Tate Britain



Alles zur Organisation "Tate Britain"


  • Langer Freitag im LWL-Museum für Kunst und Kultur

    Mi., 06.11.2019

    „Horror and Delight“ bis Mitternacht

     Am Freitag feiert das LWL-Museum für Kunst und Kultur den Beginn der Ausstellung „Turner. Horror and Delight“ und lädt dazu ein, die Werkschau und das Haus bis Mitternacht zu besichtigen.

    Der lange Freitag im LWL-Museum für Kunst und Kultur bietet jeden Monat spannende Einblicke in die Kunstsammlungen des Hauses. Besonders lohnenswert ist der Besuch allerdings, wenn eine neue Ausstellung eröffnet. So auch am 8. November, wo der britische Künstler J. M. W. Turner im Mittelpunkt steht.

  • Kunstgeschichte umschreiben

    Fr., 19.04.2019

    Frauenkünstler in der Tate Britain

    Die Skulptur «Pauline Bunny» (1997) von Sarah Lucas ist Teil der Ausstellung «Sixty Years» in der Tate Britain.

    Die Tate-Galerien in Großbritannien preschen bei der Gleichstellung von Mann und Frau in der Kunst voran. In einem neuen Projekt sollen die Männer sogar vorübergehend von den Wänden verschwinden.

  • Kunstgeschichte umschreiben

    Di., 16.04.2019

    Tate Britain macht Platz für Künstlerinnen

    Sarah Lucas, Pauline Bunny, 1997.

    Die Tate-Galerien in Großbritannien preschen bei der Gleichstellung von Mann und Frau in der Kunst voran. In einem neuen Projekt sollen die Männer sogar vorübergehend von den Wänden verschwinden.

  • Ausstellung

    Di., 26.03.2019

    Ein vergessenes Kapitel: Van Gogh in London

    Vincent van Goghs Selbstporträt in London.

    Der niederländische Künstler liebte die britische Hauptstadt. Die Kultur, die er dort fand, inspirierte ihn.

  • Mit dem Handy gefilmt

    Mi., 05.12.2018

    Turner-Preis für Charlotte Prodger

    Charlotte Prodger, Videokünstlerin aus Schottland, wurde mit dem Turner-Preis ausgezeichnet.

    Schottische Landschaften, Geschlechtsidentität - in Charlotte Prodgers Videos ist viel Autobiographisches enthalten. Für ihre Werke wurde die Britin jetzt mit dem Turner-Preis für moderne Kunst geehrt.

  • Auszeichnungen

    Mi., 05.12.2018

    Britische iPhone-Filmemacherin gewinnt Turner-Preis

    London (dpa) - Der renommierte Turner-Preis geht in diesem Jahr an die britische Künstlerin Charlotte Prodger. Die 44-Jährige wurde für ihre teilweise mit dem iPhone aufgenommenen Kurzfilme «Bridgit» und «Stoneymollan Trail» ausgezeichnet. Prodgers Werke zeugten vom «tiefgründigsten Gebrauch eines Geräts, so nüchtern wie die iPhone-Kamera, die die Kunst bisher gesehen hat», lobte der Vorsitzende der Jury und Direktor der Tate Britain, Alex Farquharson. Der Turner-Preis ist die wichtigste britische Auszeichnung für moderne Kunst. 

  • Ed Atkins Gastprofessor an Kunstakademie

    Fr., 06.04.2018

    Idol junger Künstler

    Ed Atkins

    Ob Tate Britain in London, die Sepentine Gallery in Los Angeles, das PS1 im Museum of Modern Art in New York, das Stedelijk-Museum in Amsterdam, die Kunsthalle Zürich oder der Martin-Gropius-Bau in Berlin – sie alle widmeten Ed Atkins bereits Soloschauen und die Liste ließe sich mühelos fortsetzen. Mit gerade mal 35 Jahren blickt der in der Nähe von Oxford geborene Künstler bereits auf eine Ausstellungsvita zurück, die staunen lässt. Ohne Frage: Atkins ist ein Star in der internationalen Kunstszene und ein Idol für eine ganze Generation junger Künstlerinnen und Künstler.

  • Ausstellung

    Di., 27.02.2018

    Allzu menschlich: Bacon und Freud in der Tate Britain

    Sue Tilley posiert vor dem Gemälde «Sleeping by the Lion Carpet», das Lucian Freud von ihr gemacht hat.

    Sie fingen das Leben auf kraftvolle und rohe Art ein. Das wirkte auf viele anfänglich schockierend. Inzwischen sind Francis Bacon und Lucian Freud längst zu Klassikern geworden.

  • Nebel über der Themse

    Mi., 01.11.2017

    Impressionisten im Londoner Exil

    Das Ölgemälde "Charing Cross Bridge" (1890) von Camille Pissarro in der Tate Britain in London.

    Sie flohen vor Krieg, Zerstörung und Rebellion - und malten London in einem völlig neuen Licht. Französische Impressionisten in London zur Zeit des deutsch-französischen Kriegs von 1870/71 werden in einer neuen Ausstellung vorgestellt.

  • Lust und Courage

    Di., 04.04.2017

    Schwule Kunst im Wandel der Zeiten

    «Life Painting for a Diploma» von David Hockney.

    Sie agierten in ihrem Privatleben unter einem Damokles-Schwert und wagten es dennoch, mit ihren Werken gesellschaftliche Normen zu sprengen. Eine neue Ausstellung in London feiert schwule Kunst.