Renault



Alles zur Organisation "Renault"


  • Großer Preis von Japan

    So., 13.10.2019

    «Grazie ragazzi»: Vettel rast in Suzuka auf Pole Position

    Startet in Suzuka von Platz eins: Ferrari-Pilot Sebastian Vettel.

    Sebastian Vettel schnappt sich in Suzuka die Pole Position. Der Ferrari-Pilot schlägt dabei auch seinen Stallrivalen Charles Leclerc. Mercedes kommt nicht hinterher. Ein packendes Formel-1-Rennen wartet.

  • Mit sofortiger Wirkung

    Fr., 11.10.2019

    Renault feuert Carlos Ghosns einstigen Kronprinzen Bolloré

    Auf der Kippe: Renault-Generaldirektor Thierry Bolloré.

    Neue Turbulenzen bei Renault: Der Konzern-Vize Bolloré muss sofort seinen Stuhl räumen. Schon unter dem damaligen Topmanager Carlos Ghosn hatte er viel Macht. Handelt es sich um einen Putsch?

  • Großer Preis von Japan

    Fr., 11.10.2019

    Formel 1 rüstet sich für Taifun - Mercedes dominiert

    Schnellster beim ersten Training in Suzuka: Mercedes-Pilot Valtteri Bottas.

    Die Formel 1 wappnet sich für Taifun «Hagibis». Sebastian Vettel & Co. sind am Sonntag in Japan gleich doppelt gefordert. Aus Vorsicht findet die Formel-1-Qualifikation in Suzuka erst wenige Stunden vor dem Rennen statt. Mercedes nimmt schon die Team-WM ins Visier.

  • Renault-Pilot

    Do., 10.10.2019

    Zukunft von Hülkenberg weiter ungeklärt

    Weiß noch immer nicht, wo er nächstes Jahr im Cockpit sitzt.

    Was macht Nico Hülkenberg? Nach seinem besiegelten Aus bei Renault hofft der Rheinländer weiter auf ein Formel-1-Engagement. Aber wo?

  • Fahrbericht

    Mi., 09.10.2019

    Peugeot 208 bewegt sich souverän durch die Großstadt

    Dem Peugeot 208 gelingt ein zeitgemäßer Auftritt. Sein Rezept sind ein ansprechendes Design, moderne Ausstattung und ein optionaler E-Antrieb. F.

    Dieses Auto sprengt viele Grenzen. Denn der neue Peugeot 208 bietet nicht nur ein schmuckeres Design als viele Kleinwagen und reichlich Ausstattung aus größeren Klassen. Sondern er schlägt zugleich die Brücke in die Ära der Akku-Autos.

  • Großer Preis von Russland

    Fr., 27.09.2019

    Darüber wird im Fahrerlager der Formel 1 auch gesprochen

    Könnte der Fahrer mit den meisten Grand-Prix-Starts in der Geschichte der Formel 1 werden: Kimi Räikkönen.

    Sotschi (dpa) - Nach drei Siegen von Ferrari nacheinander steht Mercedes vor dem Formel-1-Rennen in Sotschi unter Druck. Beim Großen Preis von Russland gab es seit der Premiere 2014 ausschließlich Erfolge der Silberpfeile - das könnte sich nun aber ändern.

  • Motorsport

    Sa., 21.09.2019

    Leclerc schnappt sich auch in Singapur die Pole Position

    Singapur (dpa) - Ferrari-Jungstar Charles Leclerc ist zur Pole Position für das Formel-1-Nachtrennen in Singapur gestürmt. Mit einer brillanten Runde holte sich der 21 Jahre alte Monegasse den besten Startplatz auf dem Marina Bay Street Circuit. WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton musste sich im Mercedes mit Platz zwei begnügen. Dritter wurde Sebastian Vettel im zweiten Ferrari. Die Stärke der Scuderia auf dem kurvenreichen Stadtkurs kam überraschend. Für Leclerc ist es die dritte Pole Position in Serie. Zuletzt hatte er die Rennen in Spa und Monza gewonnen. Nico Hülkenberg fuhr im Renault auf Platz neun.

  • Formel 1 in Singapur

    Sa., 21.09.2019

    Abschied eines Stehaufmanns: Kubica-Comeback endet mit Frust

    Die Rückkehr von Robert Kubica in die Formel 1 war ein kleines Sportwunder.

    Die Rückkehr des Robert Kubica in die Formel 1 war ein kleines Sportwunder. Doch das Comeback endet im Frust. Der Pole hat die aussichtslosen Kämpfe am Ende des Feldes satt.

  • Formel 1

    Fr., 20.09.2019

    Hülkenberg: «Vielleicht war ich früher zu schüchtern»

    Sucht weiter einen Platz für die kommende Formel-1-Saison: Nico Hülkenberg.

    Singapur (dpa) - Rennfahrer Nico Hülkenberg bedauert vor dem möglichen Aus in der Formel 1 seine Fehler der Vergangenheit.

  • Nachfolger noch nicht gefunden

    Mo., 09.09.2019

    Nissan-Chef Saikawa tritt zum 16. September zurück

    Hiroto Saikawa tritt als Nissan-Chef zurück.

    Nach der Verhaftung des ehemaligen Renault-Chefs Carlos Ghosn war das französisch-japanische Auto-Bündnis zwischen Renault, Nissan und Mitsubishi in eine schwere Krise geraten. Nun tritt Nissan-Chef Hiroto Saikawa zurück.