TAZ Verlags- und Vertriebs



Alles zur Organisation "TAZ Verlags- und Vertriebs"


  • Energie

    Mo., 20.01.2020

    Datteln 4: Bund will zusätzliches CO2 komplett ausgleichen

    Das Uniper-Kraftwerk Datteln 4 steht im Sonnenschein.

    Berlin (dpa) - Die Bundesregierung will zusätzliche Treibhausgas-Emissionen durch das neue Steinkohle-Kraftwerk Datteln 4 komplett ausgleichen. Nach Berechnungen des Bundesumweltministeriums, über die die «taz» (Dienstag) berichtete, wird Datteln 4 über seine Laufzeit rund zehn Millionen Tonnen CO2 mehr ausstoßen als ältere Kraftwerke mit der gleichen Leistung - weil als effizienteres Kraftwerk mehr Volllaststunden haben werde als alte Kraftwerke, wie ein Sprecher des Bundesumweltministeriums der Zeitung sagte. Ein Ministeriumssprecher sagte der Deutschen Presse-Agentur auf Nachfrage, die zehn Millionen Tonnen seien ein Mittelwert aus Berechnungen der Bundesregierung.

  • Sebastian Goddemeier hat als Schüler unter Ausgrenzung gelitten

    Fr., 17.01.2020

    „Ich wusste nie, wo ich dazugehörte“

    Als Jugendlicher fühlte Sebastian Goddemeier sich nirgends so richtig zugehörig.

    Zehn Jahre ist es her, dass Sebastian Goddemeier seinen Realschulabschluss gemacht hat. Sieben Jahre, seit er Drensteinfurt den Rücken gekehrt hat. Fast war es eine Art Flucht, denn der heute 26-Jährige hat unter Ausgrenzung und Anfeindungen gelitten - weil er homosexuell ist.

  • Kriminalität

    Di., 14.01.2020

    Kommunalpolitiker-Fall: Staatsanwaltschaft prüft

    Köln (dpa/lnw) - Nach einem Schuss auf einen jungen Mann in Köln prüft die Staatsanwaltschaft, ob der beschuldigte Kommunalpolitiker sich bei der mutmaßlichen Tat «fremdenfeindlich» geäußert hat. Der Fall sei innerhalb der Behörde von der Abteilung für allgemeine Strafsachen zur Abteilung für politische Strafsachen übertragen worden, erklärte Oberstaatsanwalt Ulf Willuhn am Dienstag. Hintergrund seien entsprechende Aussagen von Zeugen im WDR. Diese wolle man überprüfen, sagte Willuhn. Zuvor hatten «taz» und das ZDF darüber berichtet.

  • «Konversionstherapien»

    Mi., 18.12.2019

    «Umpolungsversuche» bei Homosexuellen sollen verboten werden

    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn: «Diese angebliche Therapie macht krank und nicht gesund.».

    Es klingt wie aus einer anderen Zeit, aber auch heute gibt es sie noch: «Therapien» zur «Heilung» von Homosexualität. Die Regierung will dem einen Riegel vorschieben und bringt ein Gesetz zum teilweisen Verbot sogenannter Konversionsbehandlungen auf den Weg.

  • Parteien

    Sa., 09.11.2019

    Ziemiak zu CDU-Personaldebatte: «Nervt nur noch»

    Berlin (dpa) - CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat seiner über Personalfragen streitenden Partei übermäßige Selbstbeschäftigung vorgeworfen. Das sei auch einer der Gründe für die schlechten Umfragewerte der CDU. «Die permanente Beschäftigung mit sich selbst ist einfach ein Fehler», sagte er in einem Interview der «taz». «Das nervt die Bürger nur noch.» Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz hält angesichts schlechter Umfragewerte für CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer und hoher eigener Zustimmungswerte die Debatte über die Kanzlerkandidatur der Union am Köcheln.

  • Fragwürdige Methoden

    Mo., 04.11.2019

    Spahn plant Verbot von «Therapien» gegen Homosexualität

    Ehe für Alle: Zwei Männer schneiden nach ihrer Eheschließung eine Hochzeitstorte an.

    Homosexuelle mit fragwürdigen medizinischen Methoden «umpolen» - das will Gesundheitsminister Spahn verbieten. Der Gesetzentwurf soll bald ins Kabinett. Erste Inhalte wurden am Montag bekannt.

  • Gegen den Strich gebürstet

    Mi., 30.10.2019

    Ulrike Hermann zerpflückt deutsches «Wirtschaftsmärchen»

    Ulrike Hermann analysiert in «Deutschland, ein Wirtschaftsmärchen», warum es kein Wunder ist, dass wir reich geworden sind.

    Der bundesdeutsche Reichtum als Lohn für Fleiß und die angebliche Rolle als «Europas Zahlmeister» sind fest verankert im kollektiven Bewusstsein. Für die Wirtschaftsjournalistin Ulrike Hermann aber trickreich erfundene Legenden.

  • Blick zurück

    Mo., 14.10.2019

    Wörter der 70er und 80er: Fußgängerzone und Waldsterben

    Fußgängerzone in Hamburg 1974.

    Welche Begriffe nahm der Duden in den 70er und 80er Jahren erstmals auf? Zwei neue Bücher geben Einblick in deutsche (Wort-)Geschichte und erzählen von Punks und Poppern, Softies und Yuppies, Fußgängerzonen und Waldsterben.

  • Terroranschlag von Halle

    Mo., 14.10.2019

    Dirk von Lowtzow: Künstler müssen Stellung beziehen

    Dirk von Lowtzow, Sänger der Band Tocotronic, auf der Leipziger Buchmesse 2019.

    Es wird höchste Zeit, dass Künstler sich gesellschaftlich gegen Antisemitismus engagieren. Sagt Tocoronic-Mastermind Dirk von Lowtzow.

  • Rechtsextremismus

    Mo., 16.09.2019

    Pistorius fordert «Combat 18»-Verbot

    Sichergestellte Waffen und ein Schild der Neonazi-Gruppe «Combat 18» im schleswig-holsteinischen Landeskriminalamt.

    Forderungen nach einem Verbot von «Combat 18» werden laut. Die Organisation gilt als bewaffneter Arm des verbotenen Neonazi-Netzwerks «Blood & Honour».