Steinkohlekraftwerk Datteln



Alles zur Organisation "Steinkohlekraftwerk Datteln"


  • Energie

    Fr., 14.02.2020

    Datteln 4: Demonstranten kippen Uniper Kohle vor die Tür

    Kohle liegt vor der Uniper Zentrale.

    Klimaaktivisten haben die Proteste gegen das umstrittene Kohlekraftwerk Datteln 4 vor die Zentrale des Betreibers Uniper verlegt - mit einer ungewöhnlichen Aktion. Auch der Chef des größten deutschen Autobauers kritisiert das Kraftwerk.

  • Demonstrationen

    Do., 06.02.2020

    Klimaschützer protestieren wegen Datteln 4 in Finnland

    Das Steinkohlekraftwerk Datteln 4.

    Helsinki (dpa) - Aktivisten von Greenpeace und der Klimabewegung Extinction Rebellion (XR) haben beim finnischen Energiekonzern Fortum gegen das deutsche Kohlekraftwerk Datteln 4 protestiert. «Coal ain't cool!» (Kohle ist nicht cool) war am Donnerstag auf einem Transparent zu lesen, das ein Paraglider vor dem Fortum-Firmensitz in Espoo bei Helsinki in der Luft hinter sich herzog. Demonstrantinnen hielten Schilder mit der Aufschrift «Datteln 4 stoppen» in den Händen. Neben dem Paraglider beteiligten sich laut Greenpeace 25 Aktivisten an dem Protest.

  • Klima

    So., 02.02.2020

    Steinkohlekraftwerk Datteln - Aktivisten besetzen Anlage

    Datteln (dpa) - Klimaaktivisten wollen das Kraftwerk Datteln in Nordrhein-Westfalen zum neuen Schauplatz der Auseinandersetzungen um einen schnellen Kohleausstieg machen. Mehr als 100 Menschen drangen heute auf das Kraftwerksgelände am Dortmund-Ems-Kanal ein und besetzten Teile der Anlage. Auf Transparenten war unter anderem «Kohleausstieg jetzt» zu lesen. Laut Polizei gelangten die Aktivisten gewaltsam auf das Gelände. Ein Tor sei aufgebrochen worden. Am Nachmittag beendete die Polizei nach eigenen Angaben die Besetzung. Alle Aktivisten hätten die Anlagen freiwillig verlassen, hieß es.

  • Klima

    So., 02.02.2020

    Grüne zu Datteln: Bundesregierung hat Konflikt angeheizt

    Aktivisten stehen vor dem Steinkohlekraftwerk Datteln 4.

    Berlin/Datteln (dpa) - Die Grünen haben der Bundesregierung angesichts der Proteste gegen das neue Steinkohlekraftwerk Datteln 4 vorgeworfen, den Konflikt um die Kohle angeheizt zu haben. Bundestagsfraktions-Vize Oliver Krischer sagte der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag: «Mit der Inbetriebnahme von Datteln 4 führt die Bundesregierung ihren eigenen Kohleausstieg ad absurdum. Statt konsequent und nachvollziehbar für den Klimaschutz und sozialen Ausgleich zu handeln, zeigt die Bundesregierung mit der Inbetriebnahme ihre Ignoranz gegenüber der Menschheitsherausforderung.»

  • Energie

    So., 02.02.2020

    Aktivisten in Steinkohlekraftwerk Datteln 4 eingedrungen

    Datteln (dpa) - Aktivisten haben am Morgen nach eigenen Angaben das umstrittene Steinkohlekraftwerk Datteln 4 in Nordrhein-Westfalen besetzt. Es sind rund 120 Menschen vor Ort, wie die Polizei Recklinghausen mitteilte. Die Demonstranten sollen durch ein aufgebrochenes Tor zum Kraftwerk gelangt sein. Das Aktionsbündnis «Ende Gelände» spricht von rund 150 Menschen. Das Kraftwerk im Ruhrgebiet soll entgegen der Empfehlung der Kohlekommission im Sommer dieses Jahres ans Netz gehen. Umweltschützer protestieren dagegen.

  • Energie

    Fr., 24.01.2020

    Der Streit um Datteln 4: Neues Kraftwerk trotz Kohleausstieg

    Das Uniper Kohle-Kraftwerk Datten 4 spiegelt sich im Dortmund-Ems-Kanal.

    Das Steinkohlekraftwerk Datteln am Rand des Ruhrgebiets könnte zum neuen Symbol für den Streit um die Klimapolitik werden. Die Bundesregierung will die Anlage ans Netz lassen, Kritiker sehen einen Bruch des Kohlekompromisses.

  • Landtag

    Do., 23.01.2020

    Landtag erörtert Folgen des Kohle-Ausstiegs für NRW

    Armin Laschet spricht im Landtag.

    Die Kohle-Einigung steht, aber der Streit ist längst nicht befriedet. Auch die Fraktionen im NRW-Parlament haben noch reichlich Klärungsbedarf zum Ausstieg aus der Kohleverstromung.

  • Energie

    So., 19.01.2020

    Zur Stunde: Laschet informiert Landtag über Kohleausstieg

    Armin Laschet, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, vor der Presse.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) informiert am Donnerstag den NRW-Landtag über die Einigung von Bund und Ländern beim Kohleausstieg. Das teilte die Staatskanzlei am Sonntag mit. Nach den Plänen soll zum Beispiel der Hambacher Forst dauerhaft erhalten bleiben, aber das neu gebaute Steinkohlekraftwerk Datteln 4 ans Netz gehen. Dafür werden ältere Kraftwerke mit höherem CO2-Ausstoß abgeschaltet. Umweltschützer kündigten daraufhin Proteste gegen das Projekt im Testbetrieb des Energiekonzerns Uniper an.

  • Energie

    Fr., 17.01.2020

    Datteln 4 als «zweiter Hambi»: Drohungen «paradox»

    Das Uniper Kohle-Kraftwerk Datten 4 spiegelt sich im Dortmund-Ems-Kanal..

    Die Rettung des Hambacher Forstes ist auch ein Ergebnis der Proteste von Umweltaktivisten. Jetzt fordern die Gruppen den Verzicht auf das neu gebaute Kohlekraftwerk Dattel. Das findet der Betreiber «paradox», Datteln 4 sei eines der saubersten Kraftwerke der Welt.

  • Energie

    Fr., 17.01.2020

    Klimaaktivisten planen «nächste Großaktionen»

    Teilnehmer von "Fridays for Future" mit einem Transparent mit der Aufschrift "Kohle weg".

    Berlin (dpa) - Die Klimaaktivisten von Fridays for Future haben nach dem Kohle-Beschluss entschlossene «Großaktionen» angekündigt. Statt den Kohleausstieg umzusetzen, wolle die große Koalition dieses Jahr im nordrhein-westfälischen Datteln ein neues Kohlekraftwerk ans Netz gehen lassen, sagte der Sprecher von Fridays for Future, Sebastian Grieme, der Deutschen Presse-Agentur. «Wir werden das nicht hinnehmen. 2020 muss das Jahr werden, in dem wir aufhören, solche Entscheidungen zu treffen. Wir planen jetzt umso entschlossener die nächsten Großaktionen», sagte Griemer.