Rotes Kreuz



Alles zur Organisation "Rotes Kreuz"


  • 243 Blutspender beim letzten Termin des Jahres

    Di., 01.12.2020

    Gute Bilanz trotz Corona

    Die Blutspendetermine in der KvG-Gesamtschule waren gut besucht: Am Freitag und Sonntag kamen insgesamt 243 Personen.

    Nicht nur für die letzten Blutspendetermine in 2020, sondern auch auf das gesamte Jahr gesehen kann das Nordwalder DRK eine gute Bilanz ziehen: Rund um den ersten Advent hatten 243 Personen Blut gespendet. Insgesamt waren es in 2020 mehr als 800 Personen, darunter einige Erstspender.

  • Metelen

    So., 29.11.2020

    Blutspendetermine in dieser Woche

    Morgen und am Mittwoch bittet das DRK wieder um Blutspenden in der St.-Vitus-Grundschule.

    Am Dienstag und Mittwoch lädt das Deutsche Rote Kreuz zu Blutspenden in den Räumen der St.-Vitus-Grundschule ein.

  • Fritz-Winter-Gesamtschule

    Do., 26.11.2020

    Zum vierten Mal zertifiziert

    I

    Mit einem Planspiel und einem Filmprojekt hat sich die Fritz-Winter-Gesamtschule erneut als „Humanitäre Schule“ qualifiziert.

  • Ann-Christin Thiemann besteht Prüfung

    Do., 26.11.2020

    Eine neue Sanitäterin im Team

    Rotkreuzleiter Christian Schlossarek (l.) und sein Stellvertreter Andreas Brey gratulieren Ann-Christin Thiemann zur bestandenen Sanitäterprüfung.

    Die Ausbildung hat ein bisschen länger gedauert, denn es musste erst ein Hygienekonzept für den Lehrgang entwickelt werden. Jetzt stand aber die Sanitäterprüfung für Ann-Christin Thiemann an, die sie erfolgreich absolviert hat. Damit hat das Nordwalder DRK eine neue Sanitäterin im Team.

  • Vorab anmelden, um Warteschlangen zu vermeiden

    Di., 24.11.2020

    Termin für Blutspende reservieren

    Blutspende in Corona-Zeiten: Es gelten höchstmögliche Sicherheits- und Hygienestandards. Für die beiden Termine in Nordwalde sollen sich Blutspender vorab anmelden, um Warteschlangen zu vermeiden.

    Blutspenden werden auch in Corona-Zeiten benötigt. Deshalb ruft das Rote Kreuz zur nächsten Blutspendeaktion in Nordwalde auf. Wer kommen möchte, sollte sich vorher einen Termin reservieren.

  • Frank Röschinger tritt nach 15 Jahren nicht wieder an

    Di., 24.11.2020

    DRK sucht neuen Präsidenten

    Frank Röschinger tritt nach 15 Jahren nicht wieder an: DRK sucht neuen Präsidenten

    Corona hat auch das DRK im Kreis Warendorf schwer gefordert. Der Kreisverband steht außerdem vor einer personellen Veränderung.

  • Budget im Eilverfahren

    So., 22.11.2020

    Protest gegen Haushalt: Kongress in Guatemala brennt

    Ein Demonstrant schwenkt vor dem brennenden Kongress die Nationalfahne.

    Im Eilverfahren haben die Abgeordneten das Budget fürs nächste Jahr durchgepeitscht. Der Haushalt trifft in dem mittelamerikanischen Land auf breite Kritik von Unternehmern bis zur Kirche. Bei Protesten in ganz Guatemala machen Demonstranten ihrem Ärger Luft.

  • Blutspende unter Corona-Bedingungen

    So., 22.11.2020

    DRK setzt auf neues Konzept

    Ein wenig Geduld mussten die Spender am Freitag in der Turnhalle aufbringen. Bedingt durch die Corona-Pandemie wurde bei allen Fieber gemessen, anschließend galten die Abstandsregeln.

    Mit einem rundum überarbeiteten Konzept bat das Rote Kreuz am Freitag zur Blutspende. Die örtliche Grundschule als Standort sei in der sich zuspitzenden Corona-Lage nicht mehr angemessen, so der Blutspendebeautragte Thomas Kunstleve. Stattdessen richteten sich DRK-Blutspendedienst und DRK-Ortsverein in der neuen Turnhalle ein.

  • Gesundheit

    Do., 19.11.2020

    Warnung vor Blutspende-Lücke in der Corona-Krise

    Karl-Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen, spricht.

    Für viele Krebspatienten oder Unfallopfer - und jetzt auch für schwer erkrankte Covid-19-Patienten - sind Blutspenden überlebenswichtig. Viele Menschen haben aber Angst vor Ansteckung. Unbegründet, sagen Mediziner. Tatsächlich gebe es sogar einen «Wellness-Effekt»

  • DRK-Kreischef Johannes Hille geht in den Ruhestand

    Do., 19.11.2020

    Beim Suchdienst fing alles an

    Johannes Hille war 17 Jahre lang Vorstandsvorsitzender des DRK-Kreisverbands Tecklenburger Land. Ende November geht er mit 64 Jahren in den Ruhestand

    Seit 37 Jahre arbeitet Johannes Hille nun für einen der größten Wohlfahrtsverbände in Deutschland, die letzten 17 Jahre an der Spitze des DRK-Kreisverbands Tecklenburger Land. Ende dieses Monats geht der gebürtige Ibbenbürener in Ruhestand.