Sal. Oppenheim jr. & Cie KGaA



Alles zur Organisation "Sal. Oppenheim jr. & Cie KGaA"


  • Prozesse

    Mi., 06.09.2017

    Letzter Akt im Schickedanz-Zivilstreit erneut vertagt

    Die Quelle-Erbin Madeleine Schickedanz.

    Köln (dpa) - Im Streit zwischen Quelle-Erbin Madeleine Schickedanz und ursprünglich mehreren Beklagten verzögert sich ein noch ausstehender Verhandlungsteil erneut. Eine Sprecherin des Kölner Landgerichts sagte am Mittwoch auf Anfrage, Grund für die neuerliche Verschiebung eines für diesen Dienstag (12. September) geplanten Termins sei die andauernde Erkrankung eines Prozess-Beteiligten. Ein neuer Verhandlungstag könne daher noch nicht festgelegt werden.

  • Was geschah am ...

    Sa., 08.07.2017

    Kalenderblatt 2017: 9. Juli

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 9. Juli 2017:

  • Prozesse

    Mo., 12.06.2017

    Letzter Akt im Schickedanz-Zivilstreit auf September verlegt

    Letzter Akt im Schickedanz-Zivilstreit auf September verlegt.

    Köln (dpa) - Im Rechtsstreit zwischen Quelle-Erbin Madeleine Schickedanz und ursprünglich mehreren Beklagten verzögert sich der letzte noch ausstehende Verhandlungsteil ein weiteres Mal. Eine Sprecherin des Kölner Landgerichts sagte am Freitag auf Anfrage, Grund sei eine «anhaltende Erkrankung eines Prozess-Beteiligten». Der für diesen Dienstag geplante Termin werde erneut verlegt und solle nun am 12. September stattfinden. Schickedanz und 13 von 14 Beklagten hatten bereits im Februar einen milliardenschweren Schadenersatzstreit außergerichtlich beigelegt. Nur Matthias Graf von Krockow hatte sich einer entsprechenden Erledigungserklärung nicht angeschlossen.

  • Prozesse

    Fr., 02.06.2017

    Ex-Aufsichtsratschef von Sal. Oppenheim: Prozess verlegt

    Landgericht in Köln.

    Köln (dpa) - Zwei Jahre nach dem Urteil im Sal.Oppenheim-Prozess soll nun im Sommer auch ein Strafverfahren gegen den ehemaligen Aufsichtsratschef der Bank, Georg Baron von Ullmann, beginnen. Das Kölner Landgericht teilte am Freitag mit, im Zusammenhang mit einem Grundstücksgeschäft in Frankfurt werde ihm Untreue in einem besonders schweren Fall vorgeworfen. Der eigentlich für Mitte Juni geplante Start der Hauptverhandlung gegen Ullmann sei wegen einer Besetzungsänderung der Kammer auf den 30. August verlegt.

  • Fragen und Antworten

    Do., 02.02.2017

    Wer für die Mauer zu Mexiko zahlt - und wer profitiert

    Was manch einer für Wahlkampfgetöse hielt, könnte bald Wirklichkeit sein: US-Präsident Donald Trump will eine Mauer an der Grenze zu Mexiko errichten - ein Abgesang auf das einstige Einwanderungsland USA. Doch davon könnten einige Konzerne profitieren.

  • Konflikt für erledigt erklärt

    Do., 02.02.2017

    Schickedanz-Milliardenstreit endet mit Vergleich

    Quelle-Erbin Madeleine Schickedanz.

    Mehr als vier Jahre dauerte der spektakuläre Schadenersatz-Prozess der Quelle-Erbin Madeleine Schickedanz. Jetzt haben sich die Parteien auf einen Vergleich geeinigt. Mit einer Ausnahme.

  • Prozesse

    Do., 02.02.2017

    Schickedanz-Milliardenstreit: Außergerichtlicher Vergleich

    Die Quelle-Erbin Schickedanz und Ex-Arcandor-Chef Middelhoff.

    Mehr als vier Jahre dauerte der spektakuläre Schadenersatz-Prozess der Quelle-Erbin Madeleine Schickedanz. Jetzt haben sich die Parteien auf einen Vergleich geeinigt. Mit einer Ausnahme.

  • Prozesse

    Mo., 16.01.2017

    Schickedanz-Streit: Gericht verschiebt erneut Entscheidung

    Quelle-Erbin Madeleine Schickedanz in Köln.

    Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich ist gelungen, das Ganze aber noch nicht abschließend besiegelt. Also geht der Zivilprozess formal weiter.

  • Vergleich gelungen

    Mo., 16.01.2017

    Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

    Die Quelle-Erbin Madeleine Schickedanz.

    Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich ist gelungen, das Ganze aber noch nicht abschließend besiegelt. Also geht der Zivilprozess formal weiter.

  • Prozesse

    Mo., 19.12.2016

    Schickedanz-Schadenersatzprozess: Verkündungstermin verlegt

    Quelle-Erbin Madeleine Schickedanz.

    Köln (dpa) - Im Schadenersatzprozess von Quelle-Erbin Madeleine Schickedanz hat das Kölner Landgericht kurz vor der erwarteten Entscheidung den Verkündungstermin verschoben. Nach Berichten über eine kurz bevorstehende außergerichtliche Einigung sei der für Dienstag geplante Gerichtstermin auf den 17. Januar verlegt worden, teilte das Gericht am Montag mit. Schickedanz fordert in dem seit rund vier Jahren laufenden Zivilverfahren in Köln ursprünglich 1,9 Milliarden Euro von 14 Beklagten - vor allem von ihrer früheren Hausbank Sal. Oppenheim und ihrem einstigen Vermögensberater Josef Esch. Ihr Vermögen sei gegen ihren Willen riskant angelegt und verschleudert worden.