Sächsische Zeitung



Alles zur Organisation "Sächsische Zeitung"


  • Verschobene Tokio-Spiele

    Mi., 14.10.2020

    Olympia 2021: Speerwerfer Vetter nimmt IOC in die Pflicht

    Nimmt das IOC in die Pflicht: Johannes Vetter.

    Dresden (dpa) - Weltklasse-Speerwerfer Johannes Vetter hat das Internationale Olympische Komitee dazu aufgefordert, alles für die Ausrichtung der Olympischen Spiele 2021 in Tokio zu unternehmen.

  • Gladbach-Profi

    Fr., 02.10.2020

    Jantschke kritisiert fehlenden Respekt in Ost und West

    Fordert kurz mehr Respekt im gegenseitigen Umgang: Tony Jantschke.

    Dresden (dpa) – Fußballprofi Tony Jantschke von Bundesligist Borussia Mönchengladbach fordert kurz vor dem 30. Jahrestag der Wiedervereinigung am 3. Oktober mehr Respekt im gegenseitigen Umgang.

  • 2. Liga

    Mi., 12.02.2020

    Dynamo-Anwalt: Eingriff des Video-Assistenten ein Verstoß

    Schiedsrichter Michael Bacher erkannte nach Videobeweis das Tor zum 3:3 wieder ab.

    Dresden (dpa) - Nach dem Einspruch von Dynamo Dresden gegen die Wertung der 2:3-Niederlage gegen Darmstadt 98 hat der Anwalt des sächsischen Fußball-Zweitligisten Stellung bezogen. Christian Quirling sieht bei der Aberkennung des 3:3 eine Fehlerkette.

  • Freiburger Torjäger

    Fr., 27.12.2019

    «Ein anderes Leben»: Petersen besucht Freundin im Büro

    Hat eine besondere Art der Entspannung für sich gefunden: Freiburg-Torjäger Nils Petersen.

    Dresden (dpa) - Um den Bezug zum normalen Leben nicht zu verlieren, fährt Fußball-Nationalspieler Nils Petersen öfter mal ins Freiburger Amtsgericht. Dort arbeitet seine Freundin Carla als Justizfachangestellte.

  • Olympiasieger

    So., 22.12.2019

    «Schwimm-Mozart»: Roland Matthes ist tot

    Weltklasseschwimmer Roland Matthes ist im baden-württembergischen Wertheim nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 69 Jahren gestorben.

    Für seinen außergewöhnlichen Schwimm-Stil wurde Roland Matthes sogar von der Konkurrenz bewundert. Der viermalige Olympiasieger galt als bester Rücken-Spezialist seiner Zeit und ist der erfolgreichste deutsche Schwimmer. Nun starb er mit nur 69 Jahren.

  • U21-Nationalkeeper

    Fr., 06.09.2019

    Schubert: «Will auf Schalke die Nummer eins werden»

    Will die Nummer eins auf Schalke werden: Markus Schubert.

    Gelsenkirchen/Dresden (dpa) - Torhüter Markus Schubert will sich trotz großer Konkurrenz beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 und in der U21-Nationalmannschaft durchsetzen.

  • Fußball

    Fr., 06.09.2019

    U21-Torhüter: «Will auf Schalke die Nummer eins werden»

    Torhüter Markus Schubert im Trikot der Nationalmannschaft.

    Gelsenkirchen/Dresden (dpa) - Junioren-Nationaltorhüter Markus Schubert will sich trotz großer Konkurrenz beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 und in der U21-Nationalmannschaft durchsetzen. «Ich will natürlich auf Schalke irgendwann die Nummer eins werden, das ist mein Ziel», sagte Schubert in einem Interview der «Sächsischen Zeitung» (Freitag). Auch im Team von Junioren-Bundestrainer Stefan Kuntz will er zum Stammkeeper reifen. Olympia 2020 in Tokio ist sein großes Ziel.

  • Doppel-Olympiasiegerin

    Do., 11.04.2019

    Britta Steffen: Schwimm-Comeback nur bei Millionen denkbar

    Britta Steffen hatte sich 2013 aus dem Schwimmsport zurückgezogen.

    Berlin (dpa) - Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen würde ein Schwimm-Comeback nur bei der Aussicht auf eine siebenstellige Summe in Erwägung ziehen. «Es müsste gut bezahlt sein», sagte die ehemalige Weltklasseschwimmerin Britta Steffen in einem Interview der «Sächsischen Zeitung».

  • Neuer DFB-Präsident

    Do., 04.04.2019

    Grindel-Rücktritt: Erst Strukturreform, dann Personalsuche

    Über die Vorwürfe gegen den zurückgetretenen Reinhard Grindel will die DFB-Ethikkomission beraten.

    Wer wird neuer DFB-Präsident? Bei den Fans steht Ex-Teamchef Rudi Völler hoch im Kurs. Eine schnelle Lösung soll es aber gar nicht geben. Erst sollen beim Verband die Strukturen zukunftsfähig gemacht werden.

  • Fußball

    Do., 04.04.2019

    Winkler: Sammer geeigneter Kandidat als DFB-Präsident

    Matthias Sammer, Berater von Borussia Dortmund, beantwortet Fragen eines Moderators.

    Dresden (dpa) - Der Präsident des Sächsische Fußball-Verbands, Hermann Winkler, hat Matthias Sammer für das Amt des DFB-Chef ins Gespräch gebracht. Der 51-Jährige «wäre ein geeigneter Kandidat für viele Dinge, weil er über so viel Erfahrung verfügt und so viele gute Sachen hinterlassen hat», sagte Winkler in einem Interview der «Sächsischen Zeitung» (Freitag). «Ich schätze ihn sehr. Doch ich möchte ihn jetzt auch nicht verbrennen, indem ich ihn ins Spiel bringe.»