Southern Poverty Law Center



Alles zur Organisation "Southern Poverty Law Center"


  • Engagiert

    Mi., 23.08.2017

    Millionenspende von George Clooney und Frau Amal

    Menschenrechtsanwältin Amal Clooney und ihr Mann George setzen sich offen gegen Rechtsradikalismus ein.

    Nach den Ausschreitungen von Charlottesville wenden sich mehr und mehr Prominente in den USA gegen Rassismus und Gewalt. Damit wollen sie ein sichtbares Zeichen gegen die Verrohung der Gesellschaft setzen.

  • Leute

    Mi., 23.08.2017

    Ehepaar Clooney spenden Million im Kampf gegen Rassismus

    Los Angeles (dpa) - George Clooney und seine Frau Amal haben nach der rassistischen Gewalt in Charlottesville eine Million Dollar für den Kampf gegen Rassismus und Extremismus in den USA gespendet. «Was in Charlottesville und anderen Gemeinden in unserem Land passiert ist, verlangt unser gemeinsames Engagement, sich gegen Hass zu erheben», hieß es in einer Erklärung. Die Stiftung des Paares habe die Spende an das «Southern Poverty Law Center» getätigt, das nach eigner Aussage die Aktivitäten von etwa 1600 «Hass-Gruppen» beobachtet und Informationen an Medien und Justiz weiterleitet.

  • Analyse

    Mo., 14.08.2017

    Zersplittert, fanatisch, gefährlich: Amerikas rechte Szene

    James Alex Fields Jr. (2.v.l.) in Charlottesville während einer Kundgebung von Rechtsextremisten und Neonazis.

    Der Terror von Charlottesville wirft ein grelles Schlaglicht auf Amerikas rechte Szene. Von der Meinungsfreiheit geschützt, kann sie offen operieren. Und unter Trump hat sich das Klima geändert.

  • Kriminalität

    Fr., 17.06.2016

    Zeitung: Britischer Attentäter hatte Verbindung zu Neonazis in USA  

    London (dpa) - Der mutmaßliche Mörder der britischen Abgeordneten Jo Cox soll Verbindungen zu einer Neonazi-Organisation in den USA gehabt haben. Er sei lange Zeit Unterstützer der Gruppe National Alliance gewesen, schreibt die «Washington Post» unter Berufung auf das Southern Poverty Law Center. Dagegen hielt sich die britische Polizei mit Äußerungen zu einem möglichen politischen Hintergrund der Tat zurück. In der Debatte um das Brexit-Referendum am 23. Juni hatte sich die 41 Jahre alte Labour-Abgeordnete für einen Verbleib Großbritanniens in der Europäischen Union eingesetzt.

  • Politik

    Di., 07.08.2012

    Experten: Tempelschütze von Wisconsin war Neonazi

    Politik : Experten: Tempelschütze von Wisconsin war Neonazi

    Washington (dpa) - Der Amoklauf mit sieben Toten in einem amerikanischen Sikh-Tempel geht nach Expertenansicht auf rassistische Motive zurück. Der 40 Jahre alte Todesschütze habe seit langem der Neonazi-Szene in den USA angehört, teilte das Southern Poverty Law Center (SPLC) am Dienstag mit.