Robert Bosch



Alles zur Organisation "Robert Bosch"


  • Internet

    Mo., 02.12.2019

    Vom Auto zur IT-Sicherheit: Neue Jobs auf Opel-Gelände

    Bochum (dpa/lnw) - Das ehemalige Werksgelände von Opel in Bochum soll zu einem Zentrum der Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Internetsicherheit werden. Unter anderem wird dort das neue Max-Planck-Institut für Cybersicherheit und Schutz der Privatsphäre angesiedelt. «Bochum ist in Deutschland der erste Standort, wenn es um Cybersicherheit geht», sagte der Gründungsdirektor des Instituts, Prof. Christof Paar, am Montag bei der Vorstellung der Pläne.

  • Auto

    Do., 28.11.2019

    Bosch kündigt Abbau von weiteren 600 Stellen an

    Reutlingen (dpa) - Die Stellenstreichungen beim Autozulieferer Bosch gehen weiter. Deutschlandweit sollen im Geschäftsbereich Automotive Electronics bis Ende 2022 rund 600 Stellen abgebaut werden, wie eine Sprecherin sagte. Betroffen ist vor allem der Standort Reutlingen mit 500 Stellen. Die übrigen verteilen sich vor allem auf das fränkische Ansbach und Salzgitter in Niedersachsen. Das Unternehmen reagiere damit auf den rückläufigen Automarkt, hieß es.

  • Krise in der Zuliefererbranche

    Do., 28.11.2019

    Bosch kündigt Abbau von weiteren 600 Stellen an

    Bosch hat in den vergangenen Wochen immer wieder neue Stellenabbaupläne für einzelne Standorte aus dem Automobilbereich angekündigt.

    Reutlingen (dpa) - Die Stellenstreichungen beim Autozulieferer Bosch gehen weiter. Deutschlandweit sollen im Geschäftsbereich Automotive Electronics bis Ende 2022 rund 600 Stellen abgebaut werden, wie eine Sprecherin sagte.

  • Mitte Dezember ist Schluss

    Di., 26.11.2019

    Mietroller-Anbieter Coup stellt Betrieb ein

    E-Roller des Anbieters Coup wird es bald nicht mehr geben. Der Verleiher zieht sich vom Markt zurück.

    Viel Konkurrenz und hohe laufende Kosten zwingen den E-Roller-Vermieter Coup aufzugeben. Kunden können mit einer Rückerstattung ihres Guthabens rechnen.

  • Verkehr

    Mo., 25.11.2019

    Mietroller-Anbieter Coup stellt Betrieb ein

    Berlin (dpa) - Der Mietroller-Anbieter Coup stellt wegen hoher Kosten seinen Betrieb ein. Mitte Dezember werden die Elektro-Roller aus Berlin und Tübingen abgezogen, in Kürze auch aus Paris und Madrid, wie das zu Bosch gehörende Unternehmen mitteilte. Angesichts des starken Wettbewerbs und hoher Servicekosten sei es wirtschaftlich nicht machbar, Coup dauerhaft zu betreiben, hieß es zur Begründung. Unverbrauchte Guthaben sollen den Kunden ausbezahlt werden. Von der Schließung betroffen sind 120 Beschäftigte, davon 75 in Berlin.

  • Kulturkreis auf Tour in ’s-Hertogenbosch

    Mi., 06.11.2019

    Spannende Zeitreise ins 15. Jahrhundert

    ’s-Hertogenbosch, Hauptstadt der niederländischen Provinz Noord-Brabant, war das Ziel einer Kultur-Exkursion des Kulturkreises Everswinkel. Im Mittelpunkt stand dabei die Welt des Jheronimus (Hieronymus) Bosch.

    Einzutauchen in die Welt der Menschen vor mehr als 500 Jahren und zugleich eine niederländische Provinzhauptstadt mit hoher Attraktivität zu entdecken – das war nach einhelliger Meinung der Teilnehmer der Erfolgsgarant für die Tagesfahrt des Kulturkreises Everswinkel nach ´s-Hertogenbosch. Gleich nach der Ankunft wurde die Gruppe im traditionsreichen Haus „Ome Bernhard“ mit einer „Bossche Bol“ begrüßt.

  • Autozulieferer

    Fr., 25.10.2019

    Bosch baut krisenbedingt weiter Stellen ab

    Neben den bereits zuvor bekanntgewordenen Personalkürzungen an drei Standorten in Baden-Württemberg streicht Autozulieferer Bosch auch Stellen in Bremen.

    Der Bosch-Konzern ist in erheblichem Maße von der Autoindustrie abhängig. Weil es der Branche nicht gut geht, hat auch Bosch zu kämpfen - und baut an mehreren Standorten Stellen ab.

  • Auto

    Do., 24.10.2019

    Bosch will weitere 1000 Arbeitsplätze abbauen

    Schwäbisch Gmünd (dpa) - Der Automobilzulieferer Bosch will weitere 1000 Arbeitsplätze in Baden-Württemberg abbauen. Betroffen ist der Geschäftsbereich Lenksysteme in Schwäbisch Gmünd. «Wir müssen jetzt handeln, um uns mit einer tiefgreifenden Restrukturierung wieder wettbewerbs- und damit zukunftsfähig zu machen», teilte ein Vorstandsmitglied mit. Derzeit sind 5000 Mitarbeiter am Bosch-Standort in Schwäbisch Gmünd beschäftigt. Diese Woche hatte Bosch bereits bekanntgebeben, dass wegen der sinkenden Nachfrage nach Diesel- und Benzinautos gut 1600 Arbeitsplätze abgebaut werden.

  • Im Bereich Lenksysteme

    Do., 24.10.2019

    Bosch will weitere 1000 Arbeitsplätze abbauen

    Das Bosch-Logo auf dem Forschungscampus in Renningen in Baden-Württemberg.

    Die Nachfrage nach Dieselfahrzeugen sinkt, die Branche steuert Richtung E-Autos um. Für viele Zulieferer hat das negative Folgen. Auch für große Traditionsunternehmen.

  • Automobilkrise

    Di., 22.10.2019

    Bosch will 1600 Arbeitsplätze in Baden-Württemberg abbauen

    Beim Automobilzulieferer Bosch fallen bis 2021 gut 1600 Arbeitsplätze weg. Betroffen sind zwei Standorte in Baden-Württemberg.

    Die Transformation hin zur Elektromobilität macht dem Automobilzulieferer Bosch zu schaffen. An zwei Standorten in Baden-Württemberg fallen in den kommenden beiden Jahren zusammen gut 1600 Arbeitsplätze weg.