RWE



Alles zur Organisation "RWE"


  • Fußball: Regionalliga

    So., 18.10.2020

    Simon Engelmann macht den Unterschied: Preußen Münster verliert bei RW Essen

    Simon Scherder in Aktion: Eine Platzwunde an der Stirn wurde getackert und mit einem Verband gesichert. Foto: Jürgen Peperhowe

    Der SC Preußen Münster kassierte am Samstag seine zweite Saisonniederlage in der Regionalliga. Im Topspiel an der Hafenstraße bei RW Essen gab es ein 0:1. Simon Engelmann traf für die Platzherren nach 51 Minuten.

  • Fußball: Regionalliga West

    Sa., 17.10.2020

    Engelmann beschert RW Essen den 1:0-Sieg über Preußen Münster

    Fußball: Regionalliga West: Engelmann beschert RW Essen den 1:0-Sieg über Preußen Münster

    Simon Engelmann hat RW Essen im West-Schlager den Sieg über Preußen Münster beschert. Der Stürmer traf vor den Augen von Trainer-Legende Otto Rehhagel zum 1:0 (0:0) nach 51 Minuten. Das Team von Trainer Sascha Hildmann kassierte dagegen die zweite Saisonniederlage und erwartet am Mittwoch den SC Wiedenbrück.

  • Energie

    Do., 15.10.2020

    «Direkt von der Kante»: Anwohner-Dialog im Braunkohlegebiet

    Andreas Pinkwart auf der Dialogveranstaltung zum Entwurf für das rheinische Braunkohlerevier.

    Der Kohleausstieg ist beschlossene Sache, aber der Weg dahin soll gestaltet werden. Bei einer Dialogveranstaltung im Rheinischen Revier hörte der Wirtschaftsminister zu und sprach über die Pläne.

  • Fußball: Regionalliga

    Di., 13.10.2020

    Preußen Münster und RW Essen feiern ihr Jubiläum an der Hafenstraße

    Da muss sich keiner verstecken: Marvin Bakalorz

    Die neue Auflage eines Fußball-Dauerbrenners steht an. Mit dem Regionalligaspiel zwischen RW Essen und dem SC Preußen Münster. Samstag steht ein Jubiläum an zwischen den Traditionsclubs, die sich so viele Duelle in verschiedenen Ligen geliefert haben.

  • Energie

    Mo., 12.10.2020

    Firmen starten Wasserstoff-Projekt und hoffen auf Fördergeld

    Rolf Martin Schmitz, Vorstandsvorsitzender von RWE (vorne), steht vor einem Spitzengespräch zum Thema Wasserstoff neben Martina Merz, Vorstandsvorsitzende von Thyssenkrupp, im Kreis von weiteren Unternehmern.

    Wasserstoff wird bei der Klimawende eine Schlüsselrolle zugewiesen. Er soll in der Industrie Kohle, Öl und Gas ersetzen. In der NRW-Wirtschaft tut sich auf diesem Gebiet viel.

  • Energie

    Mo., 12.10.2020

    NRW-Industrie will bei Wasserstoff Tempo machen

    «Wasserstoff» steht auf einer Rohrleitung.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalens Industrie will bei der Nutzung des klimaschonenden Energieträgers Wasserstoff vorankommen. Firmen stellten am Montag Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) 13 Projekte vor, in die sie insgesamt vier Milliarden Euro investieren. Die Vorhaben sind Schritte hin zu einer CO2-neutralen Industrie, die für 2050 angepeilt wird.

  • Fußball: Regionalliga West

    Sa., 10.10.2020

    Generalprobe bestanden – Preußen Münster besiegt SF Lotte mit 4:1

    Fußball: Regionalliga West: Generalprobe bestanden – Preußen Münster besiegt SF Lotte mit 4:1

    Preußen Münster hat das Heimspiel gegen Nachbar SF Lotte mit 4:1 gewonnen. Das Team von Trainer Sascha Hildmann ist damit bereit für das Spitzenspiel am kommenden Samstag an der Hafenstraße bei RW Essen. Bemerkenswert: Neuzugang Benedikt Zahn traf bei seinem Debüt keine fünf Minuten nach seiner Einwechselung zum 4:1.

  • Geld für soziale Projekte

    Do., 08.10.2020

    LWL verabschiedet sich von RWE-Aktien

    Klimaschützer überreichten dem Vorsitzenden der Landschaftsversammlung, Dieter Gebhard, einen Kuchen, der zu drei Vierteln aus Kohle bestand.

    Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat ein Viertel seiner RWE-Aktien verkauft - und damit nach Informationen unserer Zeitung mehr als 53,2 Millionen Euro eingenommen. Von dem Geld sollen soziale Projekte und die Kulturförderung profitieren.

  • Energie

    Do., 08.10.2020

    Braunkohle-Leitentscheidung: Dörfer werden umgesiedelt

    Neubauten wachsen im Umsiedlerdorf Neu-Keyenberg auf der Grünen Wiese.

    Kaum noch Hoffnung für die bedrohten Dörfer im rheinischen Braunkohlerevier: Die Landesregierung hält an der beschlossenen Umsiedlung in der neuen Leitentscheidung fest. Widerstand ist damit programmiert.

  • Energie

    Do., 08.10.2020

    Bündnis «Alle Dörfer Bleiben» kritisiert Braunkohleplan

    Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen.

    Erkelenz (dpa/lnw) - Das Bündnis «Alle Dörfer Bleiben» hat die neue Leitentscheidung der NRW-Landesregierung zum Braunkohleabbau als «Quatsch von vorgestern» scharf kritisiert und weiteren Widerstand gegen die Abbaupläne angekündigt. «Der Entwurf für die Leitentscheidung ist eine Katastrophe, er liest sich wie ein Plan von RWE's Managern. Wir Menschen aus den Dörfern wurden mal wieder völlig ignoriert», erklärte Britta Kox aus Berverath in einer am Donnerstag verbreiteten Mitteilung des Bündnisses. Armin Laschet (CDU) mache sich erneut «zum Handlanger des Kohlekonzerns» und werde seiner Verantwortung als Ministerpräsident in keiner Weise gerecht.