Radio FFH



Alles zur Organisation "Radio FFH"


  • Ansage von Hütter

    Di., 12.11.2019

    Nach Check gegen Streich: Abraham bleibt Eintracht-Kapitän

    David Abraham (l) sorgte in Freiburg für Aufsehen.

    Frankfurt/Main (dpa) - David Abraham muss nach seinem Stoß gegen Freiburgs Trainer Christian Streich nicht das Spielführer-Amt bei Eintracht Frankfurt aufgeben.

  • Neue Rolle

    Do., 15.08.2019

    Promi-Geburtstag vom 15. August 2019: Adel Tawil

    Adel Tawil wird 41.

    Adel Tawil mixt Pop und urbane Sounds. Auf seinem neuen Album präsentiert sich der Berliner nachdenklicher als zuvor - was nicht zuletzt auch an seiner neuen Rolle liegen dürfte. Heute wird er 41.

  • Parteien

    Mi., 05.06.2019

    Bouffier gibt GroKo 50:50-Chance über 2019 hinaus

    Berlin (dpa) - Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier hat Zweifel, ob die große Koalition in Berlin über das Jahresende hinaus Bestand hat. Der CDU-Vize sagte dem privaten Rundfunksender Hit Radio FFH am Rande des Hessenfestes in Berlin: Ende des Jahres halte er für möglich. Aber er würde das im Moment mal 50:50 sehen. Bouffier betonte, nach dem geplanten SPD-Parteitag könne man genauer sagen, ob die Koalition zum Jahresende Geschichte sei oder sich noch einmal aufraffe. Er habe Zweifel, ob die Sozialdemokratie nochmal die Kraft aufbringe, sagte Bouffier.

  • «Ich war total geflasht»

    So., 05.05.2019

    Sting überrascht Fans bei Hit Radio FFH

    Sting besucht Radio FFH und gießt sich ein Glas hessischen Apfelwein ein.

    Unter einem Vorwand hatte der Sender zwei weibliche Fans zu sich ins Haus gelockt, als auf einmal die Tür aufging und der britische Musiker höchstselbst erschien...

  • «Zu gefährlich»

    So., 03.03.2019

    Jasmin Tabatabai reist nicht mehr in den Iran

    Die Schauspielerin Jasmin Tabatabai (2016).

    Die Schauspielerin besucht ihr Geburtsland nicht mehr. Und das hat seinen Grund.

  • Unfälle

    Mo., 26.11.2018

    Drei Jahre altes Kind stirbt nach Sturz aus vierter Etage

    Frankfurt/Main (dpa) - Ein drei Jahre altes Kleinkind ist in Frankfurt aus der vierten Etage eines Hauses gestürzt und gestorben. Nach Angaben der Polizei lag es gestern Abend gegen 21 Uhr schwer verletzt vor der Haustür, als die Rettungskräfte eintrafen. Im Krankenhaus sei das Kind dann gestorben. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen und geht derzeit von einem Unfall aus, wie eine Sprecherin am Morgen sagte. Zuvor hatte der Privatsender Hit Radio FFH darüber berichtet.

  • Unfälle

    Mo., 15.10.2018

    Bademantel angezündet: Feuer im Seniorenheim

    Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht durch eine Straße.

    Wiesbaden (dpa/lhe) - Ein Bewohner eines Seniorenheims in Wiesbaden hat beim Rauchen erst seinen Bademantel und dann sein Zimmer in Brand gesteckt. Der Mann habe nach Angaben der Polizei in der Nacht zu Montag in seinem Bademantel geraucht und diesen dann versehentlich zum Brennen gebracht. Beim vergeblichen Löschversuch habe sich dann das Feuer auf das Zimmer in der ersten Etage ausgebreitet. Pfleger retteten den Mann aus seiner Wohnung, bevor die Feuerwehr eintraf. Er blieb nach Polizeiangaben unverletzt, drei Mitarbeiter kamen wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Das Zimmer sei nun nicht mehr bewohnbar, hieß es. Zuvor hatte das «Hit Radio FFH» berichtet.

  • Olympiasiegerin

    So., 29.04.2018

    Heike Drechsler blickt dem Alter gelassen entgegen

    Heike Drechsler meint, der Sport habe sie stark gemacht.

    Die ehemalige Leichtathletin hadert nicht mit dem Älterwerden. Falten nimmt sie hin, wichtig sei vor allem, mit sich im Reinen zu sein, meint sie.

  • Vorfreude auf die WM

    So., 22.04.2018

    Reinhold Beckmann ist immer noch Fußball-Fan

    Reinhold Beckmann 2016 bei der Verleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises.

    Er hat Karriere als Sport-Moderator gemacht. Jetzt hat Reinhold Beckmann eine neue Leidenschaft für sich entdeckt.

  • 10 Millionen Hörer betroffen

    Fr., 06.04.2018

    Streit ums UKW-Radio: Dienstleister droht mit Abschaltung

    Neben großen privaten Radiosendern drohen auch dem NDR, MDR und Deutschlandradio die UKW-Abschaltung.

    UKW-Empfang ist für die meisten Menschen in Deutschland die wichtigste Art, Radio zu hören. Ein Dienstleister bringt wegen eines Streits um Geld die Zwangs-Abschaltung ins Spiel. Zehn Millionen Hörer könnten angeblich betroffen sein. Was steckt dahinter?