Staatssicherheit



Alles zur Organisation "Staatssicherheit"


  • Diplomatisches Drama

    Di., 08.09.2020

    Australische Journalisten flüchten aus China

    Bill Birtles, Pekinger Studiochef des australischen Fernsehsenders ABC, nach seiner Ankunft am Flughafen.

    Kurz nach Mitternacht klopft Chinas Staatssicherheit an der Tür. Zwei australische Korrespondenten sollen verhört werden. Sie suchen Schutz in diplomatischen Vertretungen. Ist das die neue Normalität in China?

  • Internationale Kritik

    Sa., 01.08.2020

    Aussetzung des Auslieferungsabkommens verärgert China

    Carrie Lam, Regierungschefin von Hongkong, spricht bei einer Pressekonferenz. Die Hongkonger Regierung hat die im September geplante Parlamentswahl verschoben.

    Die Verschiebung der Wahl in Hongkong stößt auf scharfe Kritik. Die prodemokratischen Kräfte in der Metropole sehen «Wahlbetrug». Der Streit sorgt für Spannungen zwischen Deutschland und China.

  • Umstrittenes Sicherheitsgesetz

    Do., 30.07.2020

    Joshua Wong von Wahl in Hongkong ausgeschlossen

    «Peking zeigt völlige Missachtung gegenüber dem Willen der Hongkonger», schrieb Wong auf Twitter und verwies darauf, dass er bei Vorwahlen des demokratischen Lagers die meisten Stimmen bekommen habe.

    Auf den Erlass des Staatssicherheitsgesetzes in Hongkong folgt der nächste Schlag gegen das prodemokratische Lager: Ihre Kandidaten dürfen bei der Wahl nicht antreten - wenn sie überhaupt stattfindet.

  • Peking kontert unmittelbar

    Mi., 15.07.2020

    Streit um Hongkong: Trump ebnet Weg für Sanktionen

    Trump erklärt, er habe eine Verfügung unterzeichnet, die alle Vorzugsbehandlungen für Hongkong beende.

    Die Spannungen zwischen den USA und China verschärfen sich. Trump unterzeichnet ein Gesetz, um diejenigen zu bestrafen, «die Hongkongs Freiheit auslöschen». Peking reagiert prompt.

  • Kommentar: Neues Sicherheitsgesetz für Hongkong

    Fr., 03.07.2020

    In Chinas Würgegriff

    Kommentar: Neues Sicherheitsgesetz für Hongkong: In Chinas Würgegriff

    Das neue Sicherheitsgesetz gibt Chinas berüchtigter Staatssicherheit freie Hand in Hongkong. Die Empörung ist groß. Ein Kommentar zur Situation.

  • London will helfen

    Mi., 01.07.2020

    Proteste gegen Sicherheitsgesetz für Hongkong

    Polizisten führen Demonstranten mit am Rücken zusammengebundenen Händen ab.

    Das neue Sicherheitsgesetz gibt Chinas berüchtigter Staatssicherheit freie Hand in Hongkong. Die Empörung ist groß. Die Ex-Kolonialmacht Großbritannien bietet Millionen Hongkongern jetzt einen Ausweg an.

  • Videokonferenzen

    Fr., 12.06.2020

    Zoom blockiert auf Pekings Wunsch - und erntet Kritik

    Zoom hat Konferenzen von chinesischen Menschenrechtsaktivisten verhindert.

    Chinas Staatssicherheit setzt Zoom unter Druck. Trotz Kritik will die US-Plattform Nutzer in China weiter von Videokonferenzen aussperren, wenn ihre Aktivitäten dort politisch als «illegal» eingestuft werden.

  • Kriminalroman

    Di., 18.02.2020

    Staatsfeind Nr. 1: «Erbarmungsloser Herbst»

    Rauschmittel, Korruption und Mord: Immer tiefer wird der Sumpf, in den Inspektor Akyl Borubaew gerät, als er den Fall einer jungen Drogentoten übernimmt.

  • Prozesse

    Mo., 20.01.2020

    Prozess um Spionage bei der Bundeswehr

    Koblenz (dpa) - Vor dem Oberlandesgericht Koblenz hat ein Spionageprozess gegen einen früheren Übersetzer und Berater der Bundeswehr begonnen. Die Staatsanwaltschaft legt dem Deutsch-Afghanen zur Last, militärische Staatsgeheimnisse an einen iranischen Nachrichtendienst weitergegeben zu haben. Er muss sich wegen Landesverrats in einem besonders schweren Fall verantworten. Zuschauer und Medien mussten den Verhandlungssaal zeitweise verlassen. «Die Öffentlichkeit wird bis auf weiteres wegen Gefährdung der Staatssicherheit ausgeschlossen», sagte der Vorsitzende Richter.

  • «Brisante Infos» für Iran?

    Mo., 20.01.2020

    Prozess um Spionage bei der Bundeswehr

    Der 51-jährige Deutsch-Afghane sitzt im Saal des Oberlandesgerichts Koblenz neben seinem Anwalt Ulrich Sommer (l).

    Ein Übersetzer soll bei der Bundeswehr für einen iranischen Nachrichtendienst spioniert haben. Nun steht er vor Gericht. Der Vorwurf: Landesverrat in einem besonders schweren Fall.