Reitverein Warendorf



Alles zur Organisation "Reitverein Warendorf"


  • Reiten

    Mo., 21.09.2020

    Zwölfjährige vom RFV Warendorf reitet erste internationale Aufgabe

    Lotta Plaas (RFV Warendorf) auf Nacro´s Dancer.

    Dass eine Zwölfjährige internationale Dressuraufgaben reitet, ist eher ungewöhnlich. Lotta Plaas vom RFV Warendorf tat dies mit ihrem Pony Narco‘s Dancer mit beachtlichem Erfolg.

  • Reiten: Sommerturnier des RV Ostbevern

    So., 23.08.2020

    Wilken gegen Knappheide: Nervenkitzel im Finale

    Reinhard Knappheide (RVO) und Paula, das Siegerpaar von 2017 und 2019, landeten im M*-Springen auf dem zweiten Platz.

    Die letzten beiden Paare des M*-Springens mit Siegerrunde sorgten für Nervenkitzel beim Sommerturnier des RV Ostbevern. Erst übernahm Hannah-Michelle Wilken (Warendorf) die Führung, dann kam aber noch Reinhard Knappheide (Ostbevern) mit Paula, das Siegerpaar von 2017 und 2019.

  • Reiten: Vielseitigkeitsturnier des RFV Warendorf

    Fr., 14.08.2020

    Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

    Bemerkenswerte Leistungen lieferte Luzie Tünte vom RFV Milte-Sassenberg auf Lady Calando in Warendorf ab.

    Bedröppelt waren sie beim Reit- und Fahrverein Warendorf, als das für April geplante Vielseitigkeitsturnier coronabedingt abgesagt werden musste. Jetzt hat der Verein es nachgeholt. Bei den Platzierungen mischten heimische Reiter ganz vorne mit.

  • Reiten: Turnier des RV Warendorf

    Fr., 19.06.2020

    Ein Pferd plus zwei Menschen

    Reiten: Turnier des RV Warendorf: Ein Pferd plus zwei Menschen

    Der RV Warendorf richtet das zweite Turnier im Kreis nach der Corona-Zwangspause aus. Aus der für drei Tage geplanten Veranstaltung werden nun zwei separate Termine. Pro Pferd sind nur zwei Menschen als Begleiter zugelassen. Reitsportfans sind als Zuschauer auf der Anlage nicht erlaubt.

  • Reiten: Turnier in Dortmund

    Di., 17.03.2020

    Schulze Niehues: „Beklemmendes Gefühl für alle“

    Der Freckenhorster Jan Andre Schulze Niehues spricht im Interview über das abgebrochene Turnier und die Herausforderungen für den Reitsport wegen der Corona-Krise.

    Das internationale Reitturnier in Dortmund wurde im laufenden Betrieb abgebrochen. Jan Andre Schulze Niehues war dabei. Der Freckenhorster spricht im Interview über seine Eindrücke und die Herausforderungen für den Reitsport.

  • Reiten: Turnier in Dortmund

    Di., 17.03.2020

    Schulze Niehues: „Beklemmendes Gefühl für alle“

    Das internationale Reitturnier in Dortmund wurde im laufenden Betrieb abgebrochen. Jan Andre Schulze Niehues war dabei. Der Freckenhorster spricht im Interview über seine Eindrücke und die Herausforderungen für den Reitsport.

  • Reiten: Interview

    Di., 17.03.2020

    Schulze Niehues: „Beklemmendes Gefühl für alle“

    Das internationale Reitturnier in Dortmund wurde im laufenden Betrieb abgebrochen. Jan Andre Schulze Niehues war dabei. Der Freckenhorster spricht im Interview über seine Eindrücke und die Herausforderungen für den Reitsport.

  • Reiten: Turnier in Dortmund

    Di., 17.03.2020

    Marlene Becker gewinnt internationales Springen

    Gespenstisch wirkten die leeren Gänge der Dortmunder Westfalenhalle bereits vor dem Abbruch am Sonntag.

    Die heimischen Reiter glänzten beim Signal-Iduna-Cup in Dortmund vor einer Geisterkulisse. Besonders erfolgreich waren Jan Andre Schulze Niehues (Freckenhorst), Marlene Becker (Sendenhorst) und Bianca Nowag (Ostbevern).

  • Reiten: Interview

    Di., 17.03.2020

    Schulze Niehues: „Beklemmendes Gefühl für alle“

    Der Freckenhorster Jan Andre Schulze Niehues spricht im Interview über das abgebrochene Turnier und die Herausforderungen für den Reitsport wegen der Corona-Krise.

    Das internationale Reitturnier in Dortmund wurde im laufenden Betrieb abgebrochen. Jan Andre Schulze Niehues war dabei. Der Freckenhorster spricht im Interview über seine Eindrücke und die Herausforderungen für den Reitsport.

  • Reiten: Turnier in Dortmund

    Di., 17.03.2020

    Erfolge vor Geisterkulisse

    Die heimischen Reiter glänzten beim Signal-Iduna-Cup in Dortmund vor einer Geisterkulisse. Besonders erfolgreich waren Jan Andre Schulze Niehues (Freckenhorst), Marlene Becker (Sendenhorst) und Bianca Nowag (Ostbevern).