Radiotelevisione Italiana



Alles zur Organisation "Radiotelevisione Italiana"


  • Fußball-Party in Italien

    Do., 18.06.2020

    Pokal-Pleite für Ronaldo - Neapel feiert ohne Corona-Abstand

    In Neapel scherten sich die SSC-Fans wenig um die Corona-Abstandsregeln.

    Buffon glänzt, Ronaldo enttäuscht, Gattuso gewinnt - und die Fans feiern, als gebe es kein Corona. Der erste Titel nach der Virus-Krise in Italien geht an Neapel. Juventus versagt im Pokalfinale. Die Turiner müssen nun zum Start der Serie A liefern.

  • Serie A

    Sa., 25.04.2020

    Lazio-Präsident: Fußball in Italien «große Industrie»

    Wünschat sich eine baldige Wiederaufnahme des Spielbetriebs: Claudio Lotito, Präsident von Lazio Rom.

    Rom (dpa) - Nach einer fast zweimonatigen Fußball-Zwangspause wegen der Corona-Krise fordert der Präsident von Lazio Rom eine baldige Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der italienischen Serie A.

  • Trotz Corona-Krise

    Sa., 18.04.2020

    Italiens Fußballverband will Serie A bald wieder aufnehmen

    In der Serie A soll der Ball nach Wunsch des Verbandes bald wieder rollen.

    Rom (dpa) – Der italienische Fußballverband (FIGC) drängt auf eine baldige Wiederaufnahme der Serie A. Zwischen Ende Mai und Anfang Juni könnte ein Neustart möglich sein, sagte FIGC-Präsident Gabriele Gravina dem Sender Rai 1.

  • Abschluss im Herbst?

    Mo., 06.04.2020

    Kontroverse Debatte über Italiens Serie A

    FIGC-Präsident Gabriele Gravina.

    Rom (dpa) - Italien erwägt wegen der Corona-Krise eine Verlängerung der aktuellen Saison bis in den Herbst.

  • Serie A

    Do., 19.03.2020

    Fußballer in Italien müssen Verträge überdenken

    Der italienische Fußballverband FIGC ist für eine Senkung der hohen Spielergehälter Verbands-Präsident Gabriele Gravina.

    Rom (dpa) - Der italienische Sportminister Vincenzo Spadafora hält eine Fortsetzung der Serie A Anfang Mai für möglich.

  • Coronavirus-Pandemie

    Mo., 16.03.2020

    Italienischer Verband für Verschiebung der Fußball-EM

    Der Präsident des italienischen Fußballverbandes, Gabriele Gravina, fordert eine Verschiebung der EM.

    Rom (dpa) - Um die nationale Saison zu Ende spielen zu können, haben der italienische Fußballverband (FIGC) und die Clubs der Serie A eine Verschiebung der Europameisterschaft vorgeschlagen.

  • Serie A

    Mo., 09.03.2020

    Italiens Sportminister erbost über Liga-Entscheidung

    Wegen des neuartigen Coronavirus dürfen in Italien keine Zuschauer in die Stadien.

    Rom (dpa) - Der Umgang des italienischen Fußballs mit dem neuartigen Coronavirus wird zum Politikum. Italiens Sportminister Vincenzo Spadafora bezeichnete die Entscheidung der Serie A, den Spielbetrieb trotz der Ausbreitung von Sars-CoV-2 fortzusetzen, als «unverantwortlich».

  • Sorgen in der Sportwelt

    Di., 25.02.2020

    Coronavirus: Tischtennis-WM verschoben - Fußball ohne Fans

    Der Coronavirus hatte bereits erhebliche Auswirkungen auf die italienische Serie A.

    Immer mehr Absagen, Fußballspiele in leeren Stadien. Die Sportwelt sieht sich immer stärker mit den Folgen des Coronavirus konfrontiert. Die Olympia-Macher rechnen noch mit drei Monaten, um über die Austragung der Spiele zu entscheiden. Auch der DFB äußert sich.

  • Regierung

    So., 26.01.2020

    Prognose: Salvini droht bei Regionalwahl in Italien Niederlage

    Rom (dpa) - Der Chef der rechten Lega, Matteo Salvini, könnte laut einer Prognose bei der Regionalwahl in der Emilia-Romagna in Italien auf eine Niederlage zusteuern. Der Mittelinks-Kandidat der Sozialdemokraten, Stefano Bonaccini, kam laut Prognosen des Senders Rai auf zwischen 47 und 51 Prozent der Stimmen. Die Lega-Kandidatin Lucia Borgonzoni kam demnach auf 44 bis 48 Prozent. Die Wahl in der Region wird als besonders wichtig für die Regierung in Rom aus Fünf-Sterne-Bewegung und Sozialdemokraten angesehen, da sie seit jeher in linker Hand ist.

  • Wetter

    So., 17.11.2019

    Schneechaos in Südtirol - Unwetter in ganz Italien

    Rom (dpa) - Sturm, Schnee und Dauerregen: Unwetter sind über große Teile Italiens hinweggezogen. In Südtirol herrschte Schneechaos. Die Brennerautobahn wurde zwischen Brixen und Sterzing wegen heftiger Schneefälle gesperrt, teilte die Verkehrsleitzentrale mit. Im Ort Martell sei eine Lawine abgegangen, einige Häuser seien beschädigt worden, Verletzte gebe es aber vermutlich nicht, berichtete der Fernsehsender Rai Südtirol. In Rom kippten zahlreiche Bäume um. Auch in der Toskana herrschte Alarm. In der Gegend um Grosseto wurden Dächer abgedeckt, teilte die Feuerwehr mit.