Shell



Alles zur Organisation "Shell"


  • Energie

    Fr., 26.02.2021

    Shell will in Raffinerie nachhaltige Kraftstoffe herstellen

    Das Shell-Logo steht an einer Tankstelle.

    Hamburg/Köln (dpa) - Der Ölkonzern Shell will in Deutschlands größter Raffinerie Rheinland nachhaltige Flugkraftstoffe herstellen. Dazu soll bis 2025 eine kommerzielle Bio-Power-to-Liquid-Anlage (PTL) gebaut werden, wie die Hamburger Shell Deutschland Oil GmbH am Freitag in Köln mitteilte. Darüber hinaus soll die Kapazität der Wasserstoff-Elektrolyse-Pilotanlage am Standort Wesseling nahe Köln noch vor 2025 auf 100 Megawatt verzehnfacht werden.

  • Energie

    Do., 25.02.2021

    Shell übernimmt Kölner Ökostrom-Vermarkter Next Kraftwerke

    Das Logo der Shell Oil Company an einer Tankstelle.

    Köln/Hamburg (dpa) - Der Energiekonzern Shell baut seine Position auf dem Strommarkt aus und will das Kölner Unternehmen Next Kraftwerke übernehmen. Das Start-up ist einer der größten Betreiber sogenannter virtueller Kraftwerke, wobei Wind-, Solar- und Biogasanlagen vernetzt sind. Next Kraftwerke steuert europaweit mehr als 10 000 Anlagen und setzt den erzeugten Strom im Auftrag der Kunden auf den Großhandelsmärkten ab. Der Kauf des Unternehmens passe zur Strategie von Shell, zu einem der führenden Anbieter von grünem Strom und damit verbundenen Dienstleistungen zu werden, teilte der Mineralölkonzern und Tankstellenbetreiber am Donnerstag mit.

  • Ölkonzern

    Do., 04.02.2021

    Corona brockt Shell zweistelligen Milliarden-Verlust ein

    Vor allem der Ölpreisverfall im vergangenen Jahr machte Shell zu schaffen. (Symbolbild).

    Mit einem Minus von 22 Milliarden US-Dollar fällt das Ergebnis für den Ölkonzern noch schlechter aus, als von Experten erwartet. Eine gute Nachricht gibt es für Shell-Anleger.

  • Umweltverschmutzung

    Fr., 29.01.2021

    Shell muss Bauern in Nigeria entschädigen

    Verschmutzte Landstriche: Gemeinsam mit einer Umweltschutzorganisation verklagten vier nigerianische Bauern Shell - mit Erfolg.

    Der britisch-niederländische Konzern sei für Verseuchungen durch Öl-Lecks haftbar, urteilte ein Gericht in Den Haag. Shell selbst hatte Saboteure verantwortlich gemacht.

  • Beim Shoppen oder zu Hause

    Mi., 27.01.2021

    E-Ladenetz soll kundenfreundlich werden

    In einem Schnellladepark für E-Autos des Energiekonzerns EnBW am Durlach Center, einem Einkaufszentrum, sollen sechs Ladesäulen mit je zwei Ladepunkten eine Leistung von bis zu 300 Kilowatt liefern.

    Wer über den Kauf eines Elektroautos nachdenkt, wird unweigerlich eine Frage haben: Wo kann ich das Fahrzeug laden? Das Ladenetz wächst. Doch im Detail ist entscheidend, wo genau eine Ladesäule steht - und wie schnell das E-Auto geladen wird.

  • Beim Shoppen oder zu Hause

    Mi., 27.01.2021

    E-Ladenetz soll kundenfreundlich werden

    In einem Schnellladepark für E-Autos des Energiekonzerns EnBW am Durlach Center, einem Einkaufszentrum, wird ein Auto aufgeladen.

    Wer über den Kauf eines Elektroautos nachdenkt, wird unweigerlich eine Frage haben: Wo kann ich das Fahrzeug laden? Das Ladenetz wächst. Doch im Detail ist entscheidend, wo genau eine Ladesäule steht - und wie schnell das E-Auto geladen wird.

  • Vorlage ist ein Roman

    Di., 03.11.2020

    Vietnam-Drama mit junger Starbesetzung um Tom Hardy geplant

    Schauspieler Tom Hardy kommt 2016 zur Premiere des Film «The Revenant».

    In dem Drama soll es um die Erlebnisse junger US-Soldaten einer Kompanie während des Vietnamkrieges gehen. Drehstart ist für Anfang 2021 geplant.

  • Folge des Ölpreisverfalls

    Mi., 30.09.2020

    Shell kündigt Abbau von bis zu 9000 Stellen an

    Das Logo der Shell Oil Company an einer Tankstelle. Shell baut wegen des massiven Ölpreisverfalls während der Corona-Krise Tausende Stellen ab.

    Wenn die Autos still stehen, herrscht Flaute an der Tankstelle: Ölkonzerne gehören zu den besonders von der Pandemie getroffenen Branchen. Shell kündigt nun drastische Maßnahmen an.

  • Beispielloser Preisverfall

    Do., 30.07.2020

    Shell schreibt nach Ölpreis-Absturz Milliardenverlust

    Das Logo der Shell Oil Company an einer Tankstelle. Der Öl- und Gasmulti Shell schreibt infolge der Corona-Krise massive Verluste.

    Der drastische Verfall des Ölpreises infolge der Coronavirus-Pandemie stellt den britisch-niederländischen Konzern vor nie dagewesene Herausforderungen. Der Ölkonzern meldet einen Fehlbetrag von 18,1 Milliarden US-Dollar.

  • Umwelt

    Mi., 22.07.2020

    Shell-Raffinerie: Hunderttausende Liter Öl versickert

    Die Einfahrt zur Shell Raffinerie in Köln-Godorf.

    Nach einer früheren Pannenserie sollte es mit größeren Zwischenfällen in der Shell Rheinland Raffinerie eigentlich vorbei sein. Jetzt haben wieder große Mengen Öl das Erdreich verseucht. Kritiker bringen höhere Bußgelder ins Gespräch.