THW



Alles zur Organisation "THW"


  • Prüfungen erfolgreich abgelegt

    Di., 16.07.2019

    THW hat jetzt zwei frische neue Kräfte

    Prüfungen erfolgreich abgelegt: THW hat jetzt zwei frische neue Kräfte

    Zwei neue Helfer hat das Technische Hilfswerk (THW) Gronau seit dem Wochenende.

  • 5. Mensch-ärgere-dich-nicht-Turnier des THW

    Mo., 15.07.2019

    Der Tag des fliegenden Glücks

    Das Glück hängt in der Luft: Die Teams warfen ihren Würfel ziemlich hoch.

    „Jetzt macht ihr es aber spannend, Mädels!“ Nur noch ein Mitglied des Frauen-Knobelclubs muss in Sicherheit gebracht werden. Der Würfel muss eine eins zeigen. Stattdessen wird auch im erneuten Anlauf wieder nur eine vier gewürfelt. Schlecht für den Knobelclub, gut für die anderen Teams.

  • Brände

    Sa., 13.07.2019

    Feuer in ehemaliger Turnhalle gelöscht: Ermittlungen

    Ein Feuerwehrmann löscht einen Brand.

    Essen (dpa/lnw) - Bis tief in die Nacht hat die Feuerwehr in Essen die verlassene Turnhalle einer ehemaligen Schule gelöscht. Nach Angaben der Feuerwehr vom Samstag dauerten die Arbeiten bis 2 Uhr morgens an. Zuvor hatte das Technische Hilfswerk geholfen, Zugänge durch das verwilderte Gelände zu schaffen. Insgesamt seien 140 Kräfte bei dem Einsatz beteiligt gewesen. Die Polizei hat unterdessen Ermittlungen zur Ursache aufgenommen. Einem Sprecher zufolge gibt es den Verdacht der Brandstiftung.

  • Deutscher Rekordmeister

    Do., 11.07.2019

    THW Kiel bei Vereins-WM: Pokal und 400.000 Dollar locken

    Deutscher Rekordmeister: THW Kiel bei Vereins-WM: Pokal und 400.000 Dollar locken

    Kiel (dpa) - Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel hat eine Wildcard für die Vereins-Weltmeisterschaft Super Globe in Damman/Saudi-Arabien erhalten, teilte der THW mit. Das Turnier wird vom 27. bis 31. August ausgetragen. Bei der 13. Auflage spielen erstmals zehn Mannschaften um den Titel.

  • Brände

    Fr., 05.07.2019

    Waldbrand bei Lübtheen weiter zurückgedrängt

    Lübtheen (dpa) - Die Einsatzkräfte haben den Waldbrand bei Lübtheen in Südwestmecklenburg weiter eingedämmt. Es gibt Hoffnung, dass schon bald das letzte evakuierte Dorf wieder freigegeben werden kann. Feuerwehr, THW, Bundespolizei und Bundeswehr ist es gelungen, das Feuer um Alt Jabel auf etwa 500 Meter Entfernung zurückzudrängen. Wenn 1000 Meter erreicht sind, können die Bewohner zurückkehren. Als Brandursache vermuten die Behörden Brandstiftung und haben dazu auch Ermittlungen aufgenommen. Der Brand war am Sonntag ausgebrochen.

  • Mehr Mobilität

    Mi., 03.07.2019

    Gemeinsam Gutes tun

    Rainer Köckemann, Jürgen Spengler und Michael Bertels (v.l.) vom Ambassador-Club sowie Guido Köster und Klaus Tebbe vom Lions-Club (v.r.) machten sich mit Patrick Sloot, Marcus Leifhelm und André Kortenbreer (v.l.) vom THW-Förderverein ein Bild vom nun wieder kompletten Anhänger.

    Hohe Spendenbereitschaft fürs THW: Dank Spendengeldern konnten Deichsel und Träger des Anhängers ersetzt werden.

  • Mensch ärgere dich nicht XXL

    Mi., 03.07.2019

    Rausschmeißen ist Pflicht

    Beste Stimmung herrschte im vergangenen Jahr beim Mensch-ärgere-dich-nicht-Turnier am Beach.

    Was 2015 aus einer Laune heraus entstand, geht in diesem Jahr in die fünfte Runde, das „Mensch ärgere dich nicht XXL“.

  • Brände

    Mi., 03.07.2019

    Merkel dankt allen Helfern im Waldbrandgebiet

    Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den Einsatz der Rettungs- und Hilfskräfte zur Eindämmung des Waldbrands bei Lübtheen in Mecklenburg-Vorpommern gewürdigt. Allen Helfern gelte tiefer Dank, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert mit Blick auf Feuerwehren, Rettungskräfte, Behörden, Bundespolizei, Bundeswehr und das Technische Hilfswerk. Die Lage im Waldbrandgebiet hatte sich erstmals seit Ausbruch des Feuers am Sonntag leicht entspannt. Am Mittwochmittag konnten einige Bewohner in ihre vorsorglich geräumten Häuser zurückkehren.

  • Brände

    Mi., 03.07.2019

    Lage im Waldbrandgebiet bei Lübtheen weiter ernst

    Lübtheen (dpa) - Im Waldbrandgebiet in Mecklenburg-Vorpommern haben sechs Räumpanzer der Bundeswehr breite Schneisen rund um das betroffene Areal freigelegt. So soll eine weitere Ausdehnung der Flammen verhindert werden. Damit die Einsatzkräfte näher an das Brandgeschehen herankommen, werden weitere Maßnahmen vorbereitet, teilte der Landkreis mit. Etwa 3000 Kräfte von Feuerwehr, Bundeswehr, Polizei, THW und anderen Institutionen sind nach Angaben des Landkreises im Schichtsystem rund um die Uhr im Einsatz.

  • THW-Ortsverband

    So., 30.06.2019

    Nach 30 Jahren kommt Ablösung

    Den symbolischen Schlüssel für das neue Fahrzeug überreichte Frank Achterholt, Leiter der Regionalstelle des Technischen Hilfswerks, an Manuel Strothmann und Karsten Grundmeier (von links) vom THW Ortsverband Lengerich.

    Den alten Gerätewagen haben die Kameradinnen und Kameraden des THW-Ortsverbandes Lengerich gehegt und gepflegt. Über 30 Jahre war der Laster im Einsatz, jetzt ist er durch einen modernen Gerätekraftwagen ersetzt worden.