Radio Hochstift



Alles zur Organisation "Radio Hochstift"


  • Notfälle

    Do., 24.10.2019

    Gleitschirmfliegerin bleibt in 20 Metern Höhe in Baum hängen

    Ein Fahrzeug der Feuerwehr mit eingeschaltetem Blaulicht.

    Höxter (dpa/lnw) - Die Feuerwehr in Höxter hat eine 50-Jährige gerettet, die mit ihrem Gleitschirm in 20 Metern Höhe in einem Baum hängen geblieben ist. Sie blieb unverletzt, wie ein Feuerwehrsprecher am Donnerstag sagte. Demnach hatte sich die Frau am Mittwochmittag kurz nach dem Abflug am Abhang hinter der Startwiese in dem Baum verhakt. Da der Baum sehr dünn war, konnte kein Höhenretter zu der Frau klettern. Ein Rettungshubschrauber der Bundeswehr wurde angefordert, musste dann aber nicht mehr eingesetzt werden: Der 50-Jährigen konnte ein Seil angereicht werden, mit dem sie zu Boden gelassen wurde. Zuvor hatte «Radio Hochstift» über den Einsatz berichtet.

  • Kriminalität

    Mi., 18.09.2019

    Einstiges Opfer von Lügde nun als Angeklagter vor Gericht

    Eine goldfarbene Justitia-Figur steht vor Aktenbergen.

    Paderborn (dpa/lnw) - Ein Opfer im Missbrauchsfall von Lügde steht ab Oktober als Angeklagter vor Gericht. Der mittlerweile 16-Jährige aus dem Kreis Höxter muss sich ab dem 10. Oktober vor dem Landgericht Paderborn wegen des Vorwurfs des Kindesmissbrauchs verantworten. Das teilte die Behörde der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch mit. Radio Hochstift hatte zuvor berichtet.

  • Justiz

    Fr., 18.01.2019

    Mord an Prostituierter in Paris: Verdächtiger ausgeliefert

    Hamm/Paderborn (dpa/lnw) - Ein in Paderborn festgenommener Mann, der in Paris eine Prostituierte ermordet haben soll, ist nach Frankreich ausgeliefert worden. Wie ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Hamm am Freitag sagte, wurde der Verdächtige am Donnerstag den französischen Behörden übergeben. Damit sei das Verfahren auf deutsche Seite abgeschlossen. Zuvor hatte «Radio Hochstift» berichtet.

  • Kriminalität

    Fr., 30.11.2018

    Leichenfund bei Paderborn: Mordkommission ermittelt

    Delbrück (dpa/lnw) - Nach dem Fund eines toten Mannes in Delbrück bei Paderborn ermittelt die Polizei wegen eines Tötungsdelikts. Ein Passant habe die Leiche am frühen Freitagmorgen auf der Straße liegend entdeckt, teilte die Bielefelder Polizei mit. Demnach handelt es sich bei dem Opfer um einen 33-Jährigen. Sein Körper habe massive Gewalteinwirkungen an Hals und Brustkorb aufgewiesen. Ein Notarzt stellte nach dem Fund nur noch den Tod des Mannes fest. Eine Mordkommission übernahm die Ermittlungen. Zuerst hatte Radio Hochstift über den Fall berichtet.

  • Kriminalität

    Fr., 30.11.2018

    Leichenfund bei Paderborn: Mordkommission ermittelt

    Der Schriftzug "Polizei" steht auf einem Polizeiauto.

    Delbrück (dpa/lnw) - Nach dem Fund eines toten Mannes in Delbrück bei Paderborn geht die Polizei von einem Gewaltverbrechen aus. Die Leiche sei am frühen Freitagmorgen an einer Straße entdeckt worden, sagte ein Sprecher der Bielefelder Polizei. Eine Mordkommission übernahm die Ermittlungen. Der Tote sei identifiziert, erklärte der Sprecher, ohne weitere Details zu nennen. Zuvor hatte Radio Hochstift über den Fund berichtet.

  • Brände

    Mo., 09.04.2018

    Brand in Lagerhalle in Borchen

    Borchen (dpa/lnw) - In Borchen in Ostwestfalen hat am Montagabend eine Lagerhalle eines Wertstoffbetriebs gebrannt. In der 250 Quadratmeter großen Halle waren Holz, Pappe und Kunststoff gelagert, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Die Einsatzkräfte hätten den Brand unter Kontrolle. Nach den Ergebnissen von Messungen habe keine Gefahr für Anwohner bestanden. Warum das Feuer ausbrach und zur Höhe des Schadens gab es zunächst keine Angaben. Zuerst hatte Radio Hochstift über den Brand berichtet.

  • Denkmäler

    Mi., 04.11.2015

    Medien: Streit um Fördermillionen für Welterbestätte Corvey

    Das Kloster Corvey in Höxter.

    Groß war der Jubel als Kloster Corvey im Juni 2014 zur Welterbestätte ernannt wurde. Groß waren auch die Pläne für einen besseren touristischen Ausbau. Passiert ist seither wenig: Privateigentümer und Stadt liegen seit Monaten im Clinch um Fördergelder.