Scotland Yard



Alles zur Organisation "Scotland Yard"


  • Demonstrationen

    Do., 18.04.2019

    Polizei nimmt fast 500 Klimaschützer in London fest

    London (dpa) - Die britische Polizei hat in vier Tagen fast 500 Umweltaktivisten in London festgenommen. Sie waren einem Aufruf der Bewegung Extinction Rebellion (Rebellion gegen die Auslöschung) gefolgt, unter anderem mit Sitzblockaden auf Straßen und Brücken für mehr Klimaschutz zu demonstrieren. «Wir haben etwa 460 Personen festgesetzt», sagte ein Sprecher von Scotland Yard der Deutschen Presse-Agentur. Eine Drohung der Umweltaktivisten, an diesem Freitag den Betrieb des Londoner Großflughafens Heathrow zu stören, versetzte den Airport in Alarmbereitschaft.

  • Demonstrationen

    Do., 18.04.2019

    Polizei nimmt fast 400 Klimaschützer in London fest

    London (dpa) - Die britische Polizei hat seit Montag fast 400 Umweltaktivisten in London festgenommen. Sie waren einem Aufruf der Bewegung Extinction Rebellion - Rebellion gegen die Auslöschung - gefolgt, unter anderem mit Sitzblockaden auf Straßen und Brücken für mehr Klimaschutz zu demonstrieren. «Bislang sind es etwa 390 Festnahmen», sagte eine Sprecherin von Scotland Yard der Deutschen Presse-Agentur am Vormittag. Drei Menschen sollten noch heute vor Gericht erscheinen, weil sie von außen an einen Zug geklebt hatten.

  • Demonstrationen

    Di., 16.04.2019

    Scotland Yard nimmt über 120 Klimaschützer fest

    London (dpa) - Die britische Polizei hat mehr als 120 Umweltaktivisten in London festgenommen. Sie waren einem Aufruf der Bewegung Extinction Rebellion gefolgt, in mehr als 30 Ländern gegen den Klimawandel zu protestieren. Die Demonstranten blockierten seit gestern - weitgehend friedlich - Straßen und Brücken mitten in der britischen Hauptstadt. Viele von ihnen zelteten auch dort. Auch in anderen Städten, darunter Berlin, hatten Umweltschützer gegen den Klimawandel protestiert.

  • Wikileaks-Gründer in Haft

    Fr., 12.04.2019

    Assange-Unterstützer wollen Auslieferung an USA verhindern

    Julian Assange nach seiner Festnahme durch die britische Polizei in London.

    Julian Assange sitzt vorerst in London im Gefängnis. Erst Anfang Mai soll sich ein Gericht mit seiner möglichen Auslieferung an die USA befassen. Die Anhänger des Wikileaks-Gründers machen bereits mobil.

  • Was geschah am ...

    Di., 09.04.2019

    Kalenderblatt 2019: 10. April

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 10. April 2019:

  • Verworrene Krimi-Komödie

    So., 31.03.2019

    Theater Brettspiel: Lily und ihre Leichen

    Alle rätseln darüber, wie denn die Leiche abhanden gekommen sein kann. Für Kommissar Harry Baxter (v.r.) stellen sich viele knifflige Fragen.

    Harry Baxter kann einem schon leidtun: Nicht nur, dass der Mann von Scotland Yard mit einer dicken Erkältung zu kämpfen hat. Auch der Fall, zu dem er aus dem Krankenbett gerufen wird, hat es in sich. Die Leiche ist nicht da, wo sie hingehört, und die einzige Zeugin entpuppt sich als Lily Piper – eine ehemalige Nachbarin, die ihn noch als „Klein-Harry“ kannte und ihm so naseweis wie respektlos permanent zwischen die Ermittlungen funkt.

  • Notfälle

    Di., 12.03.2019

    Polizei geht Bekenntnis zu Briefbomben nach

    London (dpa) - Eine sich selbst als IRA bezeichnende Gruppe hat sich zu den vor einer Woche in London und Glasgow gefundenen Briefbomben bekannt. Die Gruppierung habe gegenüber einer Zeitung in Nordirland erklärt, fünf Pakete an Adressen auf der britischen Hauptinsel versendet zu haben, hieß es von Scotland Yard und der schottischen Polizei. Die Pakete waren am Dienstag und Mittwoch an den Bahnhof Waterloo, Büros der Flughäfen London-Heathrow und London City sowie an die Universität Glasgow verschickt worden. Verletzt wurde niemand.

  • Anti-Terror-Polizei ermittelt

    Do., 07.03.2019

    Angst vor Briefbomben hält Großbritannien in Atem

    Die Polizei geht davon aus, dass die Vorfälle miteinander zusammenhängen. Alle drei Umschläge wurden in Verwaltungsgebäuden entdeckt.

    Die Polizei bringt ein verdächtiges Päckchen an der Universität Glasgow kontrolliert zur Explosion. Gegenstände am Parlament in London und in weiteren britischen Städten stellen sich als harmlos heraus. Die Ermittlungen zu den Briefbomben von Dienstag dauern an.

  • Luftverkehr

    Di., 05.03.2019

    Briefbomben in London - Anti-Terror-Einheit ermittelt

    London (dpa) - In London sind heute mehrere kleine Briefbomben entdeckt worden. Die Anti-Terror-Einheit ermittelt. In der Nähe des London City Airports, des Flughafens Heathrow und am Bahnhof Waterloo wurden Umschläge gefunden, in denen sich kleine gelbe Plastiktüten befanden. Es handelte sich um Sprengsätze, die kleinere Brände auslösen können, teilte Scotland Yard mit. Einer der DIN-A4-Umschläge ging in Flammen auf, als ihn ein Mitarbeiter des Flughafens Heathrow öffnete. Die Umschläge am London City Airport und am Bahnhof Waterloo konnten entschärft werden. Verletzt wurde niemand.

  • Scotland Yard ermittelt

    Fr., 14.12.2018

    Einbruch bei Paul McCartney in London

    Paul McCartney hatte ungebetenen Besuch.

    Schock für den Ex-Beatle: Bei Paul McCartney wurde eingebrochen. Scotland Yard hat die Ermittlungen aufgenommen.