Syriza



Alles zur Organisation "Syriza"


  • Machtwechsel in Athen

    Mo., 08.07.2019

    Neuer griechischer Regierungschef Mitsotakis vereidigt

    Der Wahlsieger: Kyriakos Mitsotakis, Präsident der konservativen bisherigen Oppositionspartei Nea Dimokratia (ND).

    Gleich einen Tag nach der Wahl legte der neue Premier Griechenlands seinen Eid ab, noch am Nachmittag wollte er sein Kabinett vorstellen. Aber auch die Linkspartei Syriza wird von griechischen Medien als Sieger gewürdigt.

  • Wahlen

    So., 07.07.2019

    Griechenland wählt Konservative an die Macht

    Athen (dpa) - Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras muss gehen - die Wähler in dem krisengeschüttelten Land haben sich bei der Parlamentswahl klar für die konservative Partei Nea Dimokratia entschieden. Die Partei von Kyriakos Mitsotakis erzielte laut griechischem Innenministerium 39,7 Prozent. Im 300-köpfigen Parlament bedeutet das die absolute Mehrheit von mindestens 154 Sitzen, weil der Wahlsieger zur Vereinfachung der Regierungsbildung 50 Sitze zusätzlich erhält. Die linke Partei Syriza von Alexis Tsipras kam auf 31,5 Prozent. Tsipras gestand seine Niederlage ein.

  • Vorgezogene Parlamentswahl

    So., 07.07.2019

    Griechenland wählt Konservative an die Macht

    Kyriakos Mitsotakis gibt im Hauptsitz seiner Partei eine Pressekonferenz.

    Machtwechsel in Athen: Die konservative Nea Dimokratia hat im Parlament nach Hochrechnungen die absolute Mehrheit erzielt. Anders als vor vier Jahren wählten die Griechen diesmal eher pragmatisch.

  • Wahlen

    So., 07.07.2019

    Tsipras gesteht Niederlage ein

    Athen (dpa) - Der linke griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras hat seine Niederlage bei der Parlamentswahl in Griechenland eingestanden. Er habe bereits den Chef der konservativen Partei Nea Dimokratia, Kyriakos Mitsotakis, angerufen und ihm zu dessen Sieg gratuliert, sagte Tsipras im Staatsfernsehen. «Ich bedanke mich bei allen unseren Wählern, die uns das Vertrauen ausgesprochen haben.» Die Konservativen gewannen die Parlamentswahl in Griechenland laut Hochrechnungen klar mit rund 39,7 Prozent. Tsipras' Partei Syriza bekam demnach 31,5 Prozent. 

  • Wahlen

    So., 07.07.2019

    Griechenland wählt neues Parlament

    Athen (dpa) - In Griechenland haben am Morgen die vorgezogenen Parlamentswahlen begonnen. Dies teilte das Innenministerium mit. Alle Umfragen deuten auf einen Machtwechsel hin. Als Favorit gilt die konservative bisherige Oppositionspartei Nea Dimokratia (ND) unter ihrem Präsidenten Kyriakos Mitsotakis. Mit einem Sieg des amtierenden linken Regierungschefs Alexis Tsipras und seiner Syriza-Partei wird nicht gerechnet. Wahlberechtigt sind rund zehn Millionen Bürger. Sie haben die Wahl unter 20 Parteien.

  • Konservative an die Macht?

    Fr., 05.07.2019

    Griechenland vor der Wahl

    Konservative an die Macht?: Griechenland vor der Wahl

    Die griechischen Wähler haben wohl keine Lust mehr auf Experimente: Bei der Parlamentswahl könnten die Konservativen die absolute Mehrheit holen. Was erhoffen sich die Wähler von der Nea Dimokratia?

  • Extreme Parteien rutschen ab

    Do., 04.07.2019

    Kein Kreuz für Populisten: Griechen wählen wohl die Mitte

    Nach seiner Niederlage bei den Europawahlen: Alexis Tsipras (r.), Premierminister von Griechenland, trifft sich mit Staatspräsident Prokopis Pavlopoulos.

    In vielen EU-Ländern feiern populistische Parteien rauschende Wahlerfolge. Nicht so in Griechenland: Dort setzen die Wähler nach Umfragen in der prekären wirtschaftlichen Situation auf Volksparteien.

  • Parlamentswahl in Griechenland

    Fr., 14.06.2019

    Schlechte Umfragewerte für Regierungschef Tsipras

    Die Partei Syriza liegt nur noch bei einer Zustimmung von 26 Prozent.

    Es sieht nicht gut aus für den griechischen Ministerpräsidenten: Die Popularitätswerte seiner Partei sinken drastisch. Und die Parlamentswahl ist bereits in drei Wochen.

  • Nach Europawahl-Schlappe

    Mo., 27.05.2019

    Premier Tsipras kündigt Neuwahlen in Griechenland an

    Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras will vorgezogene Parlamentswahlen, weil seine linke Regierungspartei Syriza bei der Europawahl schlecht abgeschnitten hat.

    Jubel über den «Alexit» auf der einen, Ernüchterung auf der anderen Seite: Ganz Griechenland diskutiert die Entscheidung des linken Premiers Tsipras für Neuwahlen. Die Börse ging schon mal kräftig ins Plus.

  • Wahlen

    Mo., 27.05.2019

    Europawahl: Brexit-Partei und Salvini triumphieren

    London (dpa) - Die Brexit-Partei ist bei der Europawahl in Großbritannien als deutlicher Sieger hervorgegangen. Die EU-kritische Partei von Nigel Farage kommt auf 31,6 Prozent. Die Konservativen der scheidenden Premierministerin Theresa May landeten mit gerade einmal gut neun Prozent der Stimmen auf Platz fünf. In Italien ist die rechte Lega von Matteo Salvini stärkste Kraft geworden - mit einem Rekordergebnis von über 30 Prozent. In Griechenland hat Ministerpräsident Alexis Tsipras nach Stimmenverlusten seiner Partei Syriza gestern vorgezogene Parlamentswahlen angekündigt.