SC Westfalia Kinderhaus



Alles zur Organisation "SC Westfalia Kinderhaus"


  • Fußball: Westfalenliga

    So., 18.10.2020

    Die nächste Schlappe für Westfalia Kinderhaus

    Schlusspunkt:

    Und wieder gab es eine Niederlage für Westfalenliga-Aufsteiger Westfalia Kinderhaus. Nach der Schlappe gegen Espelkamp gab es ein 2:4 gegen den SV Mesum. Trainer Marcel Pielage bleibt indes gelassen: „Wir sind nur Aufsteiger. Alles gut!“

  • Fußball: Kreisliga A 3 Münster

    Sa., 17.10.2020

    Hohenholte, Schapdetten und Havixbeck im Einsatz

    Blickt dem Spitzenspiel gespannt entgegen: Hohenholtes Trainer Lukman Atalan.

    In der Kreisliga A3 Münster stehen den Mannschaften aus den Baumbergen am Sonntag einige wichtige Spiele bevor. Die meisten Fußball-Fans dürften nach Kinderhaus blicken, wo Hohenholte ein Schlagerspiel bestreitet.

  • Fußball in Münster

    Fr., 16.10.2020

    Kein Spielraum in Kinderhaus – Maske ist Pflicht

    Beispielhaft und vorbildlich mit Mund-Nasen-Schutz:

    Die Corona-Pandemie nimmt weiter massiv Einfluss auf das Sportgeschehen der Welt, davon sind auch Münsters Fußballer nicht verschont. Daher wappnen sich die Vereine, setzen die Vorgaben um – oder gehen wie Westfalia Kinderhaus sogar einen Schritt darüber hinaus.

  • Fußball: Kreispokal

    Do., 15.10.2020

    Kinderhaus dank Kehl Runde weiter

    Westfalia-Spieler Dzan-Laurin Alic hat

    Dieser Abend hätte für Westfalia Kinderhaus auch noch ein wenig länger werden können. Erst mit zwei späten Toren eines schnell integrierten Neuzugangs qualifizierte sich der Westfalenligist für das Achtelfinale im Kreispokal. Das schaffte am Donnerstagabend etwas unerwartet auch ein weiterer A-Ligist.

  • Fußball: Kreispokal

    Do., 15.10.2020

    VfL Senden schnuppert an der Sensation

    Niklas Castelle (l.) erzielte das 1:0, Gegenspieler Cody Sweatte hätte auch Rot sehen können.

    Der VfL Senden hat das Zweitrundenmatch gegen Westfalia Kinderhaus mit 1:2 (1:0) verloren, dem Favoriten aber einen großen Fight geliefert. Der entscheidende Treffer fiel spät – und war womöglich irregulär.

  • Fußball: Kreispokal

    Mi., 14.10.2020

    VfL Senden im Zwiespalt

    Konnte zu Wochenbeginn – wie sein Bruder Niklas – wegen muskulärer Probleme nicht trainieren: Tim Castelle (am Ball).

    Der VfL Senden hat in Runde zwei am Donnerstag (15. Oktober), 19.45 Uhr, Westfalia Kinderhaus zu Gast. Eigentlich ein Top-Los. Eigentlich . . .

  • Westfalia-Ehrenvorsitz für Waldemar Wieczorek

    Mo., 12.10.2020

    Ziel sind 3000 Mitglieder

    Waldemar Wieczorek ist nach Bernd Feldhaus der zweite Ehrenvorsitzende in der 100-jährigen Geschichte des Kinderhauser Sportvereins. In seine Amtszeit fiel eine Riesen-Aufgabe: der Umzug des Sportvereins vom Wangeroogeweg 18 zur Großen Wiese. Dort ist Westfalia seit 2014 zu Hause.

  • Fußball: Westfalenliga

    Mo., 12.10.2020

    2:4 gegen Theesen – beim 1. FC Gievenbeck greift Ernüchterung um sich

    Voller Einsatz: Der Gievenbecker Tristan Niemann (r.) stoppt Theesens Yves Sander mit letzter Konsequenz

    Erst die Niederlage im Derby bei Westfalia Kinderhaus, nun die 2:4-Niederlage gegen den VfL Theesen auf eigenem Platze. Die Leichtigkeit, die der 1. FC Gievenbeck zu Saisonbeginn an den Tag gelegt hatte, ist verflogen. „Ein Tag, an dem alles zusammenkam“, sagte FCG-Coach Florian Reckels, der nach dem zwischenzeitlichen 0:4 aber lobende Worte für die Moral seiner Mannen fand.

  • Fußball: Kreisliga A

    Mo., 12.10.2020

    GS Hohenholte wird nach der Pause besser

    Hoch das Bein: Serwen Agirman (r.) kann sich hier zwar nicht durchsetzen, wenig später erzielte er aber noch zwei Tore.

    Johannes Oetz

  • Handball: Bezirksliga

    So., 11.10.2020

    Im Grunde ganz gut: Remis für Sendenhorst

    Mit sechs Toren war Tizian Behrens erfolgreichster Werfer auf Seiten der SG Sendenhorst.

    Ohne mehrere Leistungsträger, mit nur einem Torhüter und ohne die Zuhilfenahme von Harz traten die Handballer der SG Sendenhorst das Duell gegen Westfalia Kinderhaus II an. Die Begegnung endete 19:19 (10:9), und als Trainer Thorsten Szymanski Bilanz zog, merkte man seiner Wortwahl an, dass er seiner Sieben den Sieg durchaus zugetraut hätte.