TV Now



Alles zur Organisation "TV Now"


  • Streamingdienst

    So., 15.11.2020

    Neues Stefan-Raab-Format bei TV Now

    Entertainer Stefan Raab bringt eine neue Show an den Start.

    Promis sollen ihr Talent zum Showmaster-Talent beweisen. Darum geht es in der neuen Show von Stefan Raab.

  • Medien

    So., 15.11.2020

    Neues Raab-Format: Promis müssen Showmaster-Talent beweisen

    Stefan Raab spricht bei der Eröffnung der Konferenz Bits & Pretzels.

    Köln (dpa) - Wer hat das Zeug zum «Late Night Host»? In einer neuen Fernsehshow von Produzent Stefan Raab müssen Prominente wie Reiner Calmund, Kai Pflaume oder Nazan Eckes ihr Moderationstalent unter Beweis stellen. In acht Folgen tritt in «Täglich frisch geröstet» jeweils ein anderer Moderator auf - und ein prominenter Kritiker, der die Moderationsversuche «schonungslos kommentiert», wie die Mediengruppe RTL am Sonntag mitteilte. Am Montag (16. November) geht es mit Ralf Moeller als Host und Comedian Olaf Schubert als «Roaster» (dt. «Röster») los. Schubert muss den Schauspieler Moeller dann «rösten», ihn also als Moderator in die Mangel nehmen. Zu sehen ist das Format auf dem Streamingdienst TV Now.

  • Die Elf - Sport mal anders

    Fr., 03.04.2020

    Vom Klettern und Kicken: Elf Doku-Tipps für Sport-Fans

    Ikarus-Regisseur Bryan Fogel (r) mit dem russischen Wissenschaftler Grigori Rodschenkow.

    Live-Sport berührt und begeistert die Fans. Manchmal aber sorgen auch Geschichten hinter den Events und - teils unbekannte - Aspekte für Emotionen. Elf Tipps für sehenswerte Sport-Dokumentationen.

  • Aktie steigt

    Fr., 13.03.2020

    RTL will «nationale Streaming-Champions» schaffen

    Die RTL Mediengruppe setzt für weiteres Wachstum auf den Ausbau seiner Streaming-Dienste.

    Noch ist es für RTL zu früh, die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie zu beziffern. Bisher herrscht bei dem Konzern gute Laune. Das liegt an einem neuen Geschäftsmodell.

  • dpa-Umfrage

    Di., 28.01.2020

    Bundesliga wünscht sich mehr Geld und weniger TV-Anbieter

    Hasan Salihamidzic ist der Sportdirektor des FC Bayern.

    Die meisten Fußball-Bundesligisten rechnen bei der Ausschreibung der Medien-Rechte mit mehr Geld, aber noch mehr TV-Anbieter lehnen sie ab. Das ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. Ist das Modell der Champions League eher abschreckend?

  • Medien

    Mi., 06.11.2019

    Digitales kurbelt RTL-Geschäft an

    Eine Wand mit dem RTL-Logo.

    Die Fernsehbranche ist im Wandel, die Sender setzen immer stärker auf andere Standbeine - etwa Video-On-Demand-Dienste. Auch RTL versucht, damit die Zuschauer bei der Stange zu halten.

  • Medienkonzern im Wandel

    Mi., 06.11.2019

    Digitales kurbelt RTL-Geschäft an

    Das RTL-Logo auf einer Wand.

    Die Fernsehbranche ist im Wandel, die Sender setzen immer stärker auf andere Standbeine - etwa Video-On-Demand-Dienste. Auch RTL versucht, damit die Zuschauer bei der Stange zu halten.

  • Medien

    Mi., 30.10.2019

    Show «Prince Charming»: Schwuler Bachelor sieht «Lehrauftrag»

    Köln (dpa) - «Prince Charming» Nicolas Puschmann sieht in der neuen gleichnamigen Gay-Dating-Show bei TV Now Aufklärungsarbeit für Heterosexuelle. «Für mich ist ein enormer Unterschied von "Prince Charming" zum "Bachelor", dass wir eben schon irgendwie eine Art von Lehrauftrag haben», sagte der 28-Jährige dem Portal «Queer.de» über die neue Sendung beim Videoportal der Mediengruppe RTL. «Denn wir wollen zeigen, dass Liebe kein Geschlecht kennt.» Man nähere sich genauso an wie ein Hetero-Pärchen. An diesem Mittwoch startet «Prince Charming».

  • «TV Now» besonders gefragt

    Mi., 28.08.2019

    RTL mit Rekordumsatz

    Die Erlöse der RTL Group stiegen im ersten Halbjahr um 4,2 Prozent auf 3,17 Milliarden Euro.

    Der Fernsehmarkt ist im Umbruch, Online-Angebote gewinnen an Bedeutung. Der Sender RTL setzt auf neues Digitalgeschäft - dessen Zahlen sind vielversprechend.

  • Fernsehen

    Mi., 28.08.2019

    RTL-Umsatz zieht an: Nachfrage nach «TV Now» steigt

    Eine Wand mit dem RTL-Logo.

    Luxemburg/Köln (dpa) - Eigene Fernsehproduktionen und eine gestiegene Nachfrage nach dem hauseigenen Streamingdienst haben die Sendergruppe RTL auf den höchsten Umsatz ihrer Unternehmensgeschichte gehievt. Die Erlöse der RTL Group stiegen im ersten Halbjahr um 4,2 Prozent auf 3,17 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch in Luxemburg mitteilte. Wachstumstreiber blieben die Digitalgeschäfte, also zum Beispiel die Produktionsgesellschaft Fremantle und der Streamingdienst «TV Now» - dieser noch recht kleine Konzernbereich schnellte um 21 Prozent auf 513 Millionen Euro Umsatz nach oben.