Sächsische Zeitung



Alles zur Organisation "Sächsische Zeitung"


  • U21-Nationalkeeper

    Fr., 06.09.2019

    Schubert: «Will auf Schalke die Nummer eins werden»

    Will die Nummer eins auf Schalke werden: Markus Schubert.

    Gelsenkirchen/Dresden (dpa) - Torhüter Markus Schubert will sich trotz großer Konkurrenz beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 und in der U21-Nationalmannschaft durchsetzen.

  • Fußball

    Fr., 06.09.2019

    U21-Torhüter: «Will auf Schalke die Nummer eins werden»

    Torhüter Markus Schubert im Trikot der Nationalmannschaft.

    Gelsenkirchen/Dresden (dpa) - Junioren-Nationaltorhüter Markus Schubert will sich trotz großer Konkurrenz beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 und in der U21-Nationalmannschaft durchsetzen. «Ich will natürlich auf Schalke irgendwann die Nummer eins werden, das ist mein Ziel», sagte Schubert in einem Interview der «Sächsischen Zeitung» (Freitag). Auch im Team von Junioren-Bundestrainer Stefan Kuntz will er zum Stammkeeper reifen. Olympia 2020 in Tokio ist sein großes Ziel.

  • Doppel-Olympiasiegerin

    Do., 11.04.2019

    Britta Steffen: Schwimm-Comeback nur bei Millionen denkbar

    Britta Steffen hatte sich 2013 aus dem Schwimmsport zurückgezogen.

    Berlin (dpa) - Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen würde ein Schwimm-Comeback nur bei der Aussicht auf eine siebenstellige Summe in Erwägung ziehen. «Es müsste gut bezahlt sein», sagte die ehemalige Weltklasseschwimmerin Britta Steffen in einem Interview der «Sächsischen Zeitung».

  • Neuer DFB-Präsident

    Do., 04.04.2019

    Grindel-Rücktritt: Erst Strukturreform, dann Personalsuche

    Über die Vorwürfe gegen den zurückgetretenen Reinhard Grindel will die DFB-Ethikkomission beraten.

    Wer wird neuer DFB-Präsident? Bei den Fans steht Ex-Teamchef Rudi Völler hoch im Kurs. Eine schnelle Lösung soll es aber gar nicht geben. Erst sollen beim Verband die Strukturen zukunftsfähig gemacht werden.

  • Fußball

    Do., 04.04.2019

    Winkler: Sammer geeigneter Kandidat als DFB-Präsident

    Matthias Sammer, Berater von Borussia Dortmund, beantwortet Fragen eines Moderators.

    Dresden (dpa) - Der Präsident des Sächsische Fußball-Verbands, Hermann Winkler, hat Matthias Sammer für das Amt des DFB-Chef ins Gespräch gebracht. Der 51-Jährige «wäre ein geeigneter Kandidat für viele Dinge, weil er über so viel Erfahrung verfügt und so viele gute Sachen hinterlassen hat», sagte Winkler in einem Interview der «Sächsischen Zeitung» (Freitag). «Ich schätze ihn sehr. Doch ich möchte ihn jetzt auch nicht verbrennen, indem ich ihn ins Spiel bringe.»

  • Ehemaliger Bundestrainer

    Sa., 12.01.2019

    Behle mahnt Geduld mit deutschen Langläufern an

    Jochen Behle mahnt im deutschen Langlauf beim Anschluss an die Weltspitze Geduld an. Foto (Archiv): Patrick Seeger

    Leipzig (dpa) - Der ehemalige Erfolgstrainer Jochen Behle hat auf dem Weg zurück in die Weltspitze im Langlauf Geduld angemahnt.

  • Bayern-Präsident

    Fr., 09.11.2018

    Uli Hoeneß sucht «eierlegende Wollmilchsau» als Nachfolger

    Bayern-Präsident Uli Hoeneß denkt schon über seinen Nachfolger nach.

    Der FC Bayern ohne Uli Hoeneß - das scheint nur schwer vorstellbar. Vor allem auch für den Präsidenten selbst. Bei einer Veranstaltung in Sachsen spricht der Vereinspatron nicht zum ersten Mal über seinen Rückzug. Eine «volle Kasse» werde er übergeben - aber an wen?

  • Machtkampf

    Di., 25.09.2018

    Unruhe bei Dynamo Dresden - Ritter: «Riss durch die Gremien»

    Genießt bei den Dynamo-Fans hohes Ansehen: Ralf Minge. Photo: Arno Burgi

    Dresden (dpa) - Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden hat wieder Unruhe im nichtsportlichen Bereich. Laut übereinstimmenden Medienberichten ist ein Machtkampf zwischen verschiedenen Gremien-Mitgliedern um die beiden Geschäftsführer Ralf Minge (Sport) und Michael Born (Kaufmännisches) ausgebrochen.

  • Parteien

    Sa., 11.08.2018

    Petry: Blaue Partei hat in Sachsen bislang 87 Mitglieder

    Dresden (dpa) - Die von der früheren AfD-Vorsitzenden Frauke Petry initiierte Blaue Partei hat in Sachsen bislang 87 Mitglieder. Dies sagte Petry der «Sächsischen Zeitung». Die Frage nach der Mitgliederzahl sei aber für sie nachrangig. Wichtiger sei die als Bürgerbewegung organisierte «Blaue Wende» mit ihren rund 500 Registrierten. Petry hatte nach ihrem Austritt aus der AfD im vergangenen Herbst mit einigen Mitstreitern die Blaue Partei und ein Bürgerforum «Blaue Wende» gegründet. Ihren Schritt hatte Petry damals mit der zunehmenden Radikalisierung der AfD begründet.

  • Vier Monate Pause

    Di., 31.07.2018

    «Total glücklich»: Dresdens Geschäftsführer Minge zurück

    Dresdens Sportdirektor Ralf Minge hat seine Arbeit wieder aufgenommen. Foto (2017): Thomas Eisenhuth

    Dresden (dpa) - Gut vier Monate nach seinem krankheitsbedingten Rückzug hat Sportgeschäftsführer Ralf Minge seine Arbeit beim Fußball-Zweitligisten SG Dynamo Dresden wieder aufgenommen.