SV Spexard



Alles zur Organisation "SV Spexard"


  • Tischtennis: DJK BW Greven siegt auch in Brackwede

    So., 13.09.2020

    Kämpfer Stephan Bothe avanciert zum Mann des Tages

    Stephan Bothe sorgte mit seinem Kampfgeist für die Wende im Spiel in Brackwede.

    Zweites Spiel - zweiter Sieg. Die DJK-Tischtennis-Erste stellt gleich zur Saisonbeginn ihre Stärke unter Beweis.

  • Tischtennis: DJK gastiert in Bielefeld-Brackwede

    Fr., 11.09.2020

    Mit breiter Brust nach Bielefeld

    Sinan Incegoz und Matthias Kaltmeier wollen in Bielefeld nachlegen.

    Der Start in die neue Saison ist für den Tisch-Tennis-Verbandsligisten DJK BW Greven schon mal geglückt. Nach dem 7:5 zum Auftakt will die erste DJK-Mannschaft nun nachlegen. Am Wochenende stehen die Chancen gut.

  • Tischtennis Verbandsliga: DJK wendet Fehlstart dank eines Kraftaktes ab

    So., 06.09.2020

    Max Haddick reißt alle mit

    Neuzugang Hendrik Waterkamp lieferte in seinem ersten Spiel für die DJK dem Topmann der Gäste, David Mikus, einen heißen Kampf, unterlag aber am Ende 1:3.

    Das hatten sich die Tischtennisspieler der DJK leichter vorgestellt. Zum Auftakt der Verbandsliga-Saison mussten die Grevener alle Kräfte aufbieten, um eine Niederlage gegen den Aufsteiger Spexard abzuwenden. Ein DJK-Spieler riss am Ende alle mit.

  • DJK-Herren wollen trotz ungewohnter Gegner oben angreifen

    Do., 03.09.2020

    Neuzugang und neue Regeln

    Voller Zuversicht starten die DJK-Herren am Sonntag in die Saison.

    Die Tischtennisherren der DJK sind zuversichtlich, in der bevorstehenden Verbandsligasaison eine gute Rolle spielen zu können. Zum Auftakt am Sonntag erwarten sie zuhause einen Aufsteiger.

  • Tischtennis: Verbandsliga

    Di., 23.06.2020

    Reisestress bei der DJK

    Max Haddick muss mit der DJK-Ersten zukünftig weite Reisen auf sich nehmen.

    Tischtennis-Verbandsligist DJK Greven spielt in der kommenden Saison in der Verbandsliga-Staffel 1. Es warten weite Fahrten auf die Grevener.

  • Fußball: Keine Staffelpläne vor Mitte Juli

    Sa., 13.06.2020

    Halbfinale vor dem Saisonstart

    Janik Hannekotte (l.) und der FSV Ochtrup müssen vor dem Beginn der neuen Saison noch ihr Kreispokal-Halbfinale gegen Borussia Emsdetten austragen.

    Schritt für Schritt kehrt die Normalität ins Leben ein. Auch die Fußballer spüren das. Sie können sich Hoffnungen machen, dass es schon bald wieder losgeht.

  • Fußball: Tribünengespräch

    Mo., 02.03.2020

    Der 1. FC Gievenbeck sucht den Schützen ohne Nerven

    So entschlossen hätte er auch besser vom Elfmeterpunkt abgezogen: Torhüter Nico Eschhaus, der beim 1:3 in Spexard einen Strafstoß vergab und damit die FCG-Fehlschussserie fortsetzte.

    Wer ihn hat, ist gut dran. Die Rede ist vom sicheren Elfmeterschützen. Der 1. FC Gievenbeck ist seit Monaten auf der Suche nach einem zuverlässigen Vollstrecker. Zuletzt wagte sich auch Nico Eschhaus an den „Punkt“. Es wurde ein Duell der Torhüter, das der FCG-Keeper verlor.

  • Fußball: Westfalenliga

    So., 01.03.2020

    Auch Eschhaus patzt vom Punkt – 1. FC Gievenbeck punktlos in Spexard

    Nico Eschhaus (r.) vergab einen Elfmeter.

    Das hatte sich der 1. FC Gievenbeck ganz anders vorgestellt. Beim Tabellennachbarn SV Spexard gab es eine 1:3-Niederlage. Trainer Benjamin Heeke war dementsprechend gefrustet: „Wir sind nicht mehr der FCG wie vor zwei, drei Jahren. Das tut immer wieder weh.“

  • Fußball: Westfalenliga

    So., 17.11.2019

    TuS Hiltrup wahrt mit Sieg über Spexard den Anschluss

    Michael Fromme (l.) hat das Spielgerät ganz genau im Blick und Gegner Steffen Brück hier einen deutlichen Standort-Nachteil.

    Der TuS Hiltrup schiebt sich nach und nach aus der kleinen Krise heraus. Nach dem starken Auftritt in Neuenkirchen gewannen die Münsteraner auch ihr Heimspiel gegen den SV Spexard. Das 2:0 war allerdings lange Zeit arm an Höhepunkten.

  • Fußball: Westfalenliga

    So., 29.09.2019

    GW Nottuln bietet gegen SV Spexard beste Sonntagsunterhaltung

    Abdrehen zum Jubeln: André Kreuz traf für die Nottulner in der zweiten Halbzeit zum zwischenzeitlichen 4:1 gegen den SV Spexard. Insgesamt sahen die Zuschauer sieben Tore.

    Trotz nasskalten Wetters und Dauerregens wurde ein Großteil der 120 Zuschauer am Sonntagnachmittag im Baumberge-Stadion bestens unterhalten. Dafür verantwortlich waren die Westfalenliga-Fußballer von GW Nottuln. Die sorgten zusammen mit dem SV Spexard ein Torspektakel.