Staatsanwaltschaft



Alles zur Organisation "Staatsanwaltschaft"


  • Kriminalität

    Di., 20.10.2020

    Schlauchboote bei mutmaßlichen Menschenschleusern entdeckt

    Ein Polizei-Schild hängt an einem Polizeipräsidium.

    Wuppertal (dpa/lnw) - Bei Ermittlungen gegen mutmaßliche Menschenschleuser hat die Polizei in Wuppertal drei Schlauchboote mitsamt Außenbordmotoren sichergestellt. Die Ermittler vermuten, dass damit Menschen über den Ärmelkanal nach Großbritannien gebracht werden sollten, wie ein Sprecher der Wuppertaler Staatsanwaltschaft am Dienstag auf dpa-Anfrage sagte. Eine unbekannte Anzahl Menschen soll auf diese Weise bereits nach England gebracht worden sein.

  • Kriminalität

    Di., 20.10.2020

    Drogenplantage in Euskirchener Lagerhalle entdeckt

    Hanf-Pflanzen (Cannabis).

    Euskirchen (dpa/lnw) - Bei der Durchsuchung einer Lagerhalle in Euskirchen hat die Polizei eine Drogenplantage mit mindestens 2500 Marihuana-Pflanzen entdeckt. Die Plantage sei professionell betrieben worden, teilte die Staatsanwaltschaft in Aachen am Dienstag mit. Außerdem seien bei der Durchsuchung am Montag auf dem Gelände diverse Waffen gefunden worden. Mit der Aufzucht der Pflanzen waren wohl zwei Frauen im Alter von 54 und 62 Jahren sowie ein 60 Jahre alter Mann befasst. Sie wurden festgenommen, die Staatsanwaltschaft hat für sie Haftbefehle beantragt. Weitere Angaben machten die Ermittler nicht. Es werde weiter ermittelt.

  • Von sieben Behörden gesucht

    Di., 20.10.2020

    29-Jähriger in Handwerkerhose und Bademänteln festgenommen

    Von sieben Behörden gesucht: 29-Jähriger in Handwerkerhose und Bademänteln festgenommen

    Für die Ermittler war es ein Volltreffer: Bundespolizisten haben am Hauptbahnhof Münster einen Mann festgenommen, der von sieben Behörden gesucht wurde. Aufgefallen war er den Beamten durch seine ungewöhnliche Bekleidung. 

  • Kriminalität

    Di., 20.10.2020

    7 Fahndungen: Mutmaßlicher Betrüger in Bademänteln gefasst

    Ein Schild mit der Aufschrift «Polizei» leuchtet am Eingangsbereich der Polizeistation.

    Münster (dpa/lnw) - Zwei Bademäntel und eine Handwerkerhose: Dieses ungewöhnliche Outfit hat die Polizei in Münster auf einen von gleich sieben Behörden gesuchten 29-Jährigen aufmerksam gemacht. Unter anderem suchte die Staatsanwaltschaft Frankfurt/Main den Eritreer per Haftbefehl wegen Erschleichens von Leistungen und Verstößen gegen das Aufenthalts- und Asylgesetz, wie die Bundespolizei am Dienstag erklärte.

  • Prozesse

    Di., 20.10.2020

    Junges Paar nach Leichenfund in Hannover vor Gericht

    Eine modellhafte Nachbildung der Justitia steht neben einem Holzhammer und einem Aktenstapel.

    Die Leiche eines 28-Jährigen wird mit mehr als 100 Messerstichen auf einem Friedhof in Hannover gefunden. Ein junges Paar soll den Mann getötet und anschließend dort verscharrt haben. Beide stehen jetzt vor Gericht.

  • Unfallserie in Lengerich und Lienen

    Di., 20.10.2020

    44-Jährige in forensischer Klinik

    Auf der Lengericher Straße in Lienen endete die Unfallfahrt der 44 Jahre alten Lengericherin. Die Staatsanwaltschaft wirft ihr vor, vorsätzlich mit ihrem Wagen in einer Gruppe Rennradfahrer gefahren zu sein.

    Dringender Tatverdacht des Mordes in Tateinheit mit gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr. Das wirft die Staatsanwaltschaft einer 44-jährigen Lengericherin vor, die am 27. September in Lengerich und Lienen eine Unfallserie verursacht hat. Dabei ist ein 47 Jahre alter Rennradfahrer getötet worden.

  • JVA Münster

    Di., 20.10.2020

    Obduktion des Geiselnehmers: Eine Polizeikugel tödlich

    Während des rund dreistündigen Einsatzes war die Justizvollzugsanstalt an der Gartenstraße (im Hintergrund) weiträumig abgeriegelt.

    Nach der Geiselnahme in der Justizvollzugsanstalt Münster am vergangenen Freitag laufen die Ermittlungen weiter. Fest steht jetzt: Der Geiselnehmer, ein 40-jähriger Häftling, wurde von mehreren Kugeln aus Polizeiwaffen getroffen. 

  • Mordanklage

    Mo., 19.10.2020

    Mutter und Tochter verschwunden: Prozessbeginn in München

    Der Angeklagte beim Prozessauftakt im Landgericht München I.

    In einem Aufsehen erregenden Vermisstenfall steht ein Mann in München vor Gericht, weil er seine Frau und seine Stieftochter getötet haben soll. Zum Prozessauftakt präsentiert der Angeklagte allerdings seine eigene Version.

  • Mutmaßliches Rennen

    Mo., 19.10.2020

    A66: Spurwechsel wohl Auslöser des tödlichen Unfalls

    Feuerwehr- und Polizeifahrzeuge nach dem Unfall auf der A66.

    Ein Beteiligter wird weiter gesucht, zwei Männer sind schon wieder auf freiem Fuß: Dennoch schreiten die Ermittlungen zum Unfall auf der Autobahn A66, wo mutmaßlich nach einem Rennen eine unbeteiligte Frau starb, weiter voran.

  • Gesundheit

    Mo., 19.10.2020

    Auseinandersetzung im Supermarkt Troisdorf: Anklage erhoben

    Auf der Richterbank liegt am ein Richterhammer aus Holz.

    Bonn (dpa) - Nach einer Auseinandersetzung in einem Supermarkt in Troisdorf bei Köln hat die Bonner Staatsanwaltschaft am Montag zwei Männer und eine Frau wegen gefährlicher Körperverletzung und Angriffs auf Polizeibeamte angeklagt. Die 35 und 38 Jahre alten Männer und die 30-jährige Frau sollen am 9. Mai dieses Jahres in den Supermarkt gegangen sein, um gegen die Maskenpflicht zu protestieren. Nach den Ermittlungen der Polizei verhielten sie sich aggressiv gegenüber Mitarbeitern des Geschäfts, die schließlich Polizisten zu Hilfe holten.