und die Todesfälle bleiben weiter auf dem Niveau der Vorwoche.

    Die aktuellen Zahlen geben keinen Anlass zur Beruhigung. Die Corona-Neuinfektionen bleiben weiter auf dem Niveau der Vorwoche und auch die Todesfälle sind hoch.

  • Corona-Krise

    Do., 04.03.2021

    Ältere Kinder sollen wieder in den Schulunterricht

    Schülerinnen und Schüler gehen mit ihren Schulrucksäcken von einer Bushaltestelle zu ihrer Schule in Niedersachsen.

    Seit Wochen sitzen sie daheim vor ihren Tablets und Laptops - nach einem Vierteljahr soll es bei immer mehr Schülerinnen und Schülern aber bald wieder losgehen mit Unterricht in der Schule.

  • Gesundheit

    Do., 04.03.2021

    Fast eine Million Geimpfte in NRW

    Eine Mitarbeiterin des Impfteams überprüft eine Spritze.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Fast eine Million Menschen haben in Nordrhein-Westfalen eine Erstimpfung gegen das Coronavirus erhalten. Seit dem Impfstart Ende Dezember sind mit Stand Donnerstag 8.00 Uhr landesweit 959 746 Erstimpfungen erfolgt. 449 292 Menschen haben auch die zweite Spritze für den vollen Impfschutz erhalten. Das geht aus Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor, die das Gesundheitsministerium auch in seiner Rubrik «Zahlen des Tages» im Internet veröffentlichte.

  • Gesundheit

    Do., 04.03.2021

    Kölns OB Reker freut sich über «Öffnungsperspektive»

    Henriette Reker (parteilos), Oberbürgermeisterin von Köln.

    Köln (dpa/lnw) - Mit den jüngsten Corona-Beschlüssen von Bund und Ländern zeigt sich Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker weitgehend zufrieden. «Ich finde es zunächst mal gut, dass es überhaupt eine Öffnungsperspektive gibt», sagte die parteilose Politikerin im WDR5-Interview am Donnerstagmorgen. «Das ist das, worauf wir alle gewartet haben und was uns alle durchhalten lässt: Dass man ein Ziel erkennen kann.»