Symantec



Alles zur Organisation "Symantec"


  • Internet

    Do., 04.04.2019

    Hackerangriff auf Chemie-Konzern Bayer

    Der Chemie-Riese Bayer ist Opfer eines Cyber-Angriffs geworden.

    Erneut ist mit dem Chemie-Riesen Bayer ein großer Industriekonzern in Deutschland zum Ziel eines Cyber-Angriffs geworden. Der Hackergruppe Winnti wurde auch der Angriff auf ThyssenKrupp vor mehr als zwei Jahren zugerechnet. Steckt tatsächlich China dahinter?

  • Schulen

    Sa., 24.02.2018

    US-Firmen beenden Unterstützung für Waffenlobby NRA

    Washington (dpa) - In der Debatte um das Waffenrecht in den USA wächst der Druck auf die mächtige Waffenlobby NRA. Mehrere Unternehmen kündigten an, Vergünstigungen für Mitglieder der National Rifle Association zu beenden. Proteste von Konsumenten in sozialen Medien gegen die Waffenlobby waren diesem Schritt vorangegangen. So beendeten etwa die Autoverleiher Hertz und Enterprise Bonusprogramme für NRA-Mitglieder. Dem schlossen sich unter anderem auch der Versicherungskonzern MetLife, die Internet-Sicherheitsfirma Symantec und mehrere Hotelketten an.

  • Internet

    Di., 23.01.2018

    Studie: 23 Millionen Opfer von Cyber-Kriminalität in Deutschland

    München (dpa) - In Deutschland sind im vergangenen Jahr laut einer aktuellen Studie 23 Millionen Menschen Opfer von Cyberkriminalität geworden. Das entspreche mehr als einem Drittel der Erwachsenen, die regelmäßig online seien, hieß es vom amerikanischen IT-Sicherheitsunternehmen Norton by Symantec. Dabei sei ein Gesamtschaden von knapp 2,2 Milliarden Euro entstanden. Die größten Schäden seien durch Identitätsdiebstahl, gefolgt von Angriffen mit Erpresser-Software und Kreditkartenbetrug entstanden. Das Unternehmen untersuchte die kriminellen Aktivitäten in 20 Ländern weltweit.

  • Online-Sicherheit

    Di., 23.01.2018

    23 Millionen Opfer von Cyber-Kriminalität in Deutschland

    Durch Identitätsdiebstahl im Internet entstehen Milliarden-Schäden.

    München (dpa) - In Deutschland sind im vergangenen Jahr laut einer aktuellen Studie 23 Millionen Menschen Opfer von Cyberkriminalität geworden.

  • Eindeutig politische Ziele

    Di., 07.11.2017

    Sicherheitsexperten entdecken neue Gruppe von Cyberspionen

    Quellcode auf einem Bildschirm: Die neue Hackergruppe gibt Experten noch Rätsel auf.

    Es ist selten, dass eine ganz neue Gruppe professioneller Hacker auftaucht. Und «Sowbug» gibt Experten noch Rätsel auf: Sie spioniert Regierungen in Lateinamerika und Südostasien aus, geht sehr gezielt vor - und blieb lange unter dem Radar.

  • Sorge um Sicherheit

    Do., 07.09.2017

    Hacker rüsten sich für Sabotage von Kraftwerken

    Hacker rüsten sich laut IT-Experten für die Sabotage von Kraftwerken.

    Sabotage kritischer Infrastruktur wie Kraftwerke über das Internet zählt seit Jahren zu den großen Angstszenarien. Nach Erkenntnissen von Sicherheitsforschern versuchen Hacker gerade in großem Stil, dafür nötige Informationen zu sammeln.

  • Vorsicht, Falle!

    Di., 18.07.2017

    Wie Sie sich vor Datenklau im Gratis-WLAN schützen können

    Vorsicht, Falle! : Wie Sie sich vor Datenklau im Gratis-WLAN schützen können

    Mit einem frei zugänglichen WLAN ist es wie mit Schokolade: Die meisten Menschen können nicht widerstehen. Einer Studie zufolge halten es 46 Prozent der Befragten nur wenige Minuten aus, bevor sie sich in einem Hotel oder Café ins WLAN einzuloggen versuchen. Dabei gebe es enorme Sicherheitsrisiken, warnt Julian Graf, Jurist bei der Verbraucherzentrale NRW. Gerade im Urlaub ist Vorsicht angesagt!

  • Internetkriminalität

    Di., 27.06.2017

    Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm

    Erneut hat ein Cyberangriff Dutzende Unternehmen lahmgelegt.

    Über einen Monat nach der aufsehenerregenden «WannaCry»-Attacke hat ein Erpressungstrojaner erneut in großem Stil zugeschlagen. Diesmal traf es viele Firmen in der Ukraine - aber auch den «Milka»-Hersteller Mondelez und die Reederei Maersk.

  • Computer

    Mi., 16.11.2016

    Experte: Erpressungs-Trojaner weiter ein Problem

    Berlin (dpa) - Obwohl Erpressungs-Trojaner zuletzt weitgehend aus den Schlagzeilen verschwunden sind, bleiben sie einem Experten zufolge ein akutes Problem. «Es hat nicht wirklich groß abgenommen, wir sehen täglich tausende Infektionen in Deutschland», sagte Candid Wüest von der IT-Sicherheitsfirma Symantec. Die Lage werde dadurch erschwert, dass viele Anwender nach wie vor eine Phishing-E-Mail nicht erkennen könnten. Damit hätten die Angreifer leichtes Spiel, ihnen infizierte Links unterzujubeln.

  • Tausende Infektionen täglich

    Mi., 16.11.2016

    Experte: Erpressungs-Trojaner weiter ein Problem

    Ein Netzwerkkabelstecker leuchtet rot. Erpressungs-Trojaner bleiben ein großes Problem. 

    Berlin (dpa) - Obwohl Erpressungs-Trojaner zuletzt weitgehend aus den Schlagzeilen verschwunden sind, bleiben sie einem Experten zufolge ein akutes Problem. «Es hat nicht wirklich groß abgenommen, wir sehen täglich tausende Infektionen in Deutschland», sagte Candid Wüest von der IT-Sicherheitsfirma Symantec der Deutschen Presse-Agentur.